Weidegänsebeuschel

Das Rezept Weidegänsebeuschel ist ein altes Hausmannskostgericht. Aus Herz und Lunge der Weidegans sowie Gemüse und edlen Gewürzen.

Allgemein (wenn sonst nichts geht) Foto GuteKueche.at

Bewertung: Ø 5,0 (2 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

Zutaten für das Beuschel

1 Bund Suppengrün
2 l Wasser
1 Stk Zwiebel (halbiert)
1 Stk Weidegansherz
500 g Weideganslunge (=Beuschel)
6 Stk Pfefferkörner
1 Zweig Maggikraut (Liebstöckel)
1 Stk Lorbeerblatt
2 Zweig Petersiliengrün

Zutaten für die Sauce

30 g Butter
1 Stk Zwiebel (mittelgroß)
30 g Mehl
2 EL Sauerrahm
2 EL Schlagobers
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer

Zeit

90 min. Gesamtzeit 50 min. Zubereitungszeit 40 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Das Suppengrün waschen, putzen und in grobe Stücke schneiden. Die Innereien der Weidegans wie Lunge = Beuschel und Herz waschen.
  2. In einem großen und weiten Topf das Öl heiß werden lassen, das Suppengrün darin kurz anbraten. Mit Wasser aufgießen und salzen. Mit den Gewürzen wie Lorbeerblatt, Pfefferkörnern, Petersiliengrün, Maggikraut und Zwiebel verfeinern. Die Lunge und das Herz in die Suppe geben und ca. 40 Minuten schwach köcheln lassen.
  3. Dann die Innereien aus dem Topf nehmen und fein nudelig schneiden. Die Suppe abseihen und beiseite stellen.
  4. Für die Sauce: In einem Topf Butter heiß werden lassen. Zwiebel schälen und fein schneiden. In die heiße Butter geben und goldgelb rösten.
  5. Dann mit Mehl stauben und sofort mit der Suppe aufgießen. Die geschnittenen Innereien zufügen und für 20 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Bevor das Beuschel fertig gekocht ist den Sauerrahm und den Obers einrühren. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Tipps zum Rezept

Die restliche Suppe kann als klare Weideganssuppe verwendet werden. Zum Kochen bringen, Suppennudeln einkochen, würzen und fertig ist die Vorspeise.

Mit Semmelknödel als Beilage servieren.

ÄHNLICHE REZEPTE

heidensterz.jpg

HEIDENSTERZ

Der Heidensterz oder Hoadnsterz gehört teilweise noch heute zum festen Bestandteil der ländlichen Alltagsküche - hier dazu ein Rezept.

burgenlaender-schnitten.jpg

BURGENLÄNDER SCHNITTEN

Die Burgenländer Schnitten haben ihren Ursprung im südlichen Burgenland und freuen sich großer Beliebtheit in der Region.

bohnensterz.jpg

BOHNENSTERZ

Der burgenländische Bohnensterz ist ein Klassiker der schnellen Küche - hier finden Sie das Rezept.

blunzengroestl.jpg

BLUNZENGRÖSTL

Eine durchaus köstliche Hausmannskost ist das Blunzengröstl. Aus einer Blutwurst mit Kartoffeln wird ein wunderbares Rezept.

burgenlaendischer-sterz.jpg

BURGENLÄNDISCHER STERZ

Der burgenländische Sterz ist ein traditionelles, bäuerliches Gericht aus Großmutters Zeiten - hier finden Sie das Originalrezept.

burgenlaendische-topfentatschgerl.jpg

BURGENLÄNDISCHE TOPFENTATSCHGERL

Die burgenländischen Topfentatschgerl können sowohl als Hauptgericht oder auch als Beilage serviert werden.

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Wurst selber machen

am 01.04.2021 19:28 von Eins1945