Ballaststoffe

Es wäre falsch, bei gesunder Ernährung nur an die ausreichende Zufuhr von Vitaminen, Eiweiß und Mineralstoffen zu denken, denn auch die Ballaststoffe sind notwendige Bestandteile der täglichen Nahrung. Wer nicht genügend Ballaststoffe aufnimmt, könnte unter anderem Probleme mit der Verdauung bekommen.

Ballaststoffreiche LebensmittelLebensmittel mit hohem Ballaststoffgehalt haben wenige Kalorien. (Foto by: © Christian Jung / fotolia.com)

Was sind Ballaststoffe?

Ballaststoffe sind Bestandteile der Nahrung (kommen fast ausschließlich in pflanzlichen Lebensmitteln vor), die der Organismus nicht verwerten kann. Sie werden daher auf natürlichem Wege wieder ausgeschieden, ohne dass es zu einem Verdauungsvorgang gekommen wäre.

Diese unverdaulichen Stoffe – früher auch Rohfasern genannt - wurden einfach als diejenigen Nahrungsbestandteile definiert, die in Wasser, Alkohol, Schwefelsäure, Äther und Natronlauge nicht gelöst werden können. Sie wurden im Grunde als für eine gesunde Ernährung überflüssig angesehen.

Heute sieht man die Rolle der Ballaststoffe allerdings ganz anders und betont ihre Bedeutung für die Gesundheit.

Die gesundheitliche Bedeutung der Ballaststoffe

Die unverdaulichen Bestandteile der Nahrungsmittel haben viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit.

  • Vor allem helfen diese Quellstoffe, die Stuhlmenge zu erhöhen, was für eine geregelte Verdauung von großer Bedeutung ist. Ein gesunder Darm ist nicht nur für das allgemeine Wohlbefinden wichtig, sondern hilft auch, das Risiko für Darmkrebs zu senken.
  • Weiter trägt eine gesunde, ballaststoffreiche Ernährung dazu bei, den bei vielen Menschen erhöhten Cholesterinspiegel zu senken. Das wiederum ist ein wirksamer Schutz vor Herz-Kreislauferkrankungen, von denen zunehmend auch immer mehr jüngere Menschen betroffen sind.
  • Ebenso ist auch eine besorgniserregende Zunahme an Diabetes II- Erkrankungen zu verzeichnen, zu deren Vorbeugung Ernährungsexperten ebenfalls raten, für eine ausreichende Menge an unverdaulichen Quellstoffen zu sorgen.

Da ein ballaststoffreiches Essen auch lange satt macht und verhindert, dass sich kurz nach der Mahlzeit schon wieder neuer Hunger regt, gehören Obst, Gemüse und Vollkorngetreide unbedingt mit auf den Speiseplan derjenigen, die gern etwas weniger Gewicht auf die Waage bringen möchten.

Die meisten Lebensmittel mit einem hohen Ballaststoffanteil besitzen nämlich auch relativ wenige Kalorien und helfen auch dadurch beim Abnehmen.

Ballaststoffe im BrotVor allem Vollkorngebäck ist reich an Ballaststoffen. (Foto by: © rainbow33 / fotolia.com)

Welche Lebensmittel reich an Ballaststoffen sind

Wer auf eine Ballaststoffreiche Ernährung achten möchte sollte auf folgende Lebensmittel vermehrt zurückgreifen:

  • Vollkornprodukte (Vollkornbrot oder Vollkornnudeln)
  • Obst (z.b. Äpfel, Birnen, Beeren, Kiwis oder Zitrusfrüchte)
  • Gemüse (z.b. Brokkoli, Erbsen, Karotten, Kartoffeln oder Weißkraut)
  • Nüsse und Samen
  • Hülsenfrüchte (z.b. Erbsen, Bohnen, Kichererbsen oder Linsen)

Tipp: Der Körper sollte nur langsam auf eine erhöhte, ballaststoffreiche Ernährung umgestellt werden, da sonst Blähungen auftreten können.


Bewertung: Ø 4,3 (24 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Haferbrot

HAFERBROT

Das Rezept für ein Haferbrot ist nährstoff- und ballaststoffreich. Es sollte öfter zubereitet werden.

Vollkorn Bagel

VOLLKORN BAGEL

Ein gesundes Vollkorn Bagel ist stets willkommen, noch dazu wenn es selbst zubereitet wird. Das Rezept für Bagel, gebacken aus einem Hefeteig.

Mediterraner Vollkorn Nudelsalat

MEDITERRANER VOLLKORN NUDELSALAT

Ein gesunder Mediterraner Vollkorn Nudelsalat schmeckt an heißen Tagen besonders gut. Ein originelles Rezept für die ganze Familie.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare