Powidl

Das Powidl Rezept ist ein klassisches Zwetschkenmus, das auch zum Füllen von Mehlspeisen geeignet ist.

powidl.jpg Foto GuteKueche.at

Bewertung: Ø 4,4 (2.563 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

3 kg Zwetschken (reif halbiert, ohne Kern)
5 EL Schnaps (Zwetschke)

Zeit

30 min. Gesamtzeit 30 min. Zubereitungszeit

Zubereitung

  1. Für das Powidl Rezept zuerst die entkernten Zwetschken in einen großen Topf geben. Unter gelegentlichem Rühren aufkochen lassen.
  2. Dann auf sehr kleiner Hitze bis zu 5-6 Stunden dick einkochen. Nicht zudecken, nebenbei immer umrühren!
  3. Danach Zwetschkenschnaps zugeben und weitere 30 Min kochen.
  4. Anschließend noch heiß in Schraubgläser füllen, fest verschließen. Die Gläser in der Vorratskammer lagern.
  5. Der Powidl ist somit ein grober Frucht-Aufstrich, wer möchte kann ihn natürlich mit einem Pürierstab feiner machen.

Tipps zum Rezept

Powidl ist ideal für die Vorratskammer.

Nährwert pro Portion

kcal
0
Fett
0,00 g
Eiweiß
0,00 g
Kohlenhydrate
0,08 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

apfelmarmelade.jpg

APFELMARMELADE

Selbstgemachte Apfelmarmelade schmeckt einfach herrlich. Mit diesem tollen Rezept gelingt Ihnen die Marmelade ganz sicher.

kirsch-marmelade.jpg

KIRSCH MARMELADE

Mit diesem Rezept gelingt Ihnen Kirsch Marmelade, die selbst Großmütter nicht besser machen könnten.

quittenmarmelade.jpg

QUITTENMARMELADE

Quittenmarmelade aus den gelben Früchten und Orangen schmeckt sehr fein mit diesem Rezept.

weintraubenmarmelade.jpg

WEINTRAUBENMARMELADE

Das Rezept Weintraubenmarmelade ist sehr zu empfehlen. Bestens für die Vorratskammer geeignet, damit man noch lange davon essen kann.

birnenmarmelade.jpg

BIRNENMARMELADE

Wunderbares Birnenmarmelade schmeckt nicht nur auf dem Brot. Das Rezept aus Birnen, zum Einkochen und für die Vorratskammer gedacht.

erdbeer-rhabarber-marmelade.jpg

ERDBEER-RHABARBER-MARMELADE

Fruchtig, süß und unwiderstehlich schmeckt diese Erdbeer-Rhabarber-Marmelade. Bei diesem tollen Rezept greift jeder gerne zu.

User Kommentare

MaryLou

Das ist ein gutes Rezept, allerdings sollte man ja nicht auf das Umrühren vergessen! Ist mir leider schon einmal passiert, vor Jahren, ich hatte danach heulen können.

Auf Kommentar antworten

hexy235

Ich koche die Zwetschken immer ohne Zucker und Wasser zu Powidl, es dauert zwar länger, schmeckt aber besser.

Auf Kommentar antworten

martha

Ist zwar sehr zeitaufwändig mit dem oftmaligen Umrühren, jedoch es lohnt sich, denn selbst gemachtes Powidl schmeckt einfach herrlich. Ich koche auch noch 2 Zimtstangen mit, welche ich vor dem Pürieren entferne.

Auf Kommentar antworten

snakeeleven

Der Arbeitsaufwand ist schon sehr gross,aber das Endergebniss ist einfach köstlich und man vergisst die Zeit die man am Herd verbracht hat

Auf Kommentar antworten

Maisi

Zwar sehr arbeits- und energieaufwendig, aber bei weiten besser als normale Zwetschkenmarmelade, wird heuer wieder gemacht.

Auf Kommentar antworten

Gelöschter User

gehört da eventuell noch ein bisschen zitrone oder zitronensäure hinein? ich kenn mich bei powidl zwar nicht aus, aber in die normale marmelade kommt bei mir immer ein bisschen zitronensäure.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

kann man zusätzlich hinzufügen wenn man möchte.

Auf Kommentar antworten

Therasia56

Das ist Zwetschkenmarmelade! In Powidl kommt kein Zucker hinein und er wird, ohne Deckel, bis zu 7 Stunden gedünstet.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE DIASHOWS

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Mohnblumen

am 15.06.2021 22:57 von Thanya

heiße Getränke im Sommer

am 15.06.2021 22:55 von alpenkoch

Riesenhibiskus

am 15.06.2021 22:25 von Anna-111