Omas Salzgurken

Omas Salzgurken sind bis zu 2 Jahre haltbar. Hier dazu das Rezept mit Weinblätter.

Omas Salzgurken Foto Gutekueche.at

Bewertung: Ø 4,4 (659 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

2 kg Gurken (klein)
8 Stk Knoblauchzehen
8 Zweig Dill
2 l Wasser (gefiltert)
120 g Salz
4 Stk Weinblätter

Zeit

20 min. Gesamtzeit 20 min. Zubereitungszeit

Zubereitung

  1. Für Omas Salzgurken zuerst die Gurken gut waschen. Knoblauch schälen. Nun Gurken, Dill, Weinblätter und Knoblauch gemeinsam in die Gläser schlichten.
  2. Das Wasser mit dem Salz aufkochen und heiß kochend über die Gurken gießen. Die Gurken müssen vollkommen mit der Lake bedeckt sein.
  3. Die Gläser gut verschließen und für 10 Tage an einem dunkler Ort mit Zimmertemperatur stellen.

Tipps zum Rezept

Wenn sie die Gurken mit einer Gabel einstechen, kann die Lake noch schneller in die Frucht eindringen.

Nährwert pro Portion

kcal
89
Fett
0,08 g
Eiweiß
3,80 g
Kohlenhydrate
17,78 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

Fermentiertes Rotkraut

FERMENTIERTES ROTKRAUT

Fermentiertes Rotkraut schmeckt besonders in der kalten Jahreszeit. Hier das Rezept zum haltbar machen.

Fermentierte Karotten

FERMENTIERTE KAROTTEN

Herrlich schmeckende und selbstgemachte fermentierte Karotten sind in der kalten Jahreszeit immer willkommen. Für das Rezept benötigt man vier Tage.

Kimchi, fermentierter Chinakohl

KIMCHI, FERMENTIERTER CHINAKOHL

Das Rezept Kimchi, fermentierter Chinakohl und stammt aus der koreanischen Küche. Ein gesundes Beilagen Rezept, dass schmeckt.

Oliven in Salzlake

OLIVEN IN SALZLAKE

Wenn am Markt frische Oliven angeboten werden, an kaufen sie diese und machen sie haltbar. Dazu das Rezept von den Oliven in Salzlake.

Kim-tschi (koreanischer Chinakohlsalat)

KIM-TSCHI (KOREANISCHER CHINAKOHLSALAT)

Kim-tschi (koreanischer Chinakohlsalat) ist sehr gesund und passt zu vielen Gerichten. Versuchen sie dieses ausgefallene Rezept für ihre Familie.

Salzgurken

SALZGURKEN

Ein typisches fermentiertes Rezept sind die klassischen Salzgurken. Schmecken zu einer deftigen Jause.

User Kommentare

Katerchen

Salzgurken kenne ich noch aus Großmutters Zeiten. Das Rezept hier ist eine gute Anregung, mal selbst welche zu machen. Der Tipp mit Kren ist gut, da kommt noch etwas Schärfe dazu.

Auf Kommentar antworten

Lara1

Bei mir kommt auch noch etwas Kren in Scheiben geschnitten zu den Salzgurken.
Das Foto passt nicht - da sind eindeutig Essiggurkerl.

Auf Kommentar antworten

sssumsi

Meine Oma hat in meiner Kindheit immer Salzgurken eingelegt. Leider hab ich es nie von ihr gelernt. Aber ich denke sie hat keinen Knoblauch dazu gegeben. Soweit ich mich erinnern kann hat sie neben den Weinblättern auch Weichselblätter genommen.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Jobweek

am 22.03.2023 07:10 von Silviatempelmayr

Weltwassertag

am 22.03.2023 07:06 von Silviatempelmayr

Torten aus dem 3D Drucker

am 22.03.2023 05:43 von littlePanda