Tiroler Gröstl

Erstellt von sabine-b

Dieser Hausmannskostklassiker ist ein herzhaftes Rezept mit Rindfleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Spiegeleiern. Lassen Sie es sich schmecken.


Bewertung: Ø 4,4 (7.657 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 TL Butter für die Pfanne
4 Stk Eier
1 EL Petersilie (frisch, fein gehackt)
250 g Rindfleisch (gekocht)
600 g Kartoffeln
1 Prise Majoran
1 Prise Salz
1 Stk Zwiebel
2 EL Öl für die Pfanne
1 Stk Pfeffer

Zeit

40 min. Gesamtzeit 20 min. Zubereitungszeit 20 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln waschen, in Salzwasser kochen, ausdämpfen lassen und schälen. Danach in Scheiben schneiden.
  2. Das bereits gekochte Rindfleisch in mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Den Zwiebel fein schneiden und in einer großen Pfanne mit Öl goldgelb anrösten.
  4. Die Kartoffeln und das Rindfleisch dazugeben und weiterrösten - mit Salz, Pfeffer, Majoran und frischer Petersilie würzen.
  5. Dabei öfter umrühren und alles gut goldbraun rösten.
  6. Für die Spiegeleier eine Pfanne erhitzen Butter darin schmelzen lassen und darin Spiegeleier braten.
  7. Dann die Spiegeleier mit dem Gröstl anrichten und servieren.

Tipps zum Rezept

Als weitere Beilage passt marinierter Warmer Krautsalat oder grüner Salat.

Natürlich kann anstelle von Rindfleisch jedes beliebige Fleisch verwendet werden.

Zum Würzen kann man auch Kümmel hinzufügen.

Wein & Getränketipp

In Tirol wird man wohl ein Bier oder ein Glas leichten Rotwein, wie zum Beispiel einen Vernatsch aus Südtirol, zum Gröstl trinken.

In den östlichen Bundesländern Österreichs greift man eher zu einem trockenen Weißwein, wie Grüner Veltliner.

ÄHNLICHE REZEPTE

zwiebelrostbraten.jpg

ZWIEBELROSTBRATEN

Ein Zwiebelrostbraten ist ein klassisches, traditionelles Gericht, das zu Kartoffeln angeboten wird.

grenadiermarsch.jpg

GRENADIERMARSCH

Grenadiermarsch ist das perfekte Rezept, um Essensreste vom Vortag zu verwerten. Fleisch- oder Wurstreste werden mit Nudeln und Kartoffeln gebraten.

beuschel.jpg

BEUSCHEL

Ein Gericht wie Beuschel ist eine österreichische Hausmannskost. Das Rezept Beuschel oder Beuschl ist die Kalbslunge, eine Delikatesse.

kaerntner-kasnudeln.jpg

KÄRNTNER KASNUDELN

Kärntner Kasnudeln sind eigentlich kleine runde Teigkrapfen. Gefüllt werden sie in diesem Rezept mit einer Topfen-Erdäpfel-Fülle.

schlutzkrapfen.jpg

SCHLUTZKRAPFEN

Das traditionelle Tiroler Schlutzkrapfen Rezept wird mit Parmesan und Schnittlauch bestreut und serviert.

bauerngroestl.jpg

BAUERNGRÖSTL

Ein Rezept zum Reste verwerten ist das Bauerngröstl. Dort kommt alles rein was noch im Kühlschrank so übrig ist.

User Kommentare

Schweinsbraten

Ich nehme immer auch ein bisschen Speck dazu. Das peppt den Geschmack nochmals etwas auf! Auch ein bisschen Paprikapulver ist gut für die Farbe!

Auf Kommentar antworten

gabili

Dieses Tiroler Gröstl sieht sehr hervorragend aus.
Werde ich einmal ausprobieren.
Könnte meiner Faemilie schmecken

Auf Kommentar antworten

snakeeleven

Nachdem ich die vielen guten Kommentare von "Rinaldo" gelesen habe ,weis ich endlich wie man die Tiroler Gröstl richtig macht.

Auf Kommentar antworten

Gelöschter User

ganz ehrlich - als nicht-tirolerin ist bei mir das gröstl trotzdem ein restlessen, ich mach ja auch keinen grenadiermarsch mit extra dafür eingekauften zutaten.

Auf Kommentar antworten

Martina1988

Ein sehr tolles Rezept. Ich mache das Gröstl immer, wenn es am Vortag eine Rindsuppe gegeben hat.

Auf Kommentar antworten

Manu_G

Ein immer wieder beliebtes Essen das der ganzen Familie schmeckt. Besonders die Männer freuen sich immer wieder darüber :)

Auf Kommentar antworten

Heinrich45

Auch ein Klassiker der österreichischen Küche. Sehr deftiges Essen, schmeckt am besten mit einer Flasche Märzen Bier und einen Schnaps als Nachspeise

Auf Kommentar antworten

hexy235

Immer wenn wir gekochtes Rindfleisch übrig haben, dann gibt es so ein Tiroler Gröstl und es schmeckt WUNDERBAR !

Auf Kommentar antworten

Tammy3108

Gutes Rezept. Heute zubereitet ohne Fleisch und mit Spinat als Beilage. Nächstes mal dann mit Fleisch.

Auf Kommentar antworten

alpenkoch

so yummy, so gut! Tiroler Gröstl immer mit Rest-Rindfleisch (Tafelspitz und ähnliches) und viel Zwiebel und Majoran. Mit viel Hunger mache ich auch Tiroler Gröstl mit Spiegelei

Auf Kommentar antworten

Pesu07

Ich nehme für das Tiroler Gröstl Bratenreste oder Geselchtes, da dies für uns würziger ist.
Kümmel und Knoblauch gebe ich ab und zu auch dazu.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Testen

am 19.04.2021 21:46 von MaryLou