Raunigel

Ein typisches Weihnachtsgebäck gelingt mit diesem Rezept für Raunigel. Aus Biskuit und Kokos, immer ein Genuß.


Bewertung: Ø 4,2 (1.352 Stimmen)

Zutaten für 12 Portionen

3 Stk Eier
160 g Staubzucker
1 Prise Salz
120 ml Milch
120 ml Öl
300 g Mehl
1 Pk Backpulver

Zutaten für die Glasur

170 g Kochschokolade
220 g Kokosfett
160 g Staubzucker
1 TL Rum

Zutaten zum Wälzen

120 g Kokosflocken

Benötigte Küchenutensilien

Backblech

Zeit

45 min. Gesamtzeit 30 min. Zubereitungszeit 15 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Für die Raunigel die Eier trennen und mit dem Eiklar einen festen Schnee schlagen. In einer weiteren Schüssel die Eidotter schaumig rühren, Zucker, Salz, Milch und Öl zufügen und cremig rühren.
  2. Mehl mit dem Backpulver vermischen und abwechselnd mit dem Eischnee der Masse unterheben.
  3. Ein Backblech mit hohem Rand auslegen und den Teig darauf verteilen. Im Ofen bei 180° Grad Ober- und Unterhitze für 15 Minuten goldbraun backen.
  4. Für die Glasur die Kochschokolade über einem Wasserbad schmelzen. Das Ceres hinzugeben, dann den Staubzucker und den Rum. Nun so lange rühren bis eine schöne cremige Masse daraus wird.
  5. Den Kuchen auskühlen lassen und in gleichgroße Würfel schneiden. Die Kuchenstücke in die Glasur tauchen und anschließend in Kokosflocken wälzen.

Tipps zum Rezept

Backblechgröße ca. 42 x 29 x 4 cm

Aus dieser Masse kommen ca. 30 Stück raus.

Nährwert pro Portion

kcal
537
Fett
32,98 g
Eiweiß
5,37 g
Kohlenhydrate
54,47 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

Florentiner

FLORENTINER

Als Weihnachtsbäckerei sind Florentiner stets willkommen. In Schokolade getaucht werden sie zu einem süßen und köstlichen Keks-Rezept.

burgenlaender-kipferl.jpg

BURGENLÄNDER KIPFERL

Köstliche Burgenländer Kipferl stammen aus Omas Rezeptbuch und zergehen regelrecht auf der Zunge. Das Rezept für Backfans!

Kokoswürfel

KOKOSWÜRFEL

Kokoswürfel gehören schon zum gut sortierten Weihnachtsgebäcksteller dazu. Mit diesem Rezept können Sie ihre Lieben verzaubern.

mandelmakronen.jpg

MANDELMAKRONEN

Ein tolles Keksrezept zum Verwerten von Eiklar ist das Mandelmakronen Rezept. Schnell gemacht und himmlisch leicht.

Linzer Stangerl

LINZER STANGERL

Zu den Keksen, die auf dem Weihnachtsteller nicht fehlen dürfen, gehören die Linzer Stangerl. Das Rezept ist ein wunderbares Spritzgebäck.

linzer-spritzgebaeck.jpg

LINZER SPRITZGEBÄCK

Linzer Spritzgebäck aus feinem Teig schmeckt immer. Die klassischen Weihnachtskekse sind mit diesem Rezept besonders fein.

User Kommentare

SimoneH

hallo, Ceres ist 100% reines Kokosfett. Es eignet sich hervorragend für Tortenglasuren und -cremen etc. lg

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Bei uns werden die Raunigel noch in Schokoladeglasur getunkt und dass erst in Kokosraspel gewendet. Schmecken sehr lecker.

Auf Kommentar antworten

Marille

Die mag ich total gerne, die hat meine Mama früher bei uns zu Hause immer gemacht und die waren meistens als erstes aufgegessen.

Auf Kommentar antworten

Dakahr

Klingt einfach und lecker, muss ich auch mal probieren. Werde jedoch mal statt der riesen Menge Ceres versuchen dieses mit Schokolade zu strecken

Auf Kommentar antworten

alpenkoch

ah super, da ist erklärt was Ceres ist, wollte schon g!!geln. Kokosfett haben wir so ein hartes Stück im Kühlschrank für meine vegane Schwester. Raunigel sind also Kokoswürfel. Wenn man die Kokosraspel in der Pfanne knusprig macht schmeckt das auch lecker

Auf Kommentar antworten

martha

Werde sie auch wie Silviatempelmayr in Schokolade Glasur tunken und dann in Kokosette wälzen. Danke für den Tipp.

Auf Kommentar antworten

puersti

Meine Mutter hat so ähnliche Kokoswürfel gemacht, diese wurden aber im einem Gemisch mit Rum, Kakao und Zucker getunkt und dann in Kokos gewälzt.

Auf Kommentar antworten

MaryLou

Ich kenne dieses Rezept von den Raunigel nicht. Es scheint als ob es ein recht gutes Rezept ist und schnell zubereitet.

Auf Kommentar antworten

Maarja

Das klingt nach schönen, leichten Pralinen! Wie lange halten die sich denn frisch? So wie anderes Weihnachtsgebäck? Oder sollte man sie besser frisch verbrauchen?

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

In der Dose und gut gekühlt halten sich die Raunigel frisch. Es kann aber sein, dass sie bei längerer Lagerung etwas trockener werden.

Auf Kommentar antworten

Katerchen

Da stellt sich bei mir die Frage nach der Haltbarkeit erst gar nicht. Ich bin froh, wenn am nächsten Tag noch etwas übrig ist :-)

Auf Kommentar antworten

DIELiz

wie sich die Rezepte der Nationen doch ähneln können. Raunigel hatte icb bereits durch australisches Weihnachtsgebäck,. natürlich mit anderem Namen, kennengelernt. Dieses Rezept gehört zu meinem typischen Weihnachtsgebäck. Manchmal kommt noch eine Pistazie als Garnitur obenauf

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Mathias Rust

am 28.05.2022 06:45 von Pesu07

Thronjubiläen

am 28.05.2022 06:24 von Pesu07

Innereien

am 28.05.2022 05:18 von alpenkoch