Maiwipferl-Bratöl

Erstellt von DIELiz

Maiwipferl-Bratöl passt sehr gut für Wildsteaks. Denken sie an dieses Rezept im Frühling, wenn es die jungen Tannen- oder Fichtenwipfel gibt.

Maiwipferl-Bratöl

Bewertung: Ø 4,3 (20 Stimmen)

Zutaten für 1 Portionen

1 Becher Maiwipferl
500 ml Rapsöl
10 Stk Pfefferkörner
3 Stk Wacholderbeeren, angedrückt
Portionen
Einkaufsliste

Zeit

20 min. Gesamtzeit
20 min. Zubereitungszeit

Schwierigkeitsgrad

einfach

Zubereitung

  1. Maiwipferl verlesen, waschen, ausschütteln und auf Küchenpapier komplett trocknen lassen.
  2. In ein passendes Twist Off Glas geben. Wacholderbeeren und Pfefferkörner zufügen und mit dem Rapsöl bedecken und verschließen.
  3. Ca. 6 Wochen ziehen lassen. Danach filtern und kühl und dunkel lagern.

ÄHNLICHE REZEPTE

Basilikumsalz

BASILIKUMSALZ

Das aromatische Basilikumsalz ist ideal zum Würzen von Pasta-Saucen. Hier das Rezept zum Ausprobieren.

Birnenessig mit Honig

BIRNENESSIG MIT HONIG

Der Birnenessig mit Honig schmeckt als Dressing für Blattsalate. Hier dazu das Rezept zum Selbermachen.

Chilisalz

CHILISALZ

Das Rezept vom Chilisalz passt zu Fleisch, Dressing oder Saucen als Würze. Aber vorsichtig dosieren, wegen der Schärfe.

Holundersekt

HOLUNDERSEKT

Denken sie an dieses Rezept, wenn der Holunder blüht. Der ein Glas Holundersekt schmeckt im Sommer sehr gut.

Holundersaft

HOLUNDERSAFT

Sobald die weißen Blüten am Waldrand leuchteten, machte Großmutter Holundersaft. Hier dazu das einfache und preiswerte Rezept.

User Kommentare

hannevg
hannevg

geht Maiwipferl - Bratöl auch gut für Wildsteaks wie strauss, känggoru und krokodil? müssen die wipferl noch ganz weich sein, oder schon härter?

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

das Öl kann auch zum Marinieren von exotischem Fleisch verwendet werden. Die Wipferl müssen jung sein. (die sind dann auch weich)

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE