Reis kochen

Für Milliarden von Menschen stellt Reis ein Grundnahrungsmittel dar, in Europa ist er dagegen nur eine Beilage. Aber Reis ist viel mehr, denn die kleinen Körner sind wahre Verwandlungskünstler. Man kann sie deftig zubereiten, exotisch und auch als Süßspeise ist Reis einfach köstlich. Erfahren Sie mehr über das Getreide aus dem Wasser.

Reis kochen Reis besitzt viele wichtige Mineralien und ist das Grundnahrungsmittel Nr. 1. (Foto by: © antpkr / fotolia.com)

Reissorten - wer die Wahl hat, hat die Qual!

Reis wird in sehr verschiedenen Arten und Sorten gehandelt. Am häufigsten kommen vor:

  • Naturreis oder brauner Reis (Vollkorn)
  • Weißer Reis (poliert)
  • Parboiled Reis (poliert)
  • Wildreis
  • Reisnudeln und Reisblätter
  • Roter Reis (fermentiert oder rotschalig)
  • Schwarzer Reis (der Reis der Könige oder Purpurreis)

Je nach Form der schmackhaften Körner wird Reis in Rundkorn, Mittelkorn und Langkorn unterteilt.

Die Herkunft macht den Unterschied

Ähnlich wie beim Wein tragen die Anbaubedingungen, Böden, Klima und Wasser zum charakteristischen Reisgeschmack bei. Die Favoriten unter den Langkörnern sind der Jasminreis aus Thailand und der Basmatireis vom Fuße des Himalaya. Während der Basmati eine erdige, holzige Geschmacksnote besitzt, trumpft der Jasmin mit blumigen Akzenten auf.

Manch ein Reis trägt seinen Namen zu Unrecht, denn er ist kein Kind der Reisfamilie. Das trifft auf den Wildreis zu, der die Frucht eines Rispengrases ist. Er hebt sich preislich vom Reis ab und gleicht den höheren Preis mit seinem feinen Nussgeschmack und höheren Werten an Eiweiß, Magnesium, Zink und Eisen aus.

Reis kochen mit der Quellmethode - so gehts:

Reis richtig kochen

Mit folgenden Methoden kann man Reis kochen:

  • Kochtopf (Quellmethode und Wassermethode)
  • Reiskocher
  • Dampfgarer
  • Mikrowelle
  • Bambuskörbchen

Nach einem anderen Prinzip funktioniert die Zubereitung im Dampfgarer, wobei hier der heiße Dampf das Quellen besorgt. Einige Dampfgarer besitzen eine separate Reistaste. Ist diese nicht vorhanden, eignet sich ein unperforierter, flacher Behälter am besten.

Das in Asien gebräuchliche Bambuskörbchen ist eine extrem sanfte Methode des Dampfgaren.

Das richtige Reis Wasser Verhältnis

  • Für weiße Reissorten wie zum Beispiel Jasmin Reis und Basmati Reis: 1 Teil Reis und 1,5 Teile Wasser. d.h 1 Tasse Reis und 1,5 Tassen Wasser.
  • Bei Vollkorn Reis wie zum Beispiel Vollkorn Basmati oder Natur Reis: 1 Teil Reis und 2 Teile Wasser. d.h. 1 Tasse Reis und 2 Tassen Wasser.

Reis aus dem Kochtopf - Quellmethode

  • Für 2 Personen benötigt man ca. 1 Teetasse Basmati Reis (ca. 200g)
  • Den Reis in ein Gefäß geben und zweimal durchwaschen – durch ein Sieb abgießen.
  • Danach die 1,5-fache Menge Wasser (also 1,5 Teetassen) gemeinsam mit dem Reis in einen Topf geben und eine Prise Salz hinzufügen.
  • Nun das Ganze 10 Minuten einweichen lassen.
  • Den Herd einschalten und sobald das Wasser kocht, Herd auf eine mittlere Hitzestufe und lassen Sie den Reis ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln bis das Wasser verdampft ist.

Reis aus dem Kochtopf - Wassermethode

  • Für 2 Personen benötigt man 1 Teetasse Basmati Reis (ca. 200g).
  • Den Reis in ein Gefäß geben und zweimal durchwaschen – durch ein Sieb abgießen.
  • Danach ungefähr die 6-fache Menge Wasser (also 1,2l) gemeinsam mit dem Reis in einen Topf geben und eine Prise Salz hinzufügen.
  • Den Herd einschalten und sobald das Wasser kocht, Herd auf eine mittlere Hitzestufe und lassen Sie den Reis ca. 15 Minuten ohne Deckel köcheln.
  • Anschließend das Wasser durch ein Sieb abgießen und den Reis abtropfen lassen.
  • Zum Abdampfen den Reis mit einem Stück Butter nochmals in den heißen Topf geben und kurz durchrühren bis sich die Butter komplett aufgelöst hat.

Reis aus dem Dampfgarer

  • Den Reis 2 Mal waschen und durch ein Sieb abtropfen lassen.
  • Den Reis in den passenden, ungelochten Gar-Behälter geben.
  • Nun die 1,5-fache Menge (1,5 Tassen) Wasser hinzufügen.
  • Ein wenig Salz hinzufügen und umrühren.
  • Den Dampfgarer auf 100 Grad einstellen.
  • Je nach Reissorte hängt auch die Dauer des Garvorganges ab – 120 g Basmati Reis ca. 15 Min., 120 g Jasmin Reis ca. 20 Min., 120g Risotto Reis ca. 30 Min., 120g Vollkorn Reis ca. 30 Min., 120g Wild Reis ca. 40 Minuten.

Reis in der Mikrowelle

  • Dazu benötigt man ein Mikrowellen-geeignetes Gefäß mit Deckel.
  • Zunächst den Reis 2 Mal waschen und durch ein Sieb abtropfen lassen.
  • Dann den Reis mit dem Wasser in ein Mikrowellen-geeignetes Gefäß mit Deckel geben – das Wasser-Reis-Verhältnis beträgt 1:1,5.
  • Je nach Geschmack kann man den Reis schon vor dem Garen mit Salz und Butter abschmecken.
  • Die Gardauer in der Mikrowelle hängt von der Reismenge ab. Für eine Tasse Reis (ca. 200g) benötigt man ca. 9-10 Minuten bei 800 Watt.

Reis aus dem Reiskocher

  • Diese Angaben können Sich je nach Reiskocher unterscheiden.
  • Für 2 Personen 1 Tasse Reis gut waschen und durch ein Sieb abtropfen lassen.
  • Nun den Reis zusammen mit der 1,5-fache Menge an Wasser in den Reiskocher geben und ein wenig mit Salz würzen.
  • Nun den Reiskocher schließen und das Reisprogramm (je nach Gerät) starten.

Reis kochen wie die Asiaten im Bambus Dampfgarer. Reis kochen wie die Asiaten im Bambus Dampfgarer. (Foto by: Jutta C. Beyer / fotolia.com)

Sonderfall: Risotto

Hierbei wird der Reis zunächst in Öl, Gewürzen und Gemüsen gegart, mit Weißwein oder Brühe mehrfach aufgegossen und anschließend mit Butter und Parmesankäse veredelt.

Garzeiten und Reismengen

gekochter Reis Ob Risipisi, Reisfleisch, Risotto oder Milchreis, er schmeckt und ist gesund. (Foto by: © reinhard sester / fotolia.com)

Als Beilage werden pro Kopf 60 g Reis berechnet. Bei Milchreis und Risotto dürfen es 100 g sein. 120 g Basmati- und Jasminreis benötigen 15-20 Minuten. Die gleiche Menge Natur- und Vollkornreis sind nach 30 Minuten fertig. Für 120 g Wildreis rechnet man mit 40 Minuten.

Der edle Purpurreis (Schwarzer Reis) wird vorab in Wasser eingeweicht und erst nach Stunden oder gar am Folgetag abgeseiht und 30 bis 40 Minuten gegart.


Bewertung: Ø 3,7 (382 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

pikantes-reisfleisch.jpg

PIKANTES REISFLEISCH

Dieses Rezept für Pikantes Reisfleisch schmeckt köstlich und passt eigentlich immer.

mediterrane-reispfanne.jpg

MEDITERRANE REISPFANNE

Eine Mediterrane Reispfanne schmeckt besonders gut an heißen Sommertagen und kann je nach Vorliebe mit verschiedenen Gemüsesorten kombiniert werden.

apfel-reisauflauf.jpg

APFEL-REISAUFLAUF

Ein Apfel-Reisauflauf ist eine schöne und vollwertige Nachspeise. Das Rezept, dass einem den Gaumen versüßt.

gebratener-gemuesereis.jpg

GEBRATENER GEMÜSEREIS

Köstliches Gemüse wird bei diesem Rezept von gebratener Gemüsereis verwendet. Gesund ist diese Speise allemal.

reislaibchen.jpg

REISLAIBCHEN

Dieses Rezept ist schnell fertig und die Reislaibchen schmecken sicher auch Ihren Kindern.

einfacher-milchreis.jpg

EINFACHER MILCHREIS

Von diesem einfachen Milchreis können Ihre Lieben nicht genug bekommen. Probieren Sie doch mal das Rezept.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Pesu07

Den Reis vor dem Kochen nicht zu waschen ist nicht gut. Wird dies nicht gemacht, kann der Reis nach dem Kochen sehr stark zusammenkleben. Durch das Waschen wird nicht nur überschüssige Stärke sondern auch eventuelle Verunreinigungen entfernt.

Auf Kommentar antworten

DIELiz

ich bereite unseren normalen Alltags-Reis auch in der in der Mikrowelle zu. Salz & Butter kommen erst nach dem garen hinzu. Seit ich Mikroreis koche hatte ich keinen Klebreis mehr. Sushireis ist ja wieder ein anderes Thema ;-)

Auf Kommentar antworten

Katerchen

Ich habe mir mal einen persischen Reiskocher zugelegt. Damit kann man sehr gut Reis kochen und anschließend eine herrliche Reiskruste erzeugen.

Auf Kommentar antworten

cp611

Sehr gut erklärt, als Basis perfekt

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Reis mögen wir sehr gerne, am liebsten den Basmstireis. Der klebr auch nicht so zusammen. Schmeckt auch lecker mit Erbsen.

Auf Kommentar antworten