Griessknödel

Die lockeren Griessknödel sind eine tolle Suppeneinlage und sehr beliebt. Dieses einfache Rezept gelingt garantiert.

griessknoedel.jpg Foto GuteKueche.at

Bewertung: Ø 4,4 (1.730 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

60 g Butter
160 g Hartweizengrieß
1 Stk Ei
1 EL Schnittlauch
1.5 l Suppe (klar)
1 TL Salz
180 ml Milch

Zeit

35 min. Gesamtzeit 15 min. Zubereitungszeit 20 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Die Suppe in einem Topf zum Kochen bringen.
  2. Währenddessen die Milch, Butter und Salz in einem weiteren Topf zum Kochen bringen, dabei ständig umrühren. Den Grieß einrühren. Dann die Hitze zurück drehen. Sobald sich der Teig vom Kochlöffel löst kann man das Ei einrühren.
  3. Wenn die Griessmasse fest ist, den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
  4. Den geschnittenen Schnittlauch untermischen. Dann aus der Masse kleine Knödeln formen.
  5. Knödel in den Topf mit der kochenden Suppe geben. Die Hitze zurück drehen und auf kleiner Flamme etwa 20 Minuten ziehen lassen.

Tipps zum Rezept

Man kann diese Grießknödel auch nur in Wasser kochen, abseihen und als Beilage servieren.

Nährwert pro Portion

kcal
318
Fett
15,94 g
Eiweiß
8,69 g
Kohlenhydrate
34,85 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

griessnockerl.jpg

GRIESSNOCKERL

Diese Grießnockerl schmecken luftig-leicht. Das Rezept ist einfach und stammt aus Omas Kochbuch.

eierstich-selber-machen.jpg

EIERSTICH SELBER MACHEN

Eierstich selber zu machen ist sehr einfach - mit nur wenigen Zutaten gelingt diese köstliche Suppeneinlage.

omas-griessnockerl.jpg

OMAS GRIESSNOCKERL

Ein beliebtes österreichisches Rezept für eine Suppeneinlage sind Omas Grießnockerl.

frittaten.jpg

FRITTATEN

Immer gerne gegessen werden selbstgemachte Frittaten in einer kräftigen Rindersuppe. Hier dazu ein köstliches Rezept.

herzhafte-schoeberlsuppe.jpg

HERZHAFTE SCHÖBERLSUPPE

Die herzhafte Schöberlsuppe ist ein altbewährtes Rezept und schmeckt besonders gut an kalten Wintertagen.

butternockerl.jpg

BUTTERNOCKERL

Das Rezept von den Butternockerl stammt aus Omas Küche. Sie schmecken köstlich in einer kräftigen Rindersuppe mit viel Schnittlauch.

User Kommentare

Maisi

Die Griesknödel werden doch sicher auch gesalzen, aber wann gebe ich das Salz dazu? Zum Kochen von Milch und Gries, würde ich denken, aber ich weiß es nicht.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

Steht nun im Rezept, danke für den Hinweis.

Auf Kommentar antworten

Pesu07

Da wir die Grießknödelsuppe sehr gerne esse, mache ich immer gleich mehr Grießknödel und friere sie ein.

Auf Kommentar antworten

martha

Gemeinsam wenn ich den Schnittlauch untermische würze ich noch zusätzlich mit etwas fein geriebener Muskatnuss.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Griesknödel essen wir gerne als zuspeise zum geselchtem. Muss ich gleich mal als suppeneinlage probieren.

Auf Kommentar antworten

Tammy3108

Das sind ja wirklich sehr liebe Gries Knödel. Wirklich Knödel und keine nockerl. Wobei das Rezept den nockerl ähnele. Aber doch von der Zubereitung sehr anders ist.

Auf Kommentar antworten

Lara1

Diese Grießknödel habe ich heute nachgekocht. Ich habe sie schön klein geformt = 25 Stück . Zusätzlich mit Muskatnuss und Petersilie gewürzt. Sie sind sehr zart und flaumig geworden (Kochzeit 25 Min.)

Auf Kommentar antworten

hexy235

Die angegebene Menge bei den Zutaten finde ich etwas viel für 1,5 Liter Suppe. Da muss man welche einfrieren.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

die Menge wurde angepasst. Danke für den Hinweis.

Auf Kommentar antworten

snakeeleven

Wir kochen die Griessknöderl immer im leicht gesalzenen Wasser, da kann ich sie als Suppeneinlage oder als Beilage zu Fleisch verwenden

Auf Kommentar antworten

ReJur

Danke für das Rezept. Wie die Knödel geworden sind, kann ich erst später sagen. Aber was mir aufgefallen ist: bei den Zutaten steht nichts von Butter, aber dann soll man die Butter mit der Milch aufkochen... wie viel denn? Ich habe nur ein Stückchen genommen...

Auf Kommentar antworten

ReJur

Also ich habe sie jetzt probiert. Locker sind sie leider gar nicht, eher fest und auch recht trocken. Aber die Masse war schon ziemlich trocken, stimmt das Verhältnis Milch zu Grieß? Oder ist es die Butter, die fehlt? Und eine Prise Salz, wie im Rezept steht, reicht auch nicht - Ich habe einen Teelöffel gekommen, aber trotzdem schmecken sie fade. Schade :-(

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

60 g Butter kannst du verwenden - Eventuell sind sie hart, weil du sie zu kurz in der Suppe gekocht hast?

Auf Kommentar antworten

Thanya

Grießknödel kenne ich gar nicht so richtig. Ich finde das eine sehr schöne Alternative zu den Grießnockerl, die wir sehr gerne mögen. Werde ich bestimmt nachkochen, danke!

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Schwedenbitter

am 01.06.2021 22:03 von Anna-111

Podcast mit Mari Lang

am 01.06.2021 21:30 von Zwiebel

Strache

am 01.06.2021 21:26 von Zwiebel