Omas Grammeln

Omas Grammeln sind der Klassiker der österreichischen Hausmannskost. Mit diesem Rezept gelingen sie auch zuhause.

Omas Grammeln

Bewertung: Ø 4,8 (13 Stimmen)

Zutaten für 1 Portionen

50 ml Wasser
500 g Rückenspeck vom Schnwein
Portionen
Einkaufsliste

Zeit

40 min. Gesamtzeit
40 min. Zubereitungszeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Für Omas Grammeln zuerst den Speck in gleich große Würfel schneiden (1x1 cm). Dabei alle Fleischreste entfernen.
  2. In einem großen Topf Wasser und die Speckwürfel geben und alles vorsichtig erhitzen. Wichtig ist, dass der Speck langsam und bei geringer Temperatur ausgelassen wird, sonst werden die Grammeln nicht knusprig.
  3. Sobald die Speckwürfel zu schmelzen beginnen, immer umrühren, damit sie nicht schwarz werden oder anbrennen.
  4. Sobald die Grammeln braun werden und das Schmalz klar ist, durch ein Sieb in einem Keramiktopf abgießen.
  5. Anschließend die Grammeln noch einmal in die Pfanne geben und kurz anbraten. Sie werden knuspriger und verlieren nochmals Fett.

ÄHNLICHE REZEPTE

Bauerngröstl

BAUERNGRÖSTL

Ein Rezept zum Reste verwerten ist das Bauerngröstl. Dort kommt alles rein was noch im Kühlschrank so übrig ist.

Zwiebelkuchen

ZWIEBELKUCHEN

Ein Zwiebelkuchen wird aus einem einfachen Teig zubereitet. Das Rezept wird meist mit Zwiebel, Sauerrahm und Schinken bzw. Speck belegt.

Minzesirup

MINZESIRUP

Ein köstlicher Minzesirup aus Minzezweige, Zitronensäure, Zucker und Wasser. Das Rezept erfrischt bestimmt.

Kärntner Kasnudl

KÄRNTNER KASNUDL

Ein Klassiker in der Kärntner Küche sind die Kärntner Kasnudl. Ein herrliches Rezept, bei dem der Teig mit einer Kartoffelmasse gefüllt wird.

Waldviertler Mohnzelten

WALDVIERTLER MOHNZELTEN

Köstliche Waldviertler Mohnzelten schmecken werden aus Kartoffeln und Mohn zubereitete. Ein sehr extravagantes Rezept.

Käsespätzle

KÄSESPÄTZLE

Dieses Rezept der Käsespätzle ist der absolute Klassiker. Es geht super schnell und schmeckt lecker.

User Kommentare

Maisi
Maisi

Machen wir genauso, nur drücke ich die Grammel mit einer Kartoffelpresse aus, damit sie nicht so fett sind.

Auf Kommentar antworten

Kuechengeist
Kuechengeist

Der beste "Rohstoff" für Grammelknödel. Ich verwende immer Bauchfilz dazu. Schmeckt leider auch als Grammelschmalz mit Zwiebel urgut.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE