Wie isst man eine Avocado?

Die Avocado wird bei uns immer beliebter. Obwohl Schale und Kern nicht genießbar sind, ist das Fruchtfleisch sehr nahrhaft. Doch wie trennt man das Fruchtfleisch von der restlichen Frucht? Hier erfahren Sie wie man eine Avocado isst.

AvocadoDie Avocado gilt noch immer als Exot in unseren Küche, doch das sollte sich bald ändern. (Foto by: © volff / fotolia.com)

Die Avocado stammt ursprünglich aus Mexiko. Bereits die Azteken haben diese Frucht angebaut. Heutzutage wird sie weltweit in den Tropen angepflanzt sowie in Israel, Chile, Kalifornien, Australien und Neuseeland.

Inhaltsstoffe

Die Avocado ist reich an gesunden, einfach, ungesättigten Fetten und enthält auch noch viele Vitamine wie zum Beispiel A, D, E und K, Carotinoide, Biotin, Folsäure und Kalzium. Dabei bestehen 100 Gramm Fruchtfleisch aus rund 24 Prozent gesunden Fett und hat fast keine Kohlenhydrate. Durch den hohen Sättigungsgrad und die vielen Ballaststoffe ist sie auch ideal für eine Diät geeignet.

Info: 100 Gramm Avocado hat zwar fast 200 Kalorien, jedoch handelt es sich hierbei um gesunde, einfach- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren die sich auch positiv auf die Cholesterinwerte auswirken.

So isst man Avocados

Zuerst wird die Avocado in zwei Hälften geteilt und danach der Kern entfernt.Zuerst wird die Avocado in zwei Hälften geteilt und danach der Kern entfernt. (Foto by: fredredhat / fotolia.com)

Um an das köstliche Fruchtfleisch der Avocado zu kommen sollte man wie folgt vorgehen:

  1. Avocado der Längsseite, rundherum bis zum Kern einschneiden. Danach mit etwas Druck und Drehen die beiden Avocadohälften auf einer Häfte vom Kern lösen.
  2. Mit der Schneideseite eines Messers auf den Kern hacken und den Kern dabei durch leichtes Drehen entfernen bzw. herausheben.
  3. Variante 1: Nun wird das Fruchtfleisch mit dem Löffel, rund um die Schale ausgelöst. Danach kann die Avocado weiter verarbeitet werden.
  4. Variante 2: Mit dem Messer zuerst der Länge nach und dann der Breite nach das Fruchtfleisch bis zur Schale einschneiden. Dann wird die Frucht umgestülpt sodass die einzelnen Würfel mühelos von der Schale entfernt werden können.

Tipp: Das Avocado-Fruchtfleisch sollte man sofort mit ein wenig Zitronen- oder Limettensaft beträufeln, da es sonst schnell bräunlich wird.

Reife und Lagerung

Im Handel werden wegen des langen Transportweges nur unreife Früchte angeboten. In diesem Zustand sind sie noch hart.

Im Gegensatz zu anderen exotischen Früchten kann die Avocadofrucht durch Lagerung zuhause nachgereift werden. Gibt die Schale auf Druck leicht nach, ist die Frucht reif. Der Reifeprozess kann beschleunigt werden, wenn die Avocado zusammen mit einem Apfel oder Banane gelagert wird. Dass dem Apfel/Banane entströmende Gas Ethen hilft bei der Reifung.

Die Schale bestimmter Avocadosorten sind genießbar und sehr gesund. Die Frucht vor dem Verzehr immer gut waschen, auch wenn die Schale nicht mitgegessen wird!

Der Kern der Avocado ist essbar: vom Kern die äußere Schale vorsichtig mit einem Messer entfernen. Den inneren Kern dann fein schneiden oder reiben, anschließend zum Verfeinern von Speisen oder für einen Tee verwenden - jedoch enthält der Kern auch Giftstoffe, daher ist der Verzehr des Kerns für Ältere, Schwangere und Kinder nicht geeignet.

Bekannteste Avocadosorten:

  • Bacon: grüne glatte Schale
  • Edranol: glatte dunkelgrüne Schale, birnenförmig
  • Ettinger: grüne glatte Schale, birnenförmig
  • Fuerte: grüne glatte Schale, birnenförmig, sehr aromatisch.
  • Hass: dunkelgrün bs schwarze, eher runzelige Schale, nussiges Aroma, gelblich-grünes Fleisch
  • Nabal: grüne glatte Schale, fast rund, geringer Fettgehalt.
  • Reed: grüne glatte Schale, gelbfleischig und aromatisch
  • Ryan: grüne, raue Schale
  • Wurtz: glatte Schale, grün, schlank, birnenförmig
  • Mini-Avocados bzw. Cocktail-Avocados: grüne Schale, klein, gurkenförmig, samenfrei

Info: Weltweit gibt es über 400 Avocadosorten.

Verwendung in der Küche

Das wohl bekannteste Gericht aus Avocado ist die aus Mexiko stammende Guacamole.Das wohl bekannteste Gericht aus Avocado ist die aus Mexiko stammende Guacamole. (Foto by: Brebca / fotolia.com)

Die häufigste Zubereitung ist das Pürieren des Fruchtfleisches mittels Gabel oder Pürierstab. Gewürzt wird das so gewonnene Avocadomus mit Salz oder Kräutersalz, Pfeffer oder Chili.

Je nach persönlichem Geschmack kann das Avocadomus mit Knoblauch, Gurke, Joghurt, Zwiebel usw. verfeinert werden.

Die Verwendung von Zitronen- oder Limettensaft empfiehlt sich generell bei der Verarbeitung der Avocado, um das Braun werden des Fruchtfleisches zu verhindern.

Das wohl bekannteste Rezept mit Avocado ist eine Guacamole.

Weitere Rezept-Tipps:

Info: Die Avocado sollte grundsätzlich nur als Rohkost verwendet und verzehrt werden. Erhitzt man sie, wird sie bitter und ungenießbar, sie verdirbt jedes Gericht, indem sie gekocht wird.


Bewertung: Ø 4,0 (3565 Stimmen)

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Shitake26
Shitake26

ich wäre bei der Aussage über den Verzehr des Avocadokernes sehr vorsichtig, da Avocadokerne angeblich doch giftige Inhaltsstoffe enthalten sollen, deren Auswirkung auf den menschlichen Körper noch nicht erforscht worden ist und noch niemand kennt. Für diverse Tiere (Vögel, Hunde , Katzen etc ) können die Giftstoffe sogar tödlich sein - solange die Wissenschaftler sich streiten und diverse Meinungen vertreten, besser die Finger vom Avocadokern lassen

Auf Kommentar antworten

gabili
gabili

Ein sehr interessanter Artikel.
Bin zwar nicht wirklich ein Fan von einer Avocado aber muss mal eine ausprobiern.

Auf Kommentar antworten

HiltrautHanisch
HiltrautHanisch

ich esse die Avocado mit Joghurt, Tomaten, etwas Zitrone, manchmal Nüsse etc.
Wenn man die Frucht selber zieht, funktioniert auch sehr gut, riecht diese Pflanze sehr eigenartig.

Auf Kommentar antworten

Kuechengeist
Kuechengeist

In Mexiko, eines der Herkunftsländer, wird der Avocadokern als Rattengift verwendet. Jede Empfehlung für den menschlichen Genuss ist daher kontraproduktiv.

Auf Kommentar antworten

Tatjana1989
Tatjana1989

Ja dass hab i auch gehört dass der Kern giftig sein soll. Vor allem kann dass ja bis zur Vergiftung führen

Auf Kommentar antworten

DIELiz
DIELiz

Ich habe eine Freundin die mir auch schon sehr viele Anwendungsmöglichkeiten genannt hat. Auch zum essen. Nun informiere ich mich doch mal selbst. Auf jeden Fall schaut die Pflanze aus dem Kern nett aus. Hat meine Pflege ;-) aber letztendlich nicht überstanden :-(((

Auf Kommentar antworten

peru-123
peru-123

Frage: beim Ausschälen der Frucht ist das Fleisch direkt unter der Schale grün bis dunkelgrün. Kann die grüne Schicht mit gegessen werden oder muss man sie entfernen?

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

das dunkelgrüne Fruchtfleisch direkt unter der Schale kann durchaus gegessen werden.

Auf Kommentar antworten