Liebstöckel-Honig

Erstellt von puersti

Der Liebstöckel-Honig ist nicht nur ein köstlicher Brotaufstrich, sondern hilft auch gegen Husten. Hier das gesunde Rezept.

Liebstöckel-Honig

Bewertung: Ø 4,6 (37 Stimmen)

Zutaten für 1 Portionen

1 Bund Liebstöckel
1500 ml Wasser
1500 g Kristallzucker
Portionen
Einkaufsliste

Kategorie

Honig Rezepte

Zeit

250 min. Gesamtzeit
10 min. Zubereitungszeit
240 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Zuerst den gewaschenen Liebstöckel in große Stücke schneiden, in einen Kochtopf geben, Wasser zugeben und auf kleiner Flamme 2 Stunden leicht köcheln lassen.
  2. Danach in einem Sieb abseihen, mit den Händen gut auspressen und die Flüssigkeit wiegen. Es sollten 1,5 kg Flüssigkeit ergeben.
  3. Den Saft zurück in den Topf geben und gleichviel Kandiszucker dazugeben. Nochmals gute 2 Stunden leicht köcheln lassen, bis die Flüssigkeit zähflüssig ist.

Tipps zum Rezept

Ein ideales Rezept um den wuchernden Liebstöckel sinnvoll zu verwenden. Der Honig kann wie anderer Honig auf Brot gegessen werden.

ÄHNLICHE REZEPTE

Honig - Lachs Bandnudeln

HONIG - LACHS BANDNUDELN

Ein köstliches Bandnudeln Rezept ist das Honig - Lachs Bandnudeln Gericht. Ein wahrer Gaumenschmaus.

Löwenzahnhonig

LÖWENZAHNHONIG

Ein süßer Löwenzahnhonig schmeckt besonders gut. Wie man ihn genau zubereitet erfährst du hier im Rezept.

Einfacher Löwenzahnhonig

EINFACHER LÖWENZAHNHONIG

Ein einfacher Löwenzahnhonig aus selbst gepflückten Löwenzahnblüten schmeckt besonders gut. Hier das Rezept zum Nachmachen.

Löwenzahnhonig

LÖWENZAHNHONIG

Selbstgemachtes schmeckt und macht Freude! Hier das Rezept Löwenzahnhonig aus Großmutters Küche.

User Kommentare

puersti
puersti

Dieser Liebstöckel-Honig ist auch ein bewährtes Hustenmittel und kann bei hartnäckigem Husten sehr hilfreich sein.

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Zum probieren ist dieser Liebstöckel-Honig auch im Joghurt, oder im Müsli als Süßungsmittel. Verwende ihn auch bei einigen Smoothies.

Auf Kommentar antworten

Christiane1
Christiane1

Hallo an alle,
kann mir jemand sagen, wieviel Gramm Liebstöckel man verwenden sollte.
Die Angabe 1 Bund ist doch sehr dehnbar.
Danke im voraus für eure Hilfe

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

du kannst ca. 50-70 g verwenden bzw. 3-4 Stängel.

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Du kannst mindestens 15 große Stängel, aber auch gerne mehr nehmen. Zuviel kannst nicht nehmen, wird halt intensiver.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

du kannst ca. 50-70 g verwenden bzw. 3-4 Stängel.

Auf Kommentar antworten

Christiane1
Christiane1

Geschmacklich ist das Ganze sehr lecker.
Aber Honig ist das keiner geworden - oder wird aus dem Sirup beim Erkalten noch Honig?
Habe ihn ca. 2 Stunden länger köcheln lassen, in der Hoffnung, dass er noch eindickt.
Wenn nicht, nehm ich ihn in Joghurt, Topfen usw. und als Sirup zum Trinken.

Auf Kommentar antworten

Christiane1
Christiane1

Nachtrag:
Der Zucker hat sich abgesetzt. Mach das Ganze jetzt nochmal im abgefüllten Glas warm, vielleicht passt es dann. Wo liegt der "Fehler" ?

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Ich hab das Rezept als "Liebstöckel Honig" kennengelernt. Er wird allerdings nicht so dick wie gewöhnlicher Honig. Ist ein hervorragendes Mittel bei starkem Husten. Wegen der Konsistenz sollte er vielleicht mit normalem Zucker gekocht werden.

Auf Kommentar antworten

Christiane1
Christiane1

Aber wieso setzt sich der Zucker ab?
Jetzt nach dem nochmaligen Aufwärmen im Glas ist es besser.
Aber das ist glaub nicht der Sinn der Sache, dass ich alles nochmal aufwärmen muss.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

damit das Ganze auch eine eher zähflüssige Konsistenz hat, steht nun Kristallzucker dabei. Mit Kandiszucker bleibt es flüssig.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE