Fett

Fett gehört zusammen mit Proteinen und Kohlenhydraten zu den drei Makronährstoffen, die der Mensch in großen Mengen aufnehmen muss. Es wird an vielen verschiedenen Stellen des Körpers verwendet und ist lebenswichtig, auch wenn viele Menschen davon ausgehen, Fett sei lediglich unnötig und vor allem ungesund. Unterschieden werden muss zwischen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren, die die moderne Ernährung dem Menschen in eher ungesunden Verhältnissen zuführt.

Fett und seine VerwendungFett kommt in Form von Fettsäuren in unserer Nahrung vor. (Foto by: wragg / istock.com)

Fett und seine Verwendung

Fett hat eine Reihe von Funktionen im Körper:

  • Es wird beispielsweise in Form von Fettzellen eingelagert, um den Körper warm zu halten.
  • Diese Fettzellen werden auch an den inneren Organen angelagert, um diese zu polstern und sie vor Verletzungen zu schützen.
  • Außerdem wird Fett zur Energiegewinnung genutzt und dient neben Kohlenhydraten als Energiequelle für bewusste und unbewusste Prozesse im Körper, die Energie kosten.
  • Wichtig ist Fett aber auch für biochemische Prozesse im Körper, beispielsweise bei der Lösung von fettlöslichen Vitaminen. Diese könnten ohne Fett nicht von der Nahrung getrennt werden, in der sie vorkommen, und würden einfach wieder ausgeschieden.

Dank der Anwesenheit von Fett erhalten wir jedoch alle gesundheitlichen Vorteile der Nahrung und können uns darauf verlassen, dass unsere gesunde Ernährung uns tatsächlich gut tut.

Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren

Fett kommt in Form von Fettsäuren in unserer Nahrung vor. Wir müssen dabei zwischen der gesättigten und der ungesättigten Variante unterscheiden.

Wichtig für die Gesundheit sind beide, keine dieser Varianten sollte ganz weggelassen werden - andernfalls entwickeln sich schnell gesundheitliche Probleme.

Ungesättigte Fettsäuren sind auch als Omega-3-Fettsäuren bekannt und sind in der modernen Ernährung häufig in nur geringen Anteilen vorhanden. Diese zählen jedoch zu den gesunden Fetten und stecken vor allem in pflanzlichen Fetten (Rapsöl, Olivenöl, Sojaöl, Avocado, Nüsse, Chiasamen, Kokosöl, Milch, Joghurt, usw.) und Fisch (enthält mehrfach ungesättigte Fette wie Makrele, Hering, Lachs, Sardninen, Forelle, usw.).

Die gesättigten oder Omega-6-Fettsäuren sind ebenfalls lebensnotwendig, doch wir bekommen durch die moderne Ernährung bereits sehr viele von ihnen - häufig mehr, als uns gut tut. Sie sind beispielsweise in Tierprodukten (Fleisch, Wurst, fetter Milch, Milchprodukten, ...) oder auch vielen Fertiggerichten enthalten.

Info: Besonderer Vorsicht sollten den sogenannten Transfetten gelten. Diese entstehen vor allem beim Braten oder Frittieren und haben negative Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel.

Fett in Maßen

Die Integration gesunder Fettquellen in die alltägliche Ernährung ist nicht schwer. Indem man beispielsweise mit Öl oder Butter kocht, Vollmilch trinkt oder ab und zu eine andere gesunde Fettressource einbindet, die natürlichen Ursprungs ist, ist man bereits auf dem richtigen Weg.


Bewertung: Ø 4,1 (16 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Gamberoni alla caprese

GAMBERONI ALLA CAPRESE

Ein herrliches Rezept mit Garnelen und Sardellen ist Gamberoni alla caprese. Damit holen Sie sich die Leichtigkeit Italiens nach Hause.

Auberginen Steak

AUBERGINEN STEAK

Auberginen Steak ist eine tolle vegetarische Alternative zu Fleisch. Das Rezept ist ganz einfach zuzubereiten.

Bacalhau im Ofen

BACALHAU IM OFEN

Ein Bacalhau im Ofen schmeckt herrlich weich und zergeht auf der Zunge. Bei diesem Rezept wird der Fisch in kleine Stücke zerteilt.

Rote-Rüben-Salat mit Äpfeln

ROTE-RÜBEN-SALAT MIT ÄPFELN

Dieser Rote-Rüben-Salat mit Äpfeln wird weiters mit Joghurt, Honig, Zitronensaft und Kren gewürzt. Ein überraschend gutes Rezept.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Das ist ein sehr interessanter Artikel. Ich finde auch wenn man Fett in kleinen Mengen verwendet es nicht schlecht ist.

Auf Kommentar antworten