Polsterzipfel

Die Form gibt den Polsterzipfel ihren Namen. Das einfache Rezept ohne Ei stammt aus Österreich.

polsterzipfel.jpg Foto GuteKueche.at

Bewertung: Ø 4,3 (381 Stimmen)

Zutaten für 8 Portionen

280 g Butter
280 g Mehl
280 g Topfen
1 Prise Salz
100 g Staubzucker
8 EL Marmelade (Marille oder Ribisel)

Benötigte Küchenutensilien

Backblech

Zeit

120 min. Gesamtzeit 30 min. Zubereitungszeit 90 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Mehl, Butter, Salz und Topfen zu einem glatten Teig kneten.
  2. Teig in den Kühlschrank legen und eine Stunde rasten lassen.
  3. Backofen auf 170 °C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
  4. Arbeitsfläche mit Mehl einstäuben und den Teig etwa 3 mm dick auswalken. In gleich große Quadrate schneiden. Auf jedes Quadrat einen Kleks Marmelade geben. So zuklappen, dass ein Dreieck entsteht. Die Teigränder festdrücken.
  5. Polsterzipfel auf das Backblech legen und etwa 30 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Abkühlen lassen und dick mit Staubzucker besieben.

Nährwert pro Portion

kcal
507
Fett
29,12 g
Eiweiß
7,93 g
Kohlenhydrate
52,84 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

kardinalschnitten.jpg

KARDINALSCHNITTEN

Das Kardinalschnitten Rezept ist etwas Aufwendig aber es lohnt sich allemal. Ein Klassiker unter den Mehlspeisen der garantiert schmeckt.

rumkugeln.jpg

RUMKUGELN

Von diesen unwiderstehlichen Rumkugeln können Ihre Gäste nicht genug bekommen. Dieses Rezept gelingt im Nu.

nussschnecken.jpg

NUSSSCHNECKEN

Diese Nussschnecken werden aus einem Germteig zubereitet. Das Rezept ist ein kleiner Snack oder als Kaffeejause gedacht.

bananenschnitte.jpg

BANANENSCHNITTE

Eine Bananenschnitte ist stets beliebt und darf auf einem Mehlspeisenbuffet nicht fehlen. Hier ein Rezept zum Nachbacken.

original-linzer-torte.jpg

ORIGINAL LINZER TORTE

Das Rezept für eine Original Linzer Torte braucht ein wenig Geduld, aber die Mühe lohnt sich auf jeden Fall.

raffaello.jpg

RAFFAELLO

Ein süßer Traum aus Kokos ist dieses Rezept für selbstgemachte Raffaello. Diese Köstlichkeit wird Ihnen auf der Zunge zergehen.

User Kommentare

Sabsi

Anfangs war ich mir nicht sicher ob ich die richtigen Mengen für den Teig genommen habe weil er furchtbar klebt und ich 3mal eine halbe Hand voll Mehl nachnehmen um ihn von den Fingern zu bekommen.Aber beim auswalken war er sehr gut zu handhaben und sie schmecken auch sehr gut.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Schwedenbitter

am 01.06.2021 22:03 von Anna-111

Podcast mit Mari Lang

am 01.06.2021 21:30 von Zwiebel