Krautwickler

Ein ergiebiges, sättigendes Gericht sind die Krautwickler mit Faschiertem. Das Rezept geht leicht von der Hand.

krautwickler.jpg Foto GuteKueche.at

Bewertung: Ø 4,4 (652 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

16 Stk Krautblätter
400 g Faschiertes
0.5 Bund Petersilie
1 Stk Zwiebel
1 Prise Pfeffer
1 Prise Salz
20 g Butter
120 ml Fleischsuppe
80 ml Milch
1 Stk Semmel vom Vortag
1 Stk Ei

Zeit

60 min. Gesamtzeit 30 min. Zubereitungszeit 30 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Semmel in Stücke reißen und mit der warmen Milch übergießen. Zwiebel abziehen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Salzwasser zum Kochen bringen und darin die Krautblätter kurz blanchieren, mit eiskaltem Wasser abschrecken und mit Küchencrepp trockentupfen.
  3. Faschiertes in eine Schüssel geben, Semmel ausdrücken und untermengen. Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken - zum Faschierten geben, ebenso die Zwiebelstücke und das Ei. Salz und Pfeffer einstreuen und alles zu einem gleichmäßigen Fleischteig kneten.
  4. Backofen auf 200 °C vorheizen.
  5. Die Mittelrippen aus den Krautblättern schneiden. Immer 2 Blätter aufeinanderlegen. Aus dem Faschierten Häufchen abstechen und zu Würsten formen. Diese auf die Krautblätter legen und einrollen. Mit Küchengarn befestigen.
  6. Auflaufform mit Butter auspinseln und die Krautwickler hineinsetzen. Fleischsuppe drumherum gießen. In 30 Minuten im Ofen fertig garen.

Tipps zum Rezept

Mit Kartoffelpüree servieren.

Nährwert pro Portion

kcal
356
Fett
23,62 g
Eiweiß
27,39 g
Kohlenhydrate
9,44 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

zwiebelrostbraten.jpg

ZWIEBELROSTBRATEN

Ein Zwiebelrostbraten ist ein klassisches, traditionelles Gericht, das zu Kartoffeln angeboten wird.

tiroler-groestl.jpg

TIROLER GRÖSTL

Dieser Hausmannskostklassiker ist ein herzhaftes Rezept mit Rindfleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Spiegeleiern. Lassen Sie es sich schmecken.

grenadiermarsch.jpg

GRENADIERMARSCH

Grenadiermarsch ist das perfekte Rezept, um Essensreste vom Vortag zu verwerten. Fleisch- oder Wurstreste werden mit Nudeln und Kartoffeln gebraten.

beuschel.jpg

BEUSCHEL

Ein Gericht wie Beuschel ist eine österreichische Hausmannskost. Das Rezept Beuschel oder Beuschl ist die Kalbslunge, eine Delikatesse.

kaerntner-kasnudeln.jpg

KÄRNTNER KASNUDELN

Kärntner Kasnudeln sind eigentlich kleine runde Teigkrapfen. Gefüllt werden sie in diesem Rezept mit einer Topfen-Erdäpfel-Fülle.

zwiebelkuchen.jpg

ZWIEBELKUCHEN

Ein Zwiebelkuchen wird aus einem einfachen Teig zubereitet. Das Rezept wird meist mit Zwiebel, Sauerrahm und Schinken bzw. Speck belegt.

User Kommentare

Goldioma

bei gedünsteten Krautwickel hat meine Mutter immer noch einige Scheiben dünnen Selchspeck darauf gelegt zwecks besseren Geschmacks

Auf Kommentar antworten

yughort

der aufgelegte Speck duftet sogar virtuell - echt verführerisch.
Aber - gibs zu - Goldiurli hat den Speck nicht nur "zwecks besseren Geschmacks" hinzugefügt, sondern um die Kalorien (seien es auch Megajoule) hinaufzuschnalzen.

Auf Kommentar antworten

snakeeleven

Ich habe bei den Krautrouladen zum Faschierten immer Reis dazu gegeben, aber mit Semmeln sind sie auch sehr geschmackvoll.

Auf Kommentar antworten

Katerchen

Krautwickl ist eine tolle Hausmannskost. Aber bei dem Rezept sind die Gewürze ziemliche Mangelware. Etwas Knoblauch und Bohnenkraut zur Verdauung kommt mit in das Faschierte.

Auf Kommentar antworten

johuna

Ich habe das Rezept gestern ausprobiert, da ich auf der Suche nach einem Rezept war. Und da gehört unbedingt etwas Bohnenkraut dazu.

Auf Kommentar antworten

Limone

Ich verwende statt der Fleischsuppe einen Gemüsesuppe. Bei uns gibt es dann immer Reis und einen grünen Salat dazu.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Sommer und Hitze

am 17.05.2022 06:50 von littlePanda

Tag der Biografen

am 16.05.2022 22:18 von Silviatempelmayr