Fasten vs Diät

Wer langfristig, effektiv abnehmen oder seinem Körper mal was Gutes tun will, wird bestimmt schon darüber nachgedacht haben, zu fasten oder eine Diät zu halten.

Der Unterschied zwischen Fasten und einer Diät ist einfach: Beim Fasten nimmt man nur noch sehr wenig oder gar keine Nahrung mehr zu sich. Die Diät hingegen sollte eine langfristige Umstellung der Ernährung, die mit einer Änderung der Lebensweise einhergeht sein.

Fasten vs DiätEine Fastenphase führt nicht dazu, dass man langfristig abnimmt. (Foto by: © Heidi Fuchs / fotolia.com)

Daneben gibt es auch die Trend-Diäten, die sich als Mischform bezeichnen ließen, da sie meist für kurze Zeit verlangen, sich auf bestimmte Lebensmittel zu beschränken und andere dafür wie in der Fastenzeit wegzulassen.

Wieso fasten?

Fasten ist heutzutage mehr als nur ein religiöses Ritual einer geistigen Reinigung, denn heute fasten viele Menschen ihrer Gesundheit zu liebe, oder auch um ein paar Kilos zu verlieren, dem sogenannten Heilfasten.

Menschen die schon mal gefastet haben und dabei ihren Süchten widerstehen erfahren meist schon nach wenigen Tagen ein positives Hochgefühl und kann langfristig echte Heilung bringen.

Dabei wird beim Heilfasten auf feste Nahrung verzichtet. Je nach Heilfastenvariante (z.b. Buchinger-Fasten) nimmt man oft nur Wasser, Säfte oder Kräutertees zu sich. Die Dauer des Fastens sollte dabei jeder für sich bestimmen und bei Anzeichen körperlicher Beeinträchtigung sofort damit aufhören.

Das Heilfasten hat also fast nichts mit dem Fasten welches wir in der sogenannten Fastenzeit, zwischen Fasching und Ostern kennen, zu tun - welches daraus besteht, mal auf zum Beispiel Alkohol, dem Rauchen oder Schokolade zu verzichten.

Das echte Heilfasten sollten nicht nur geistig sondern auch ein körperliches Hochgefühl erzeugen - für Körper und Geist.

Wieso Diät halten?

Fasten und DiätenStets frisches Wasser trinken und auf zuckerhaltige Getränke verzichten. (Foto by: © Tobif82 / fotolia.com)

Eine Fastenphase führt nicht dazu, dass man langfristig oder in großem Umfang abnimmt. Deshalb weicht man auf eine Diät aus, die dazu führen sollte, dass man sich dauerhaft gesünder ernährt (=Ernährungsumstellung).

Wenn das Übergewicht nicht tatsächlich an einer körperlichen oder psychischen Erkrankung liegt, kommt es vermutlich daher, dass man sich ungesund ernährt und nicht für ausreichende Bewegung im Alltag sorgt.

Mit einer Diät sorgt man dafür, dass man einen gesünderen Speiseplan verfolgt und auf diese Weise dafür die Verantwortung übernimmt, langfristig an Gewicht zu verlieren.

Anders als in der Fastenzeit ernährt man sich täglich vollständig, nimmt also mindestens 3 Mahlzeiten zu sich und achtet darauf, dass diese Proteine, Kohlenhydrate und Fett in dieser Reihenfolge enthalten. Die Diät legt es auf eine vollständige Ernährung an, die zum Dauerzustand werden kann.

Davon abzugrenzen wären die Trend- und Mode-Diäten (Diäten im Test), die man beispielsweise in Illustrierten finden kann. Da sie oft die Nahrungsaufnahme auf einige wenige Lebensmittel beschränken oder die Zufuhr generell einschränken bzw. verbieten, ähneln sie eher einer Fastenzeit und führen nicht unbedingt zum Erfolg - sie sind zu kurzfristig angelegt und belasten den Körper mehr, als dass sie ihn von Giftstoffen befreien. Und meist tritt schon nach kurzer Zeit der sogenannten JoJo-Effekt ein.


Bewertung: Ø 4,0 (28 Stimmen)

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

TheryO
TheryO

Ich mache seit einigen Monaten das Intervallfasten (16 stunden fasten, 8 stunden essen) und ich finde es super. Viele Wehwechen sind weg, meine Verdauung läuft wieder normal und man achtet mehr auf das was man isst. Abgenommen habe ich zwar nicht wirklich, aber ich fühle mich sehr viel wohler.

Auf Kommentar antworten

MaryLou
MaryLou

8 Stunden essen klingt fürs erste ganz super, aber kannst du dann essen was und wieviel du willst? Oder gibt es da auch ein paar Regeln?

Auf Kommentar antworten

spicy-orange
spicy-orange

Ich habe schon einige Diäten ausprobiert, und auch schon Fasten. Kann nur sagen, das Fasten dem Körper viel mehr bringt, als irgend eine komische Diät die man oft nicht durchhalten kann.

Auf Kommentar antworten

mwhk66
mwhk66

Die Gefahr beim fasten ist das sich nachher der Jojo Efekt einstellen kann wenn man das Fasten zu lange macht, somit eine grundlegende Umstellung der Ernaehrung ist das sinnvollste.

Auf Kommentar antworten

Sunny51
Sunny51

Fasten würde ich gerne einmal ausprobieren. Aber dazu muss man angeblich bereit sein.
Diäten habe ich schon einige ausprobiert. Aber leider nicht mit Langzeiterfolg.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Beim fasten kenne ich eben das Heilfasten um den Körper zu entgiften. Ideal wäre natürlich eine Nahrungsumstellung.

Auf Kommentar antworten

hubanaz188
hubanaz188

also ich habe in der letzt zeit, ca. 4 wochen, ca. 3 kg abgenommen, nur weil ich genug esse.
und auch alles. ist schon viel vollkorn und eiweis und obst und gemüse.

Auf Kommentar antworten