Gyoza - Japanische Teigtaschen

Die köstlich gefüllten Teigtaschen sind ein ideales Gericht um die japanische Küche - abgesehen von Sushi und Co - kennenzulernen.

Gyoza - Japanische Teigtaschen Foto natchas / fotolia.com

Bewertung: Ø 4,7 (1.682 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

40 Stk Gyoza-Blätter
1 Schuss Sesamöl für die Pfanne
125 ml Wasser

Zutaten für die Fülle

0.5 Stk Chinakohl (der grüne Teil)
0.5 TL Salz
250 g Schweinsfaschiertes
1 TL frischer, geriebener Ingwer
2 Stk Knoblauchzehen
1 Stk fein geschnitte Frühlingszwiebel (grüne Teil)
2 TL dunkle Misopaste
1 TL Sesamöl
1 TL Chili geschnitten
1 Prise Zucker

Zutaten für die Sauce

6 EL Sojasauce
3 EL Reisessig
1 Schuss Chili- oder Sesamöl

Zeit

50 min. Gesamtzeit 20 min. Zubereitungszeit 30 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Den Chinakohl halbieren und in feine Streifen schneiden, anschließend in einer großen Schüssel mit dem Salz vermengen. Nach 10 Minuten wird der Kohl mit den Händen ausgedrückt. Das dabei austretende Wasser wegleeren.
  2. Anschließend in der Schüssel alle restlichen Zutaten der Füllung gut mischen.
  3. Auf einer trockenen Arbeitsfläche ein Gyoza-Teigblatt auflegen und mit 1 TL Fülle, in der Mitte belegen. Den Rand des Blattes mit kaltem Wasser befeuchten. Teig in die Hälfte schlagen und gut zusammendrücken. Wichtig: es darf sich keine Luft in der Teigtasche befinden. Den Vorgang mit den restlichen Teigblättern wiederholen.
  4. In einem Topf oder Pfanne mit schwerem Boden 1 EL Sesamöl bei mittlerer Hitze erhitzen und so viele Gyoza wie möglich, sodass sie sich nicht berühren, in den Topf legen und auf einer Seite schön bräunen lassen. Zur Kontrolle eine Teigtasche anheben und überprüfen.
  5. Nun vorsichtig Wasser zugeben und sobald kein mehr Zischen zu hören ist, einen ½ TL Sesamöl hinzufügen. Den Deckel aufsetzten und die Temperatur erniedrigen – simmern lassen.
  6. Nach rund 2 Minuten sollte der Teig leicht durchsichtig erscheinen. Den Deckel entfernen und das Ganze leicht erhitzen – solange weiterkochen bis das Wasser verdampft ist.
  7. Währenddessen die Zutaten für die Sauce vermengen. Servieren.

Tipps zum Rezept

Gyoza-Teigblätter finden sich in jedem gut sortierten Asia-Lebensmittelgeschäft in der Tiefkühlabteilung.

Die Teigtaschen lassen sich problemlos einfrieren und dann bei Bedarf zubereiten.

Vegetarische Version: Fleisch und Chinakohl durch Karotten und Tofu ersetzen.

Das ursprünglich aus China stammenden Teiggericht heißt dort Jiǎozi und kann auch nur mit Gemüse gefüllt werden.

Nährwert pro Portion

kcal
265
Fett
20,66 g
Eiweiß
15,64 g
Kohlenhydrate
3,89 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

misosuppe.jpg

MISOSUPPE

Die Misosuppe ist ein typisch asiatisches Gericht, welches mit Algen zubereitet wird und schnell fertig ist.

takoyaki-oktopus-in-teigbaellchen.jpg

TAKOYAKI - OKTOPUS IN TEIGBÄLLCHEN

Takoyaki stammen aus Japan und sind mit Oktopustentakel gefüllte Teigbällchen, die einen ungefähren Durchmesser von 5 cm haben.

miso-ramen-suppe.jpg

MISO RAMEN SUPPE

Eine Miso Ramen Suppe bei der die Miso Nudeln selbstgemacht sind, ist zwar etwas Aufwendig aber es lohnt sich. Das Rezept zum Nachmachen.

gurken-maki.jpg

GURKEN-MAKI

Holen Sie sich ein Stück japanische Esskultur auf den Teller, mit dem Rezept für Gurken-Maki!

tonkatsu.jpg

TONKATSU

Wer auf der Suche nach einer Variante des klassischen Wiener Schnitzels ist, wird in der Japanischen Küche unter dem Namen Tonkatsu fündig.

yakisoba.jpg

YAKISOBA

Yakisoba ist ein leichtes und schnelles japanisches Pfannengericht mit Nudeln.

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Musik vom Nachbarhaus

am 11.08.2022 21:24 von Maarja