Beuschel

Ein Gericht wie Beuschel ist eine österreichische Hausmannskost. Das Rezept Beuschel oder Beuschl ist die Kalbslunge, eine Delikatesse.

beuschel.jpg Foto GuteKueche.at

Bewertung: Ø 4,4 (2.502 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

500 g Kalbslunge
1 Stk Kalbsherz
1 Bund Wurzelwerk (Karotte, Sellerie)
1 Stk Lorbeerblatt
4 Stk Wacholderbeeren
5 Stk Pfefferkörner
1 Stk Zwiebel
1 Prise Salz
1 Prise Thymian
1 Schuss Zitronensaft

Zutaten für die Sauce

40 g Butter
40 g Mehl
1 Stk Zwiebel (klein)
1 Stk Knoblauchzehe
1 Stk Zitrone (Schale, unbehandelt)
1 Prise Petersilie (frisch gehackt)
1 Schuss Essig
1 Prise Zucker
3 EL Sauerrahm
3 EL Schlagobers
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer

Zeit

60 min. Gesamtzeit 20 min. Zubereitungszeit 40 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Wurzelwerk (Karotte, Sellerie, gelbe Rübe etc.) waschen und in Stücke schneiden. Lunge und Herz waschen.
  2. In einem großen Topf Öl heiß werden lassen. Das Wurzelwerk kurz darin anbraten und mit 2,5-3 l Wasser aufgießen, salzen. Lorbeerblatt, Pfefferkörnern, Wacholderbeeren, Thymian, ganze Zwiebel, ganze Knoblauchzehe, Lunge und Herz zufügen und bei schwacher Hitze köcheln lassen, ca. 40 Min.
  3. Nach ca. 25 Min. die Lunge (Beuschel) vorher aus dem Wasser nehmen und kurz in kaltes Wasser legen. Das Herz noch weiter kochen lassen. Danach das Herz herausnehmen und über Wasser auskühlen lassen.
  4. Herz und Beuschel in feine Streifen schneiden. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft vermengen und beiseite stellen.
  5. Für die Sauce: Zwiebel, Petersilie fein hacken, mit Zitronenschale und Majoran in eine Schüssel geben. Butter in einer Pfanne heiß werden lassen und das Mehl darin rösten. Das Sardellengemisch zufügen und kurz durchrösten. Mit Essig und Wasser aufgießen. Die Sauce ca. 15-20 Min. köcheln lassen, öfter umrühren.
  6. Das geschnittene Beuschl zugeben, den Schlagobers zufügen, umrühren. Mit Gewürzen abschmecken.
  7. Serviert wird das Beuschel mit Semmelknödel und grünem Salat.

Tipps zum Rezept

Die Lunge ist durch, wenn beim Anstechen mit einer Gabel kein heller Tropfen mehr aus ihr raus kommt.

Traditionell wird Beuschel in einer Rahmsauce mit Semmelknödeln serviert.

ÄHNLICHE REZEPTE

zwiebelrostbraten.jpg

ZWIEBELROSTBRATEN

Ein Zwiebelrostbraten ist ein klassisches, traditionelles Gericht, das zu Kartoffeln angeboten wird.

tiroler-groestl.jpg

TIROLER GRÖSTL

Dieser Hausmannskostklassiker ist ein herzhaftes Rezept mit Rindfleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Spiegeleiern. Lassen Sie es sich schmecken.

grenadiermarsch.jpg

GRENADIERMARSCH

Grenadiermarsch ist das perfekte Rezept, um Essensreste vom Vortag zu verwerten. Fleisch- oder Wurstreste werden mit Nudeln und Kartoffeln gebraten.

kaerntner-kasnudeln.jpg

KÄRNTNER KASNUDELN

Kärntner Kasnudeln sind eigentlich kleine runde Teigkrapfen. Gefüllt werden sie traditionell mit einer Topfen-Erdäpfel-Fülle. Hier das Rezept dazu.

schlutzkrapfen.jpg

SCHLUTZKRAPFEN

Das traditionelle Tiroler Schlutzkrapfen Rezept wird mit Parmesan und Schnittlauch bestreut und serviert.

bauerngroestl.jpg

BAUERNGRÖSTL

Ein Rezept zum Reste verwerten ist das Bauerngröstl. Dort kommt alles rein was noch im Kühlschrank so übrig ist.

User Kommentare

Goldioma

Wir lieben Beuschel- mache es aber meistens aus Schweinelunge und Schweineherz, da es Kalbslunge bei uns nur sehr selten ´zu kaufen gibt

Auf Kommentar antworten

ew-ald

Dieses Beuschel-Rezept ist wirklich sehr ,sehr gut und sieht echt schön aus,ich koche es für meinen Mann!

Auf Kommentar antworten

Martina1988

Beuschel gehört zu meinen absoluten Lieblingsgerichten. Am besten schmeckt es von meiner Mama. Sehr gut passt dazu Polenta oder die klassischen Semmelknödel.

Auf Kommentar antworten

martha

Bei uns wird das Beuschl immer von Schweinsinnereien gemacht und zum Kochen gebe ich noch zusätzlich ein kleines Stück von der Chilischotte dazu. Es bekommt dann eine angenehme Schärfe.

Auf Kommentar antworten

snakeeleven

Ich nehme für das "Beuschl" auch immer das Schweinsbeuschl und das Schweinsherz, auch gebe ich Kapern dazu.

Auf Kommentar antworten

alpenkoch

Beuschel ist eine gute österreichische Hausmannskost - das habe ich schnell gelernt. dachte am Anfang es sei Geschnetzeltes ;-) die Sauce ist immer sehr gut gewürzt und das ist lecker

Auf Kommentar antworten

moni16_56

Wir lieben Beuscherl. In mein Beuscherl gebe ich ca 15 Minuten vor Kochende noch ca 400 g Kalbsleber hinzu. Die ganze Kombination kann man auch aus Schweineinneren herstellen. Schmeckt dann etwas deftiger als der feine Kalbsgeschamck. Das ist der Renner.

Auf Kommentar antworten

Martina1988

Dieses Beuschel-Rezept ist wirklich sehr sehr gut. Ich mache ab und zu auch einen Polenta anstatt des Semmelknödels dazu.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Ich mache das Beuschl aus Schweinefleisch. Das schmeckt genauso lecker. Mit Semmelknödel ein tolles Gericht.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Am besten schmeckt das Beuschel meiner Schwiegermutter, aber sie meint es gibt keine besondere Zutat.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Magnolienblüte

am 31.03.2021 08:24 von Lara1