Wurzelgemüse Topinambur

Topinambur wird auch Jerusalemartischocke genannt. Es handelt sich um ein Wurzelgemüse. Es stammt aus Mittelamerika. In Europa wird er seit dem 17. Jahrhundert angebaut. Topinambur enthält keine Stärke wie die Kartoffel, sondern Inulin, ein stärkeähnliches Kohlehydrat, das Diabetiker besser vertragen.

TopinamburTopinambur schmeckt nussig aber auch leicht süßlich. (Foto by: © neillangan / Depositphoto.com)

Weit gereist und variantenreich

Topinambur ist eine mehrjährige Nutzpflanze, die jedoch einjährig kultiviert wird. Er ist anspruchslos und wächst fast überall. Besonders gerne hat er jedoch lockere Böden, die leicht sandig sind. Topinambur schätzt Sonne, gedeiht jedoch auch im Halbschatten.

Er verträgt sowohl kühleres als auch warmes Klima. Die auf dem europäischen Markt erhältlichen Knollen werden hauptsächlich aus den USA und Asien importiert, wo sich neben Russland und Australien die Hauptanbaugebiete des Topinamburs befinden. In Europa wird Topinambur hauptsächlich in Frankreich und den Niederlanden angebaut.

Zu den angebauten Sorten gehören unter anderem:

1. Topstar mit länglich-ovalen Knollen und sehr früher Ernte
2. Patate mit rundlichen Knollen, die zart rötlich gefärbt sind
3. Lola, die mittelspät geerntet werden und deren Knollenform an Birnen erinnert
4. Violet de Rennes, die sehr spät geerntet wird und deren Knollen spindelförmig und violett gefärbt sind
5. Henriette mit früher Ernte und länglichen Knollen

Tolle Knolle: Topinambur ist gesund

Topinambur ist sowohl ausgesprochen fett- als auch kalorienarm. Er besteht zu knapp 80% aus Wasser und enthält eine Vielzahl an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, so zum Beispiel

Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Kupfer, Selen, Vitamin A, diverse B-Vitamine, Vitamin C, Vitamin E und Vitamin K.

Topinambur Wissenswertes

  • Bereits etwa vier Knollen decken den Kaliumbedarf eines Erwachsenen. Durch seinen Ballaststoffgehalt hält er lange satt und sorgt für eine gleichmäßige Zuckerabgabe ins Blut. Topinambur enthält außerdem Polyphenole, die antioxidativ und entzündungshemmend wirken und im Verdacht stehen, das Krebsrisiko zu senken.
  • Das Wurzelgemüse ist ein Sonnenblumengewächs. Die Wurzeln wachsen an den Knollen. Topinambur-Knollen haben eine bräunlich-violette Schale und weißes bis cremefarbenes Fleisch.
  • Das winterharte Gemüse hat von Oktober bis Mai Saison, natürlich ist es das ganze Jahr über in den Supermärkten erhältlich.

Köstliche Alternative

Topinambur aufgeschnittenDas Wurzelgemüse kann roh oder gekocht gegessen werden. (Foto by: © rezkrr / Depositphoto.com)

Topinambur ist vielfältig verwendbar. Zu seinen Einsatzgebieten gehören:

1. Viehfuttergewinnung
2. das Brennen von Schnaps
3. Zuckerherstellung
4. Bioenergiegewinnung, wahlweise als Brennstoff oder zur Gewinnung von Bioethanol und Biogas
5. Inulingewinnung für medizinische Zwecke


Topinambur ist auch eine köstliche Bereicherung des Speiseplans. Die Knollen haben einen milden, nussigen Geschmack, der an eine Mischung aus Artischocken und Wasserkastanien erinnert. Sie können roh oder gekocht, gedünstet, gebacken oder geröstet verzehrt werden. Sie sind auch für Diabetiker geeignet. Durch ihre dünne Haut sind sie nicht so lagerfähig wie Kartoffeln, da sie leicht austrocknen.

Topinambur schmeckt vorzüglich in Cremesuppen oder Gemüsegratins, aber auch in Salaten. Eine Prise Muskat bringt seinen feinen Eigengeschmack besonders gut heraus. Topinambur muss nicht geschält werden; es genügt, ihn vor der Zubereitung mit einer groben Bürste unter fließendem Wasser zu reinigen.

Rezepte mit Topbinambur:

Topinambur-Puffer

Topinambursuppe

Topinambur-Chips

Risotto mit Kürbis und Topinambur

Topinambur-Gratin

Topinamburgröstl

Topinambur-Laibchen

Tipp

Topbinambur enthält nur 30 Kalorien pro 100 g, hat einen hohen Ballaststoffgehalt und wirkt daher schnell sättigend. Das Wurzelgemüse einfach mit einem Sparschäler schälen, dann in Würfel oder Scheiben schneiden oder mit einer Reibe raspeln.


Bewertung: Ø 4,3 (6 Stimmen)

User Kommentare

ew-ald
ew-ald

Topinambur schmecken einfach super,roh über Salat in dünne Scheiben geschnitten oder roh in Butter gebraten bis sie weich sind

Auf Kommentar antworten

Teddypetzi
Teddypetzi

wir haben Topinambur in Wien am Naschmarkt gekauft, wir haben damit eine Topinamburcremesuppe gemacht, schmeckt echt gut.

Auf Kommentar antworten

Gabriele
Gabriele

achtung im eigenen garten, die pflanze vermehrt sich fast unkontrolliert, und auch der nachbar hat was davon, weil sie gerne mit ihren wurzeln unter dem zaun durchkriecht. jedenfalls immer reiche ernte!

Auf Kommentar antworten

lieberzwerg75
lieberzwerg75

Und wo kann man das in Wien kaufen? Ich bin schon sehr lange auf der Suche, aber bislang leider ohne Erfolg

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

in Wien beim Naschmarkt oder Merkur. Topinambur kann man auch im Billa-Online-Shop kaufen. Oder bei Amazon ;)

Auf Kommentar antworten

DIELiz
DIELiz

Topis gibt es seit ein paar Jahren auch beim HOFER. Da hab ich meine BIO-Knollen vor 3-4 Jahren gekauft und eingegraben. Seitdem sorge ich auch selbst für Nachwuchs

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Das hört sich ja echt interessant an. Eine Cremesuppe schmeckt sicher lecker, die probier ich auch damit aus.

Auf Kommentar antworten

Jeloschnecke
Jeloschnecke

Eine Freundin von mir hat Topinambur im eigenen Garten. Es ist wirklich eine absolut pflegeleichte Pflanze. Die Cremesuppe ist wirklich sehr lecker. Aber auch roh fein aufgeschnitten schmeckt er sehr gut.

Auf Kommentar antworten