Apfelnockerl

Mama hast du was Süßes? Bei dieser Frage gibt es nur ein Rezept - das von den Apfelnockerl.

Apfelnockerl

Bewertung: Ø 4,4 (644 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 kg Äpfel
150 g Mehl
2 Stk Eier
1 TL Zimt
2 EL Honig
3 EL Öl
Portionen
Einkaufsliste

Zeit

20 min. Gesamtzeit
10 min. Zubereitungszeit
10 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Die Äpfel mit der Schale grob raffeln. Mehl, Eier, Zimt und Honig dazumischen.
  2. Nun mit dem Löffel kleine Laibchen in eine Pfanne mit heißem Öl legen und mit mehrmaligem Wenden goldgelb ausbacken.
  3. Die Apfelnockerl auf Küchenpapier abtropfen lassen, nach Wunsch mit Zimt und Zucker bestreuen und servieren.

ÄHNLICHE REZEPTE

Mohnnudeln

MOHNNUDELN

Lust auf etwas Süßes? Probieren Sie dieses köstliche Rezept für Schupfnudeln mit Mohn. Die Mohnnudeln werden Ihnen auf der Zunge zergehen.

Vorarlberger Riebel

VORARLBERGER RIEBEL

Die Vorarlberger Riebel ist eine köstliche Süßspeise, die mit diesem Rezept einfach zubereitet wird und allen schmeckt.

French Toast

FRENCH TOAST

Eine süße Rezept - Idee für einen Brunch am Sonntag ist dieser French Toast.

Gebackene Mäuse

GEBACKENE MÄUSE

Gebackene Mäuse sind ein klassisches Süßgebäck und passen hervorragend zu Tee oder Kaffee.

Marshmallows

MARSHMALLOWS

Alle Kinder lieben Marshmallows, auch Erwachsene. Nebenbei hat man bei diesem Rezept noch jede Menge Spass, wenn man Marshmallows grillt.

Mohnnudeln - Schupfnudel mit Mohn

MOHNNUDELN - SCHUPFNUDEL MIT MOHN

Die süßen Mohnnudeln schmecken vor allem Kindern garantiert. Ein tolles Rezept für eine köstliche Süßspeise sind Schupfnudeln mit Mohn und Zucker.

User Kommentare

Beatus
Beatus

Das sind Apferldatschi, aber keine Nockerln. Für Apfelnockerln werden die Äpfel geviertelt, entkernt und in Stücke geschnitten in einer Rein mit Butter, Zucker und Zimt gedünstet, bis sie weich sind und es herrlich nach Bratapfel riecht. Aus Mehl und Wasser und einer Prise Salz wird ein Nockerlteig gemacht und in kochendem Wasser mit einem Löfferl Nockerl eingekocht. Abseihen und mit den gedünsteten Äpfeln vermischen, mit Zucker bestreut servieren.

Auf Kommentar antworten

SlowFood
SlowFood

schließe mich an, das sind datschkerl :-) schmecken aber sicher auch sehr gut, vor allem für die kinder geeignet.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

man könnte sie auch Apfelpuffer oder Apfellaibchen nennen ;) wir lassen sie mal als Nockerl stehen, da das Rezept schon so abgespeichert ist.

Auf Kommentar antworten

Schabernagi
Schabernagi

Sicher ein tolles Rezept, eventuell noch mit Vanillesauce, oder in der wärmeren Jahreszeit mit Vanilleeis, servieren
Hat jemand einen Tipp welche Apfelsorten sich besonders für dieses Rezept eigen?

Auf Kommentar antworten

johuna
johuna

Ich habe das Rezept schon gestern ausprobiert, da ich auf der Suche nach etwas Süßem war. Einfach köstlich: nur noch etwas Tonkabohne dazu, dann schmeckt's noch besser,

Auf Kommentar antworten

FuxiFuxi
FuxiFuxi

Schaut sehr lecker aus, ob jetzt Nockerl, Puffer oder Tascherl....es schaut gut aus und das Rezept gefällt mir. ..... auch der Zimt dazu. Klingt sehr fein. Danke für diese Empfehlung.

Auf Kommentar antworten

Halbmondchen
Halbmondchen

Herrliches Gericht, das habe ich schon lange nicht mehr gemacht, ist einfach und tut der Seele gut.

Auf Kommentar antworten

eva.barnas@gmail.com
eva.barnas@gmail.com

ein richtig gutes Rezept. zu dem - wie ich finde - Vanillesauce sehr gut passen würde, eventuell auch Apfelmus

Auf Kommentar antworten

kroko82
kroko82

Das klingt super nach einem Herbstrezept! Das probiere ich mit den Äpfeln aus dem Garten gleich mal aus!

Auf Kommentar antworten

Monika1
Monika1

Das klingt wirklich köstlich und wird sicher schmecken. Äpfel sind immer etwas Gutes, ich werde dieses Rezept bald für meine Familie zubereiten :-)

Auf Kommentar antworten

hexy235
hexy235

Diese Apfelnockerl oder Apfelpuffer (egal wie man sie nennt) schauen einfach köstlich aus. Die muss ich unbedingt nachmachen.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Ich nehme statt dem Honig doch lieber Zucker, da bei uns leider nicht alle den honiggeschmack mögen.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

NEUESTE FORENBEITRÄGE