Einkochen, Einmachen & Einwecken

Durch Einkochen werden Lebensmittel durch Erhitzen und luftdichtes Abschließen haltbar gemacht. Diese Methode wird auch Sterilisation genannt und hat noch einen weiteren Effekt: Beim Einkochen werden die Lebensmittel viel länger haltbar und vorhandene Keime können hierbei erfolgreich abgetötet werden.

Einkochen ChutneyNur einwandfrei saubere Gläser dürfen fürs Einkochen verwendet werden. (Foto by: © Helma Spona / fotolia.com)

Einkochen wie zu Großmutters Zeiten - beliebt und keineswegs unmodern

Es muss nicht immer Tiefkühlkost sein, will man Obst, Fleisch oder Gemüse für die spätere Verwendung frisch halten.

Die Einweckmethode (oder auch Einkochen oder Einmachen genannt), die wir noch von unseren Großmüttern kennen, ist keineswegs aus der Mode geraten. Im Gegenteil, sie feiert aktuell Renaissance.

Eingewecktes Obst schmeckt nicht nur gut, es sieht im traditionellen Einmachglas auch sehr dekorativ aus und eignet sich hervorragend als kleines Mitbringsel zur Einladung.

Beim Einkochen, wird wie der Name schon sagt, das zu konservierende Gut gekocht und heiß in Einweckgläser abgefüllt.

Was eignet sich zum Einkochen?

  • Obst
  • Gemüse
  • Pilze
  • Fleisch
  • Kuchen

Tipp:
Nicht jede Konservierungsart ist für jede Frucht geeignet. Beerenobst zum Beispiel verliert durchs Einkochen seine feste Konsistenz. Wer die ganzen Früchte liebt, sollte lieber auf das Einfrieren zurückkommen.

Sauberkeit bei den Einmachgläsern

Für das Einkochen dafür dürfen nur einwandfrei saubere und unbeschädigte Einmachgläser und Deckel verwendet werden. Spezielle Einmachgläser eignen sich aber genauso gut wie zweckentfremdete Konservengläser mit Schraubverschluss.

Am einfachsten bekommt man Einmachgläser keimfrei, indem einen Topf Wasser auf dem Herd erhitzt und darin die Gläser und Deckel für rund 10 Minuten sterilisiert bzw. leicht köcheln lässt.

Einmachen - so einache geht das Einkochen

Gemüse kann mit Gewürzen und Kräutern auch in Essig oder Öl eingekocht werden.Gemüse kann mit Gewürzen und Kräutern auch in Essig oder Öl eingekocht werden. (Foto by: Marinka / Depositphotos)

  1. Das gewünschte Obst, Gemüse, Pilze, usw. wird zum Einkochen gegebenenfalls entkernt oder entsteint, gut gewaschen, Grünzeug oder Stile entfernt und faule oder angeschlagene Stellen mit einem Messer herausgeschnitten.
  2. Danach kann man das zu konservierende Gut in kleinere, beliebige/mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Anschließend die Stücke die sterilisierten Einweckgläser geben (bis 1-2 cm an die Unterkante der Gläser füllen).
  4. Zum Schluss die Gläser mit dem vorher erhitzen Sud (Salzwasser oder Zuckerwasser) bis an den Rand auffüllen und die Gläser sofort verschließen. Zusätzlich kann man natürlich auch noch ein paar Gewürze oder Kräuter in die Gläser geben.
  5. Jetzt kommen die Gläser in einen Topf mit Wasser (=Wasserbad) - die Gläser sollten sich nicht berühren. Dieser Topf wird dabei langsam auf einer Herdplatte erhitzt. Je nachdem, wie weich das Einweckgut ist, dauert das Einkochen zwischen 10 und 120 Minuten.
  6. Natürlich kann man die Gläser auch in den Backofen stellen und dort einkochen. Es gibt aber auch spezielle Einkochautomaten.
  7. Nach dem ganzen Vorgang werden die Gläser aus dem Topf genommen und zum Erkalten abgestellt - sollte langsam erfolgen. Erst wenn die Gläser vollständig abgekühlt sind, kann man die Einfachklammern abnehmen, sofern man solche verwendet hat.

Tipp:
Hartes Gemüse wie Karotten oder Spargel kann man vor dem Abfüllen in Salzwasser blanchieren.

Temperaturen zum Einkochen

Eingekochte KonfitüreNur druckstellenfreies Obst sollte eingekocht werden. (Foto by: © Heike Rau / fotolia.com)

Einkochzeiten für das Wasserbad:

  • Äpfel bei 80 Grad für ca. 25 Minuten
  • Birnen bei 90 Grad für ca. 35 Minuten
  • Kirschen bei 80 Grad für ca. 35 Minuten
  • Marillen bei 75 Grad für ca. 30 Minuten
  • Erdbeeren bei 75 Grad für ca. 25 Minuten
  • Quitten bei 90 Grad für ca. 35 Minuten
  • Bohnen bei 90 Grad für ca. 115 Minuten
  • Erbsen bei 100 Grad für ca. 120 Minuten
  • Gurken bei 75 Grad für ca. 25 Minuten
  • Karotten bei 100 Grad für ca. 100 Minuten
  • Pilze bei 100 Grad für ca. 100 Minuten
  • Spargel bei 100 Grad für ca. 100 Minuten
  • Tomaten bei 90 Grad für ca. 30 Minuten
  • Spinat bei 100 Grad für ca. 100 Minuten

Einkochzeiten für den Backofen:

  • Äpfel bei 80 Grad für ca. 25 Minuten
  • Birnen bei 90 Grad für ca. 35 Minuten
  • Kirschen bei 80 Grad für ca. 30 Minuten
  • Marillen bei 75 Grad für ca. 30 Minuten
  • Erdbeeren bei 75 Grad für ca. 25 Minuten
  • Quitten bei 90 Grad für ca. 35 Minuten
  • Bohnen bei 170 Grad für ca. 115 Minuten
  • Erbsen bei 170 Grad für ca. 120 Minuten
  • Gurken bei 170 Grad für ca. 25 Minuten
  • Karotten bei 170 Grad für ca. 100 Minuten
  • Pilze bei 170 Grad für ca. 100 Minuten
  • Spargel bei 170 Grad für ca. 100 Minuten
  • Tomaten bei 170 Grad für ca. 30 Minuten
  • Spinat bei 170 Grad für ca. 100 Minuten

Lagerung

Die ausgekühlten und beschrifteten Gläser sollte man an einen dunklen Ort (ohne direkte Sonneneinstrahlung), bei nicht zu warmen Temperaturen (am besten Keller) lagern und sind so einige Monate haltbar.


Bewertung: Ø 3,8 (250 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Apfel-Erdbeer-Kompott

APFEL-ERDBEER-KOMPOTT

Als eine fruchtige Beilage zu Süßspeisen bietet sich dieses Apfel-Erdbeer-Kompott ideal an. Dieses Rezept ist rasch zubereitet und ist lange haltbar.

Tomaten Chutney

TOMATEN CHUTNEY

Das Tomaten Chutney schmeckt würzig und gut. Hier ein einfaches Rezept das garantiert gelingt.

Marillenmarmelade

MARILLENMARMELADE

Die super köstliche Marillenmarmelade bekommt durch den Marillenschnaps ein besonders gutes Aroma. Überzeugen Sie sich selbst.

Kirschkompott mit Zimt

KIRSCHKOMPOTT MIT ZIMT

Ein Kirschkompott mit Zimt kann hervorragend zu Süßspeisen serviert werden. Einfach in der Zubereitung und schmeckt wunderbar fruchtig.

Marillen Chutney

MARILLEN CHUTNEY

Marillen Chutney schmeckt herrlich fruchtig und eignet sich hervorragend für die Vorratskammer. Das Rezept für Chutney Liebhaber.

Erdbeer Marmelade

ERDBEER MARMELADE

Eine tolle Sache ist das Rezept für Erdbeer Marmelade. Eignet sich hervorragend für die Vorratskammer, damit man noch lange davon was hat.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

cp611
cp611

Eine tolle Alternative, wenn man viel Obst und Gemüse im Garten hat, dass man nicht einfrieren, aber auch nicht wegschmeißen möchte.

Auf Kommentar antworten

Kuechenfee76
Kuechenfee76

Die Einkochsaison hat wieder begonnen. Die ersten Erdbeeren sind eingekocht.
Als nächstes kommen bei mir die Himbeeren und Marillen.

Auf Kommentar antworten

Jeloschnecke
Jeloschnecke

Ich lege mein Gemüse immer ein, ganz besonders gerne mögen wir die süß-sauer eingelegten Zucchini und Essiggurkerl. Das Obst wird als Kompott oder Mus bzw Röster eingerext.

Auf Kommentar antworten

hubanaz188
hubanaz188

ich habe vor kurzem kleine tomaten eingelegt. mit zwiebel und knoblauch. jetzt sind es etwa 4 wochen das sie im glas sind. werde sie jetzt dann probieren, ob es funktioniert hat.
habe es ohne fertigaufguss gemacht. bin gespannt.

Auf Kommentar antworten

PASSENDE REZEPTE

BELIEBTESTE ARTIKEL