Zwiebelrostbraten

Ein Zwiebelrostbraten ist ein klassisches, traditionelles Gericht, das zu Kartoffeln angeboten wird.


Bewertung: Ø 4,6 (8.049 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

4 Stk Rostbraten a 120 Gramm (oder Beiried)
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
3 EL Butterschmalz für die Pfanne
1 EL Mehl für das Fleisch
2 Stk Zwiebel
1 Schuss Bona Olivenöl

Zutaten für die Sauce

1 Schuss Rindsuppe
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 EL Senf
1 TL Mehl oder Sauerrahm

Benötigte Küchenutensilien

Fleischklopfer

Zeit

45 min. Gesamtzeit 15 min. Zubereitungszeit 30 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Für den Zwiebelrostbraten das Fleisch, waschen, trocken tupfen, mit dem Fleischklopfer klopfen, die Ränder mehrmals einschneiden, ein wenig mit Olivenöl einstreichen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Danach die geklopften Rostbraten-Stücke auf beiden Seite in Mehl wenden und in einer Pfanne mit Butterschmalz auf beiden Seiten ca. 3-4 Minuten scharf anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen in Alufolie wickeln und warm stellen.
  3. Danach die Zwiebeln schälen, in Ringe oder blättrig schneiden und in der gleichen Pfanne mit ein wenig Butterschmalz goldbraun dünsten. Den gerösteten Zwiebel auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  4. Für die Sauce das Bratenfett mit ein wenig Suppe ablöschen, einen Schuss Essig und Senf einrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Zusätzlich kann man die Sauce noch ein wenig mit Mehl oder Rahm binden.
  5. Das Fleisch auf Tellern anrichten mit der Sauce begießen und mit den Zwiebelstücken bestreuen oder garnieren.

Tipps zum Rezept

Den Zwiebelrostbraten mit Bratkartoffeln, Kartoffelröster und den gerösteten Zwiebelstücken servieren.

Nährwert pro Portion

kcal
149
Fett
14,20 g
Eiweiß
1,39 g
Kohlenhydrate
4,57 g
Detaillierte Nährwertinfos

Wein & Getränketipp

Ein Glas Zweigelt aus Niederösterreich oder aus dem Burgenland wird den Zwiebelrostbraten noch köstlicher machen.

Auch ein Schluck Bier zu dem Rostbraten wird für Genuss sorgen.

ÄHNLICHE REZEPTE

tiroler-groestl.jpg

TIROLER GRÖSTL

Dieser Hausmannskostklassiker ist ein herzhaftes Rezept mit Rindfleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Spiegeleiern. Lassen Sie es sich schmecken.

grenadiermarsch.jpg

GRENADIERMARSCH

Grenadiermarsch ist das perfekte Rezept, um Essensreste vom Vortag zu verwerten. Fleisch- oder Wurstreste werden mit Nudeln und Kartoffeln gebraten.

beuschel.jpg

BEUSCHEL

Ein Gericht wie Beuschel ist eine österreichische Hausmannskost. Das Rezept Beuschel oder Beuschl ist die Kalbslunge, eine Delikatesse.

kaerntner-kasnudeln.jpg

KÄRNTNER KASNUDELN

Kärntner Kasnudeln sind eigentlich kleine runde Teigkrapfen. Gefüllt werden sie in diesem Rezept mit einer Topfen-Erdäpfel-Fülle.

schlutzkrapfen.jpg

SCHLUTZKRAPFEN

Das traditionelle Tiroler Schlutzkrapfen Rezept wird mit Parmesan und Schnittlauch bestreut und serviert.

bauerngroestl.jpg

BAUERNGRÖSTL

Ein Rezept zum Reste verwerten ist das Bauerngröstl. Dort kommt alles rein was noch im Kühlschrank so übrig ist.

User Kommentare

HAVANNA

Das Rezept ist gut nur für den Zwiebel geb ich euch einen guzen Tip
Zwiebel schälen auf ca 5 mm Ringe schneiden in Mehl wälzen und goldbraun frittieren. Mach etwas Arbeit aber es lohnt sich. Die Hälfte des Zwiebels in die Sauce und mitdünsten , den Rest zum Schluss auf den fertig angerichteten Zwiebelrostbraten . Probierts das aus . Mahlzeit

Auf Kommentar antworten

snakeeleven

Hallo HAVANNA . Danke für deinen Tip für die Zwiebel ,du hast recht ,der Zwiebelrostbraten schmeckt doppelt so gut

Auf Kommentar antworten

martha

Zwiebelrostbraten mache ich auch gerne. Ich bestreiche jedoch eine Seite vom Fleisch ganz dünn mit einem würzigen Senf. Dazu essen wir am liebsten Bratkartoffel.

Auf Kommentar antworten

ew-ald

Ein ganz feiner Zwiebelrostbraten und sehr gutes Rezept und wunderbar erklärt wir sofort nachgekocht!

Auf Kommentar antworten

DIELiz

ein Zwiebelrostbraten ist ein klassisches Gericht der österreichischen Küche. Es kommt auch bei unseren ausländischen Gästen gut an. Insbesonders Asiaten lieben den Zwiebelrostbraten. Wieder ein sehr gut erfasstes Rezept, ich denke mal "mit Gelinggarantie" 5*

Auf Kommentar antworten

Claudia03

mhm den werde ich am wochenende gleich probieren

Auf Kommentar antworten

hubanaz188

der zwiebelrostbraten schaut wirklich perfekt aus. wie dick muß das fleisch sein???
das wäre schon wichtig, sonst wird er wahrscheinlich zu fest.

Auf Kommentar antworten

Monika1

Klingt sehr gut, bei uns wird die Sauce aber mit Sauerrahm gemacht. Die zuvor angerösteten Zwiebel sorgen sicher für einen super Geschmack.

Auf Kommentar antworten

puersti

Der Zwiebelrostbraten sieht sehr gut aus. Am Foto vermisse ich aber die Sauce. Welche Beilage ist am Foto? Nach Kartoffelröster wie beschrieben sieht es nicht aus

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

sind Kartoffelpuffer

Auf Kommentar antworten

avisi13

Die Rostbraten mit der bemehlten Seite in das restliche Fett legen und anrösten und mit Wasser aufgießen ? Nur die eine Seite anrösten ? Verstehe ich falsch ?

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Ein ganz klassisches und leckeres Rezept. Wir machen auch ganz gern Nudeln dazu und frischen Salat.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

NEUESTE FORENBEITRÄGE

essen nach Farben

am 14.06.2021 20:56 von alpenkoch

Cha cha

am 14.06.2021 20:29 von Zwiebel

Geschenke von Kindern

am 14.06.2021 20:25 von alpenkoch