Karottenkuchen

Ein Karottenkuchen ist nicht nur saftig sondern auch gesund und das Beste daran, er ist auch kinderleicht zu backen.

Karottenkuchen (Foto by: Haeferlguckerin.at)

Saftig und gesund

Kuchen mit Gemüse, wie z. B. Zucchini oder Karotten, mögen auf den ersten Blick vielleicht nicht verführerisch klingen, probiert man ihn jedoch einmal aus, wird man das Gegenteil feststellen. So erging es mir zumindest lange Zeit auch immer, bis ich mich dann selbst einmal überwand, einen Kuchen mit Zucchini auszuprobieren. Und siehe da, er hat ausgezeichnet geschmeckt. Vielleicht lag es auch an der Schokoladeglasur, womit der Kuchen überzogen war.

Unlängst machte ich mich an einen Karottenkuchen. Und auch hier ist das Vorurteil ganz und gar nicht berechtigt und ich wurde auch hier vom Gegenteil überzeugt – obwohl keine Schokoladeglasur im Spiel war. Denn das Gemüse, das fein gerieben in den Teig eingearbeitet wird, macht den Kuchen besonders saftig. So bleibt der Kuchen auch noch Tage nach dem Backen frisch und saftig.

Zeit
40 Minuten Zubereitungszeit + 30 Minuten Backzeit

Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten für eine Tortenform mit 23 cm Durchmesser  

  • 300 g Karotten
  • 150 g Mandeln (gemahlen bzw. frisch gerieben)
  • 150 g Mehl glatt
  • 1 ½ TL Backpulver
  • 3 Eier
  • 180 g Feinkristallzucker
  • 75 ml Sonnenblumenöl
  • 2 TL Orangenzesten
  • 2 EL Orangensaft
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Orangensaft
  • Ca. 100 g Staubzucker

Rezept Zubereitung

Karottenkuchen (Foto by: Haeferlguckerin.at)

  • Karotten schälen und fein reiben.
  • Die äußerste Schale der Orange fein mit einem Zestenreißer abreiben (es werden 2 TL benötigt).
  • Saft einer Orangenhälfte auspressen (es werden 2 EL benötigt).
  • Backrohr auf 160°C Umluft vorheizen.
  • Die Tortenform gut einfetten.

Karottenkuchen (Foto by: Haeferlguckerin.at)

  • Die fein geriebenen Karotten mit Salz, der geriebenen Orangenschale, Mehl und Backpulver vermischen.
  • Die Eier trennen. Eigelb mit Zucker verrühren, nun nach und nach das Öl einfließen lassen und weiterrühren. Orangensaft unterrühren. Die Karotten-Mehl-Masse zur Eiermasse geben und kurz durchrühren.

Karottenkuchen (Foto by: Haeferlguckerin.at)

  • Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben. Kuchen im vorgeheizten Backrohr circa 30 Minuten backen.
  • Mit einer Stricknadel oder einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen durch ist. Bleibt kein Teig auf dem Stäbchen, ist der Kuchen fertig. Den Kuchen vollständig auskühlen lassen und aus der Form lösen.

Karottenkuchen (Foto by: Haeferlguckerin.at)

  • Für die Glasur Orangensaft mit Staubzucker glatt rühren, bis eine zähflüssige Konsistenz entsteht. Die Glasur über den Kuchen verteilen.
  • Habt ihr zu wenig Glasur, dann einfach noch etwas Orangensaft mit Staubzucker glatt rühren. Ich finde es allerdings optisch schöner, wenn nicht der komplette Kuchen mit Glasur überzogen ist.

Weitere Rezept-Empfehlungen:

Über mich
Meine Leidenschaft ist es zu kochen, daher stelle ich auch für Familie und Freunde regelmäßig meine Küche auf den Kopf. Wert lege ich dabei besonders auf regionale und saisonale Zutaten. Neugierig, experimentierfreudig und genussorientiert sind Eigenschaften, die mich in der Küche am treffendsten beschreiben. Gaumenfreunde finden auf meinem Kochblog www.haeferlguckerin.at Leckerbissen auf Rezept zum Nachkochen.


Bewertung: Ø 4,5 (6 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Karottenkuchen

KAROTTENKUCHEN

Ein Karottenkuchen kann als Vorspeise sowie als pikantes Dessert serviert werden.

Veganer Karottenkuchen

VEGANER KAROTTENKUCHEN

Auch wenn sie auf tierisches Eiweiß verzichten, brauchen sie auf Mehlspeisen nicht verzichten. Hier das Rezept vom veganen Karottenkuchen.

Karottenkuchen

KAROTTENKUCHEN

Ein Rezept für kleine Zuckerbäcker ist der saftige Karottenkuchen, da macht das Backen richtig Spaß.

Bananen-Karottenkuchen

BANANEN-KAROTTENKUCHEN

Sehr saftig und fein schmeckt der Bananen-Karottenkuchen. Ein einfaches Rezept für den Kaffee am Nachmittag.

User Kommentare

-michi-
-michi-

Glasur mit Orangensaft habe ich auch noch nicht ausprobiert, habe bis her nur Zitrone verwendet. klingt aber sehr gut!

Auf Kommentar antworten

Haeferlguckerin
Haeferlguckerin

Da im Kuchen auch Orangensaft und Orangenzesten sind, ist die Glasur auch mit Orangensaft gemacht - im Prinzip kannst du es so oder so machen, ganz wie du magst :-)

Auf Kommentar antworten

Pesu07
Pesu07

Ich habe schon öfter Karottenkuchen gebacken - allerdings ohne Orangenzesten und -saft. Diese Karottenkuchen muss ich probieren.

Auf Kommentar antworten

Haeferlguckerin
Haeferlguckerin

Ja, der ist wirklich zu empfehlen, sehr saftig und hält auch gut einige Tage sehr saftig. Die Orangen machen den Kuchen ein wenig fruchtiger. Bin gespannt, wie er dir schmeckt :-) Liebe Grüße,

Auf Kommentar antworten