Cremeschnitten

Mit diesem Rezept gelingt eine köstliche Cremeschnitte aus Blätterteig. Schmeckt herrlich cremig und sollte unbedingt mal gebacken werden.


Bewertung: Ø 4,4 (4.660 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

1 Pk frischer Blätterteig (Frischgewicht ca.
60 g Kristallzucker
250 ml Milch
8 Bl Gelatine
3 EL Marillenmarmelade
20 g Puddingpulver (Vanille)
2 EL Rum (80 Vol.- % Alk.)
750 ml Schlagobers
1 Prise Salz
4 TL Staubzucker
1 Stk Zitrone
1 Pk Vanillezucker
1 Stk Eidotter

Zeit

165 min. Gesamtzeit 45 min. Zubereitungszeit 120 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Für die köstlichen Cremeschnitten zuerst den Blätterteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Im auf 200 °C vorgeheizten Rohr 20 Minuten hellbraun backen.
  2. Bis auf einige EL alle Milch in eine Pfanne gießen, mit Kristall- und Vanillezucker sowie einer Prise Salz aufkochen. Die verbliebene Milch mit Vanillepudding und Dotter verrühren und in die heiße Milch einrühren. Etwa 1 Minute bei permanentem Rühren kochen lassen. In eine Schüssel umfüllen, mit Staubzucker bestreuen, mit Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank stellen.
  3. Abgekühlten Blätterteig halbieren, sodass 2 Rechtecke entstehen. Die eine Hälfte ist der Boden, die andere der Deckel.
  4. Marillenmarmelade erwärmen und auf die eine Hälfte des Blätterteiges streichen.
  5. Staubzucker mit einigen Tropfen Zitronensaft und 1 EL Wasser verrühren. Die Glasur sollte zähflüssig sein, nicht verrinnen.
  6. Glasur auf die Marmelade auftragen. Die Blätterteighälfte in den Kühlschrank stellen.
  7. Gelatine (8 Blatt) in kaltem Wasser einweichen. Obers steif schlagen. Den Pudding mit dem Pürierstab sowie dem fein gesiebten Staubzucker und Rum mixen. Gelatine ausdrücken und in einer Pfanne mit wenig Wasser erhitzen. Gelatine unter die Puddingcreme mixen. Diese Masse unter das steif geschlagene Obers heben.
  8. Die Masse auf dem Blätterteigboden verteilen. Die vorbereitete Blätterteighälfte in Portionsgröße schneiden, auf die Crememasse legen. Für 1 bis 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Erst vor dem Servieren endgültig portionieren.

Tipps zum Rezept

Das Abdecken das Puddings verhindert die Hautbildung beim Pudding)

ÄHNLICHE REZEPTE

marillenkuchen.jpg

MARILLENKUCHEN

Der fruchtig, süße Marillenkuchen schmeckt frisch aus dem Ofen besonders gut. Hier ein Rezept für alle Naschkatzen.

kardinalschnitten.jpg

KARDINALSCHNITTEN

Das Kardinalschnitten Rezept ist etwas Aufwendig aber es lohnt sich allemal. Ein Klassiker unter den Mehlspeisen der garantiert schmeckt.

rumkugeln.jpg

RUMKUGELN

Von diesen unwiderstehlichen Rumkugeln können Ihre Gäste nicht genug bekommen. Dieses Rezept gelingt im Nu.

nussschnecken.jpg

NUSSSCHNECKEN

Diese Nussschnecken werden aus einem Germteig zubereitet. Das Rezept ist ein kleiner Snack oder als Kaffeejause gedacht.

bananenschnitte.jpg

BANANENSCHNITTE

Eine Bananenschnitte ist stets beliebt und darf auf einem Mehlspeisenbuffet nicht fehlen. Hier ein Rezept zum Nachbacken.

original-linzer-torte.jpg

ORIGINAL LINZER TORTE

Das Rezept für eine Original Linzer Torte braucht ein wenig Geduld, aber die Mühe lohnt sich auf jeden Fall.

User Kommentare

cp611

Den Blätterteig unbedingt vorher schon teilen, sonst bricht er so schwer und es wird relativ Bröselig. Außerdem geht es viel einfacher.

Auf Kommentar antworten

MaryLou

Vielen Dank für den Tipp. Ich habe noch nie selbst Creme Schnitten gemacht und hätte es nicht gewußt.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

ich mache die Cremeschnitte immer mit Vanillequimic. Geht super schnell.

Auf Kommentar antworten

martha

Esse und mache gerne Cremeschnitten. In die Glasur gebe ich noch ca. 1 KL Himbeersirup, dann hat sie eine rosa Farbe.

Auf Kommentar antworten

ChristineKlotz

Für die Creme nehme ich eine Packung Classicquimic und eine mit Vanille, dazu 80gr Zucker und 250gr steifgeschlagene Sahne. Geht sehr schnell und schmeckt prima. Den oberen Teil des Blätterteiges streiche ich mit verquirltem Ei ein und schneide diesen schon vor dem Backen in Portionsgröße.

Auf Kommentar antworten

Anna-111

Die Cremeschnitten schauen sehr gut aus, habe ich schon sehr lange nicht mehr gemacht, das Rezept ist irgendwie in Vergessenheit geraten, werden ich bald wieder mal machen.

Auf Kommentar antworten

puersti

Hat jemand eine Erklärung für die negative smiley Bewertung? Ich werde das Rezept jedenfalls gleich speichern.

Auf Kommentar antworten

Tammy3108

Tolles Rezept. Bei mir is die Creme leider zu flüssig geblieben. Schaut nicht ganz so toll aus. Schmeckt jedoch trotzdem sehr gut.

Auf Kommentar antworten

Feinschmeckerin

Einer meiner Lieblingskuchen. Für Eilige kann man natürlich Blätterteig aus dem Kühlregal und die QIMIQ Vanillecreme verwenden.

Auf Kommentar antworten

Heinrich45

Sehr cremig und leicht. Das hier ein 80 Prozentiger Rum verarbeitet wird finde ich perfekt. Das gibt dem ganzen einen sehr intensiven Geschmack

Auf Kommentar antworten

hexy235

Habe noch nie Cremeschnitten gemacht und werde dieses Rezept einmal ausprobieren, hört sich gut an.

Auf Kommentar antworten

Merkur2015

Wofür braucht man dann die restlichen 4 Gelantine Blätter? Braucht man dann eine Form wenns um zusammen bauen geht?

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

nein es reichen 8-10 Gelatineblätter - steht nun auch dabei - 4 weitere sind nicht notwendig. Beim Zusammenbauen braucht man keine Gelatine. Gutes Gelingen.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Schnittlauch und rote Melde

am 07.05.2021 14:57 von Lara1

Brille

am 07.05.2021 13:27 von MaryLou

Kritik aus der Industrie

am 07.05.2021 13:15 von Billie-Blue