Bauerngröstl

Ein Rezept zum Reste verwerten ist das Bauerngröstl. Dort kommt alles rein was noch im Kühlschrank so übrig ist.

Bauerngröstl Foto © msl33 / fotolia.com

Bewertung: Ø 4,3 (878 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

0.5 kg Erdäpfel (fest)
150 ml Fleischsuppe (Fleischbrühe)
1 Stk Lorbeerblatt
300 g Reste von Rinds- oder Schweinsbraten
1 Stk Zwiebel
1 Stk Speck
1 Schuss Bona Öl
1 Prise Majoran
1 Prise Pfeffer
1 Prise Salz

Zeit

40 min. Gesamtzeit 40 min. Zubereitungszeit

Zubereitung

  1. Die gekochten und geschälten Erdäpfel in Scheiben schneiden. Zwiebel und Speck kleinwürfelig schneiden, in etwas Fett anbraten.
  2. Unterdessen das Fleisch in Streifen oder Scheiben schneiden, mit den Gewürzen zu Zwiebel und Speck in die Pfanne geben und andünsten.
  3. Anschließend die Erdäpfelscheiben daruntermischen und mit ein wenig Fleischsuppe aufgießen.
  4. Das Ganze gut durchrösten und etwas Brühe nachgießen, denn das Gröstl soll feucht und knusprig auf den Tisch kommen.

Tipps zum Rezept

Mit verschiedenen Salaten und Bier anrichten.

Nährwert pro Portion

kcal
287
Fett
9,48 g
Eiweiß
22,94 g
Kohlenhydrate
27,00 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

zwiebelrostbraten.jpg

ZWIEBELROSTBRATEN

Ein Zwiebelrostbraten ist ein klassisches, traditionelles Gericht, das zu Kartoffeln angeboten wird.

tiroler-groestl.jpg

TIROLER GRÖSTL

Dieser Hausmannskostklassiker ist ein herzhaftes Rezept mit Rindfleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Spiegeleiern. Lassen Sie es sich schmecken.

grenadiermarsch.jpg

GRENADIERMARSCH

Grenadiermarsch ist das perfekte Rezept, um Essensreste vom Vortag zu verwerten. Fleisch- oder Wurstreste werden mit Nudeln und Kartoffeln gebraten.

beuschel.jpg

BEUSCHEL

Ein Gericht wie Beuschel ist eine österreichische Hausmannskost. Das Rezept Beuschel oder Beuschl ist die Kalbslunge, eine Delikatesse.

kaerntner-kasnudeln.jpg

KÄRNTNER KASNUDELN

Kärntner Kasnudeln sind eigentlich kleine runde Teigkrapfen. Gefüllt werden sie in diesem Rezept mit einer Topfen-Erdäpfel-Fülle.

schlutzkrapfen.jpg

SCHLUTZKRAPFEN

Das traditionelle Tiroler Schlutzkrapfen Rezept wird mit Parmesan und Schnittlauch bestreut und serviert.

User Kommentare

cp611

Das ist bei uns zuhause noch ein typisches Resteessen, man braucht nicht viel frisches dazu und es wäre schade die Lebensmittel nicht wieder/weiter zu verwenden!

Auf Kommentar antworten

martha

Wenn weniger Schweinsbraten da ist, dann nehme ich mehr Geselchtes und zum Schluss bestreue ich das Gericht mit frisch gehackter Petersilie.

Auf Kommentar antworten

johuna

Eine klasse Resteverwertungs-Rezept und geht sehr schnell. Ich verwende aber nicht Fleischbrühe, sondern Rind-"Suppe".

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Stimmt, da kann man toll die Reste verwerten. Geht sehr schnell un d schmeckt noch dazu superlecker.

Auf Kommentar antworten

Limone

Bei uns wird der Rest vom kalten Schweinsbraten immer als kalte Jause gegessen. Den werde ich nächstes Mal aufheben und auch ein Bauerngröstl machen.

Auf Kommentar antworten

snakeeleven

Diese Bauerngröstl ist das typische "Restlverwertungs -Rezept, wir sagen allerdings Grenadiermarsch dazu.

Auf Kommentar antworten

snakeeleven

Ich habe dieses Rezept einmal mit übriggebliebenen Rindsuppenfleisch nachgekocht, es schmeckte uns besser als mit Schweinsbratenfleisch.

Auf Kommentar antworten

ew-ald

Das ist echt ein super Rezept zum Resteverwerten, geht sehr schnell und schmeckt noch dazu superlecker.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Buffets und verzierte Speisen

am 15.06.2021 23:23 von Thanya

Mohnblumen

am 15.06.2021 22:57 von Thanya

heiße Getränke im Sommer

am 15.06.2021 22:55 von alpenkoch

Riesenhibiskus

am 15.06.2021 22:25 von Anna-111