Knuspriger Kürbis auf Wildkräutersalat

Sobald die ersten Kürbisse in den Supermarktregalen auftauchen, beginnt für mich in der Küche der Herbst.

Knuspriger Kürbis auf Wildkräutersalat Foto Haeferlguckerin.at

Ein herbstlicher Salatteller

Obwohl ich den Sommer lieber habe, bietet der Herbst kulinarisch sehr vielfältige Möglichkeiten. Besonders der orange leuchtende Kürbis ist so variantenreich einzusetzen und ich freue mich jedes Jahr schon sehr, wenn die Kürbissaison nach dem Sommer.

Eine Kombination aus süßem Kürbis und würzigem Salat

Eine weitere Möglichkeit ist es, den Kürbis, der in Spalten geschnitten wird und im Backrohr mit einer Panade aus Kürbiskernen knusprig gebraten wird, auf einem Salat, etwa mit Wildkräutern anzurichten. Optisch gibt der Salatteller durch die leuchtend orangene Farbe des Kürbis viel her. Und geschmacklich harmoniert der süßliche Kürbis mit dem knackigen Salat mit seiner würzigen, leicht herben Note, hervorragend. Die cremig weichen Ziegenkäsebällchen und ein Dressing aus Weißweinessig mit Honig und Olivenöl abgemischt, runden den Geschmack dieses Salates ideal ab und man hat eine perfekte Vorspeise am Teller bzw. auch ein leichtes Hauptgericht.

Zeit:
30 Minuten Zubereitungszeit + 30 Minuten Backzeit

Schwierigkeitsgrad:
leicht

Zutaten für 4 Portionen:

  • ½ kleiner Hokkaidokürbis
  • ½ Handvoll Haselnüsse
  • 2 EL Kürbiskerne
  • 50 g Parmesan
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g Wildkräuter
  • 12 Ziegenkäsebällchen
  • Weißweinessig
  • Honig, Salz & Pfeffer
  • Olivenöl

Rezept Zubereitung

  • Backrohr auf 200°C Heißluft vorheizen.
  • Nüsse, 1 EL Kürbiskerne sowie die abgezupften Rosmarinnadeln und Thymianblättchen gemeinsam mit dem Parmesan in einer Küchenmaschine fein zerhacken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Knuspriger Kürbis auf Wildkräutersalat Foto Haeferlguckerin.at

  • Kürbis ungeschält halbieren, entkernen, in 2 cm breite Spalten schneiden und mit Olivenöl bepinseln.

Knuspriger Kürbis auf Wildkräutersalat Foto Haeferlguckerin.at

  • Die Kürbisspalten in der Nusspanier wenden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Auf mittlerer Schiene 20 bis 30 Minuten knusprig backen.
  • Weißweinessig, 1 TL Honig, Salz, Pfeffer und Olivenöl zu einer Marinade verrühren.

Knuspriger Kürbis auf Wildkräutersalat Foto Haeferlguckerin.at

  • Wildkräuter waschen, mit der Marinade mischen und auf Teller anrichten. Kürbiskernspalten und Ziegenkäsebällchen darüber verteilen. 1 EL Kürbiskerne grob hacken und den Salat damit garnieren.

Weitere Rezept-Tipps:

Über mich
Meine Leidenschaft ist es zu kochen, daher stelle ich auch für Familie und Freunde regelmäßig meine Küche auf den Kopf. Wert lege ich dabei besonders auf regionale und saisonale Zutaten. Neugierig, experimentierfreudig und genussorientiert sind Eigenschaften, die mich in der Küche am treffendsten beschreiben. Gaumenfreunde finden auf meinem Kochblog www.haeferlguckerin.at Leckerbissen auf Rezept zum Nachkochen.


Bewertung: Ø 4,3 (9 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

gebratene-kuerbisspalten.jpg

GEBRATENE KÜRBISSPALTEN

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Versuchen sie das Rezept von den gebratene Kürbisspalten im Backrohr.

chili-honig-kuerbisspalten.jpg

CHILI-HONIG-KÜRBISSPALTEN

Das Chili-Honig-Kürbisspalten - Rezept schmeckt hervorragend zu Salat oder als Beilage zu Fleisch.

kurbis-spaghetti-mit-hirtenkase.png

KÜRBIS-SPAGHETTI MIT HIRTENKÄSE

Herzhafte Kürbis-Spaghetti mit Hirtenkäse ist das richtige Rezept für einen Wochentag. Ausprobieren und genießen!

kurbisgemuse.jpg

KÜRBISGEMÜSE

Dieses Kürbisgemüse passt hervorragend zu Gegrilltem und Kurzgebratenem. Ein herrliches und buntes Beilagen - Rezept im Herbst.

gebackener-kurbis.jpg

GEBACKENER KÜRBIS

Der gebackene Kürbis ist ein feines und vegetarisches Mittagessen. Das passende Rezept zu Halloween.

User Kommentare

Maarja

Das ist eine ganz tolle Kombination, der gebackene Kürbis und die Wildkräuter. Da braucht man natürlich auch einen Ort, an dem man die pflücken kann

Auf Kommentar antworten

Pesu07

Ich finde das auch eine tolle Kombination. Auch ein Blattsalat würde gut dazu passen, wenn man keine Wildkräuter hat.

Auf Kommentar antworten