Filet Wellington

Erstellt von

Das Filet Wellington wird aus zartem, gewürztem Rinderfilet zubereitet. Zusätzlich wird das Rezept mit Champignons verfeinert.

Filet Wellington

Bewertung: Ø 4,1 (1237 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 kg Rinderfilet
3 EL Pflanzeöl
20 g Steinpilze (getrocknet)
150 g Champignons
2 Stk Schalottenzwiebel (klein gehackt)
200 g Schinken (würfelig geschnitten)
0.5 Bund Petersilie
1 EL Butter
2 EL Creme fraîche
350 g Tiefkühl-Blätterteig
1 Stk Eigelb
Portionen
Einkaufsliste

Zeit

110 min. Gesamtzeit
60 min. Zubereitungszeit
50 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Zuerst Öl erhitzen und das mit Salz und Pfeffer gewürzte Rinderfilet darin von allen Seiten kurz anbraten. Abkühlen lassen.
  2. Die Steinpilze 10 min in Wasser einweichen und dann klein hacken. Die Champignons fecht abreiben und grob hacken. Die Petersilie ohne Stängel fein hacken.
  3. Den Ofen auf 200°C vorheizen. Die Butter erhitzen, Schalotten, Schinken und Champignons dünsten. Würzen, Petersilie, Crème fraîche unterrühren und die Pfanne beiseite stellen.
  4. Den Blätterteig auswellen. Die Pilzmasse darauf verteilen, das Filet in die Mitte geben und mit dem Teig einschlagen. Auf ein Backbleck setzen und die Oberfläche einschneiden.
  5. Das Eigelb mit 3EL Wasser verquireln und den Teig damit bestreichen. Das Filet ca. 40min backen. 10min ruhen lassen und in Scheiben schneiden.

Tipps zum Rezept

Als Beilage zum Filet Wellington eigenen sich Kroketten, Herzoginkartoffeln oder auch Spätzle.

ÄHNLICHE REZEPTE

Rindersaftfleisch a la Mama

RINDERSAFTFLEISCH A LA MAMA

Genau das Richtige für den Sonntag ist das Rindersaftfleisch a la Mama. Probieren Sie doch mal dieses köstliche Rezept.

Bulgogi

BULGOGI

Bulgogi ist ein koreanisches Rezept aus Rindfleisch, Sesamkörner und Reis, das im Wok zubereitet wird. Probieren Sie es aus.

Rindslungenbraten

RINDSLUNGENBRATEN

Ein herrliches Feiertagsgericht gelingt mit folgendem Rezept. Der saftige Rindslungenbraten zergeht Ihnen auf der Zunge.

Saftiges Beiried

SAFTIGES BEIRIED

Saftiges Beiried ist ein klassisch wienerisches Rezept und geht ganz einfach. Ein tolles Gericht für das Familienessen.

User Kommentare

johuna
johuna

Wurde angeblich vom Schweizer Küchenchef Charles Senn anlässlich der Zürcher Internationalen Kochkunst-Ausstellung 1930 kreiert: er machte es mit Rindslungenbraten.

Auf Kommentar antworten

moni16_56
moni16_56

Rinderlungenbraten ist es eine Bezeichnung aus Österreich. In anderen Ländern wird es als Rinderfilet bezeichnet.

Auf Kommentar antworten

ew-ald
ew-ald

Einfach in der Zubereitung und ausgezeichnet im Geschmack kann man auch mit Schweinefilet zubereiten

Auf Kommentar antworten

eva.barnas@gmail.com
eva.barnas@gmail.com

Es ist ein richtig gutes Gericht. Ich mache es mit Schweinslungenbraten und bisher nur mit Champignons. Nun werde ich zusätzlich getrocknete Steinpilze dazugeben, wie im Rezept beschrieben

Auf Kommentar antworten

moni16_56
moni16_56

Habe das Rezept schon mehrmals zubereitet. Bei uns ein Geburtagsklasiker. Es müssen nicht unbedingt Steinpilze sein (natürlich Spiztenklasse) es ist bei uns Waldpilzsaison. Verwende alle frischen essbarenWaldpilze. Sie geben dem Gericht einen wunderbaren fantastischen Geschmack. Meine Gäste sind jedesmal begeistert.

Auf Kommentar antworten

moni16_56
moni16_56

Versucht auch einmal die andere Variante Kalbsfilet - -Kalbslungenbraten -. Ich habe es mit frischen Eierschwammerln ausprobiert. Mit einer frischen Salatplatte ein voller Erfolg. !!!!

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Ich kenne das Rezept dem Namen nach, habe es bisher weder gekocht noch gegessen. Da es mit Pilzen gemacht wird, werde ich es auch nicht nachkochen, obwohl es sehr gut aussieht. Das Rezept ist auch sehr gut beschrieben.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Dem Namen nach habe ich das schon mal gehört. Aber das man das mit Blätterteig umzieht habe ich nicht gewusst.

Auf Kommentar antworten

hubanaz188
hubanaz188

den namen kenne ich schon, aber ich dachte mir, daß das mit schweinefilet gemacht wird.
mir wäre es mit rinderfilet auch zu teuer.

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Das Original wird mit Rinderfilet und Blätterteig gemacht, habe mich im Google schlau gemacht und diese Info gefunden.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

NEUESTE FORENBEITRÄGE