Maroni aus dem Backofen

Maroni aus dem Backofen schmecken nicht nur köstlich, es duftet auch das ganze Haus danach. Ein Rezept für einen winterlichen Snack.

Maroni aus dem Backofen Foto kab-vision / fotolia.com

Bewertung: Ø 4,7 (10.831 Stimmen)

Zutaten für 5 Portionen

1 kg Maroni

Benötigte Küchenutensilien

Backblech

Zeit

60 min. Gesamtzeit 20 min. Zubereitungszeit 40 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Für Maroni aus dem Backofen zuerst das Backrohr auf 200 Grad, Ober-/Unterhitze vorheizen und eine feuerfeste Schale mit Wasser in das Backrohr stellen.
  2. In der Zwischenzeit die Maroni auf der bauchigen Seite mit einem spitzen Messer kreuzförmig (oder nur einmal) einschneiden.
  3. Nun die eingekreuzten Maroni mit dem Schnitt nach oben auf das Backblech legen und die Ofentür schließen.
  4. Nach 25-30 Minuten den Ofen ausschalten. Die Maroni noch kurz im leicht geöffneten Ofen etwas ruhen lassen.
  5. Dann aus dem Ofen nehmen und kurz in ein sehr feuchtes Tuch wickeln. So lässt sich die Schale noch besser lösen.

Geschenktipp: Spezielle Rezeptkarten-Sets mit passender Rezeptbox, erhältlich in unserem neuen Onlineshop: shop.gutekueche.at

Tipps zum Rezept

Damit die Maronis nicht zu trocken werden kann man sie während des Backvorganges ein paar Mal mit ein wenig Wasser beträufeln, oder man stellt eine feuerfeste Schale mit Wasser in den Backofen.

Eine weitere Möglichkeit, damit die Maronis beim Garen nicht zu trocken werden ist, wenn man sie nach dem Einschneiden, vor dem Backen, für rund 5 Minuten in einer großen Schüssel mit Wasser einweicht.

Frische Maronis erkennt man, wenn man diese vor dem Einschneiden in eine Schüssel mit Wasser gibt. Maronis, die an der Oberfläche schwimmen sind meist nicht mehr frisch oder könnten von Würmern befallen sein und sollten entsorgt werden.

Nährwert pro Portion

kcal
0
Fett
0,00 g
Eiweiß
0,01 g
Kohlenhydrate
0,08 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

maroni-aus-dem-backrohr.jpg

MARONI AUS DEM BACKROHR

Die selbstgemachten Maroni aus dem Backrohr schmecken wie frisch vom Weihnachtsmarkt. Ein tolles Rezept für die Weihnachtszeit.

maroni-braten.jpg

MARONI BRATEN

Dem Duft köstlicher Maronis kann keiner widerstehen. Mit einer Maronizange werden die Maronis in null komma nix aufgeschnitten. Tolles Rezept!

maronitorte.jpg

MARONITORTE

Eine köstliche Maronitorte ist den Aufwand allemal Wert. Sie zergeht auf der Zunge und ist ein wunderbar bekömmliches Dessert Rezept.

glasierte-maroni.jpg

GLASIERTE MARONI

Für die Zubereitung einer köstlichen Beilage zu Fleischgerichten eignet sich dieses Rezept. Die glasierten Maroni schmecken außergewöhnlich gut.

maroni-kastanienmousse.jpg

MARONI-/KASTANIENMOUSSE

Maroni-/Kastanienmousse ist das perfekte Dessert im Herbst. Dieser süße Genuss wird Ihnen auf der Zunge zergehen. Ein herrliches Rezept.

maronimousse.jpg

MARONIMOUSSE

Ein unwiderstehliches Maronimousse wird bestimmt gleich aufgegessen und ist in der Maronizeit ein unglaublich toller Rezept Tipp.

User Kommentare

woifi09

habe das Rezept exakt befolgt - und das Ergebnis waren lauter kleine Briketts. Die Maroni waren total verkokelt.
Punkt 4 gibt vor:
Nach 40-50 Minuten den Ofen ausschalten und die Maroni noch etwas ruhen lassen.

Diese Zeitspanne ist wohl viel zu lang!

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

haben den letzten Punkt umformuliert.

Auf Kommentar antworten

yaseminr98

Ohne Kastanien kann ich mir kein Winter vorstellen. Mit meiner Familie essen wir es sehr gern. Schaut super aus.

Auf Kommentar antworten

Lebensmittel-selbstg

Bei mir werden sie leider nie, wie auf dem Christkindlmarkt. Mich würde interessieren, ob man die Maronen nicht auch in der Heißluftfrimachen kann, müsste doch klappen?

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

Das geht. Bei 180 °C ca. 25 - 30 Minuten garen, je nach Größe der Maronen.

Auf Kommentar antworten

Maarja

Ich habe Maroni bislang einfach eingeschnitten und in den Backofen gepackt und hatte immer Glück. Ohne Wasserschale.

Auf Kommentar antworten

InBurg

Sogar nach 25 Minuten waren die Maroni schon komplett schwarz.

Die Zeitangabe in Punkt 4 kann beim besten Willen nicht korrekt sein

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

wir haben bereits lt. vorigem Kommentar die Zeit schon verkürzt, bei mir sind sie zuhause nach 30 Minuten nie durch. Maroni immer beobachten beim Braten und nebenbei darf man schon probieren.....

Auf Kommentar antworten

Katerchen

Der Tipp mit der Heißluftfritteuse ist gut, werde es beim nächsten Mal ausprobieren. Dazu einen Speck und ein Flascherl Roten und es ist perfekt.

Auf Kommentar antworten

Gelöschter User

Dieser Beitrag wurde vom Administrator gelöscht!

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

betrunken ;D

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Ein unmoralisches Angebot ?

am 18.05.2022 04:08 von snakeeleven

Udo Lindenberg

am 17.05.2022 23:50 von Maarja

Baum - Strauch - Staude

am 17.05.2022 19:13 von Pesu07