Omas Grießnockerl

Erstellt von Mampferella

Ein beliebtes österreichisches Rezept für eine Suppeneinlage sind Omas Grießnockerl.


Bewertung: Ø 4,6 (3.324 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

50 g Butter zimmerwarm
1 Stk Ei zimmerwarm
100 g Grieß (Hartweizengrieß)
1 Prise Muskat
0.5 TL Salz

Zeit

60 min. Gesamtzeit 20 min. Zubereitungszeit 40 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Zimmerwarme Butter cremig rühren, Ei zugeben und zusammen mit dem Salz, Muskat schaumig rühren. Grieß unterrühren und 15 Minuten ziehen lassen.
  2. Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Mit 2 feuchten Teelöffeln Nockerln aus der Masse formen, diese auf ein Teller setzen. Alle Nockerl auf einmal ins kochende Wasser geben, für 20 Minuten leicht sieden lassen und für weitere 20 Minuten ziehen lassen.

Tipps zum Rezept

Wenn man Grießnockerl mit einem festeren Kern bevorzugt, kann man die Koch- und Ziehzeit auf jeweils 10-15 Minuten reduzieren.

Nährwert pro Portion

kcal
135
Fett
7,91 g
Eiweiß
3,23 g
Kohlenhydrate
12,27 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

griessnockerl.jpg

GRIESSNOCKERL

Diese Grießnockerl schmecken luftig-leicht. Das Rezept ist einfach und stammt aus Omas Kochbuch.

eierstich-selber-machen.jpg

EIERSTICH SELBER MACHEN

Eierstich selber zu machen ist sehr einfach - mit nur wenigen Zutaten gelingt diese köstliche Suppeneinlage.

frittaten.jpg

FRITTATEN

Immer gerne gegessen werden selbstgemachte Frittaten in einer kräftigen Rindersuppe. Hier dazu ein köstliches Rezept.

griessknoedel.jpg

GRIESSKNÖDEL

Die lockeren Griessknödel sind eine tolle Suppeneinlage und sehr beliebt. Dieses einfache Rezept gelingt garantiert.

herzhafte-schoeberlsuppe.jpg

HERZHAFTE SCHÖBERLSUPPE

Die herzhafte Schöberlsuppe ist ein altbewährtes Rezept und schmeckt besonders gut an kalten Wintertagen.

butternockerl.jpg

BUTTERNOCKERL

Das Rezept von den Butternockerl stammt aus Omas Küche. Sie schmecken köstlich in einer kräftigen Rindersuppe mit viel Schnittlauch.

User Kommentare

martha

Grießnockerlsuppe wird bei uns sehr gerne gegessen. Ich koche jedoch die Grießnockerl gleich in die Suppe ein.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Ich mach immer gleich doppelte Menge und friere dann einige auf Vorrat ein. Die schmecken dann auch wie frisch gemacht.

Auf Kommentar antworten

MaryLou

Ein guter Tipp gleich die doppelte Menge zu machen und sie einzufrieren. Jetzt habe ich leider ein kleines Problem. Sie sind mir zu hart geworden, Produktionsfehler vom Feinsten.

Auf Kommentar antworten

Heinrich45

Griesnockerl machen ist gar nicht mal so einfach. Mir werden Sie manchmal zu fest und dann schmeckt das gar nicht mal so gut

Auf Kommentar antworten

Crystalman

Meine Oma hat immer groben Griess verwendet, weil mit feinem werden die Nockerl eher zu fest. Eventuell ist das das Problem?

Auf Kommentar antworten

Pesu07

Sehr gute Grießnockerl. Die Grießnockerlsuppe serviere ich immer mit kleingeschnittenem Wurzelgemüse und frischen Kräutern.

Auf Kommentar antworten

Katerchen

Das sind die klassischen Grießnockerl wie ich sie noch von der Großmutter kenne. In einer kräftigen Rindsbrühe sind sie ein Genuss.

Auf Kommentar antworten

caecilie

Meine ersten Nockerln. Super gelungen super geschmeckt. Hab restliche abends in Butter gebraten und mit Zwetschkenkompott und Vanillesauce verputzt

Auf Kommentar antworten

Maarja

Das ist genau die klassische Methode, die wir immer machen und sie klappt eigentlich immer sehr gut. Wir kochen sie halt gleich in der Suppe

Auf Kommentar antworten

snakeeleven

Ich habe die Griessnockerl nach diesem Rezept nachgemacht, sie sind sehr gut gelungen und schmeckten ausgezeichnet.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Mehlige Wassermelonen

am 03.07.2022 10:27 von Limone

Zweifache Kuh-Attacke

am 03.07.2022 08:30 von Katerchen

Frauenpower bei Clownfischen

am 03.07.2022 08:27 von Maarja

Plastikfreier Tag

am 03.07.2022 08:05 von Silviatempelmayr