Vollkornnudeln

Die nahrhafte Vollkornnudel ist bereits in vielen verschiedenen Formen erhältlich und enthält wichtige Spurenelemente und Ballaststoffe. Ihr herzhafter Eigengeschmack und ihre Farbe variieren je nach verwendeter Getreidesorte. Früher oft nur in Bioläden erhältlich, ist die Vollkornnudel mittlerweile fester Bestandteil in fast jedem Haushalt.

Vollkornnudeln Foto olhaafanasieva / depositphotos.com

Vollkornnudeln sind nahrhaft und enthalten Ballaststoffe und Spurenelemente.

Sie sind deshalb für den Organismus wertvoller als Nudeln aus weißem Mehl.

Mit ihrem herzhaften Eigengeschmack verleihen sie Pastagerichten ein intensives Aroma.

Die Nudelsorte Vollkornnudel

  • Nudeln in vielen unterschiedlichen Formen kommen als Beilage auf den Teller oder sind die Grundlage für leckere Pastagerichte.
  • Neben den herkömmlichen Nudeln aus weißem Mehl gibt es Nudeln aus Vollkornmehl in vielen Variationen.
  • Die etwas dunkleren Nudeln aus dem Mehl, das aus dem ganzen Getreidekorn gemahlen wird, enthalten die Spurenelemente und Vitamine aus den Randschichten des Korns.
  • Sie sind deshalb ernährungsphysiologisch wertvoller als helle Nudeln und haben einen sehr guten Eigengeschmack.

Vollkornnudeln Foto GuteKueche.at

Herkunft & Geschichte

Mit einem gesteigerten Bewusstsein für eine vollwertige Ernährung und einer damit einhergehenden gesteigerten Nachfrage nach Vollkornprodukten kreierten Nudelhersteller eine Vollkornvariante der Pasta zunächst aus Vollkorn-Hartweizengrieß.

Bald wurden auch die schmackhaften Nudeln aus Dinkelvollkorn beliebt und das Sortiment an Nudelsorten aus dem vollen Korn unterschiedlicher Getreidesorten wuchs.

Zunächst war die Vollkornnudel nur in Bioläden erhältlich, doch mittlerweile gehört sie auch zum Standardsortiment in Supermärkten und Discountern.

Ist die Vollkornnudel gesünder?

  • Eine vollwertige Ernährung ist in jedem Lebensalter entscheidend für die Erhaltung der Gesundheit oder die Linderung gesundheitlicher Beeinträchtigungen.
  • Kinder profitieren in noch höherem Maße als Erwachsene von einer gesunden Vollwerternährung, da sie ihr Wachstum und die Nervenentwicklung fördert.
  • Vollkornnudeln enthalten zentrale Nahrungsbestandteile, die im menschlichen Körper wichtige Funktionen erfüllen.

Dies sind vor allem Spurenelemente und Mineralstoffe wie:

  1. Zink
  2. Eisen
  3. Magnesium

In hellen Nudeln, die nur die Kohlenhydrate aus dem Mehlkörper des Getreidekorns enthalten, fehlen die zentralen Nahrungsbestandteile, die im Körper für die Nervenfunktion, die Blutbildung, die Muskeln und den Stoffwechsel wichtig sind.

Der Gehalt an Ballaststoffen in der Vollkornnudel trägt dazu bei, dass die Kohlenhydrate langsamer und gleichmäßiger ins Blut abgegeben werden und damit das Sättigungsgefühl länger anhält.

Das Aussehen der Vollkornnudel

  • Die Vollkornnudel hat eine bräunliche Färbung.
  • Je nach Getreidesorte ist sie heller oder intensiv dunkelbraun.
  • Genauso wie helle Nudeln gibt es sie in vielen unterschiedlichen Formen.

In Bioläden oder im Supermarktregal sind unter anderem folgende Teigwaren aus Vollkornmehl erhältlich:

  1. Spaghetti
  2. Linguine
  3. Muschelnudeln
  4. Penne
  5. Hörnchen
  6. Lasagne

Verwendung in der Küche

Die Zubereitung der Vollkornnudeln unterscheidet sich kaum von der heller Nudeln. Die Kochzeit kann geringfügig länger sein. Die optimale Kochzeit ist meist auf der Verpackung angegeben.

Aus den Nudeln aus Vollkornmehl lassen sich Pastagerichte mit Saucen aus Gemüse mit oder ohne Fleisch, Käse- oder Oberssaucen zubereiten.

Als Beilage oder zur Zubereitung von Salaten eignen sie sich ebenfalls sehr gut. Die dunklen Nudeln bieten ein herausragendes Geschmackserlebnis.

 


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)