Rindsschnitzel mit Karotten und Zwiebeln

Erstellt von

Wer Rindsschnitzel mit Karotten und Zwiebeln schon mal probiert hat, wird begeistert sein. Ein Rezept zum Verlieben.

Rindsschnitzel mit Karotten und Zwiebeln

Bewertung: Ø 4,2 (2804 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

250 ml Gemüsebrühe
4 Stk Karotten
2 EL Maizena (Speisestärke)
4 Stk Rindschnitzel
1 Prise Salz, Pfeffer
4 TL Senf
1 Stk Zwiebel
Portionen
Einkaufsliste

Zeit

45 min. Gesamtzeit
15 min. Zubereitungszeit
30 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

einfach

Zubereitung

  1. Die Rindsschnitzel klopfen, auf beiden Seiten salzen und pfeffern.
  2. Danach die Schnitzelstücke mit Senf bestreichen und in einer Pfanne mit Öl auf beiden Seiten scharf anbraten - Schnitzel herausnehmen und beiseite legen.
  3. Die Zwiebeln und Karotten klein schneiden und in dieser Pfanne anbraten - mit der klaren Gemüssesuppe ablöschen. Damit der Saft etwas dicker wird, Maizena einrühren. (Mit Hilfe eines Schneebesens schnell einrühren, damit keine Klumpen entstehen.)
  4. Dann die Schnitzel wieder hinzugeben. Alles nun etzwa 30 Minuten köcheln lassen.

Tipps zum Rezept

Als Beilage zu den Rindsschnitzel eignen sich besonders gut Spätzle.

ÄHNLICHE REZEPTE

Bulgogi

BULGOGI

Bulgogi ist ein koreanisches Rezept aus Rindfleisch, Sesamkörner und Reis, das im Wok zubereitet wird. Probieren Sie es aus.

Rindersaftfleisch a la Mama

RINDERSAFTFLEISCH A LA MAMA

Genau das Richtige für den Sonntag ist das Rindersaftfleisch a la Mama. Probieren Sie doch mal dieses köstliche Rezept.

Rindslungenbraten

RINDSLUNGENBRATEN

Ein herrliches Feiertagsgericht gelingt mit folgendem Rezept. Der saftige Rindslungenbraten zergeht Ihnen auf der Zunge.

Rinderfilet mit Tagliatelle

RINDERFILET MIT TAGLIATELLE

Aus einem zarten Rindfleisch kann so einiges zubereitet werden. Das Rezept wird mit Tagliatelle als Beilage und Zucchini-Sahne-Sauce serviert.

User Kommentare

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

ja, das Rezept schmeckt auch ohne Bratensaft aus der Tube daher haben wir nun fertigen Bratensaft entfernt und das Rezept überarbeitet.

Auf Kommentar antworten

kroko82
kroko82

Ich mag diese Seite sehr, aber die Rezepte mit irgendwelchen Fertigpackerlsaucen sind für mich nicht Kochen! Da brauch ich kein Rezept dazu, wenn ich dann irgendein Fertigprodukt nehmen muss!

Auf Kommentar antworten

eva.barnas@gmail.com
eva.barnas@gmail.com

auch ich brauche keinen Bratensaft aus der Tube, Rindsschnitzel in Mehl tauchen, abbraten und de Röststoffe am besten mit sebst gemachter Rindsuppe aufgießen

Auf Kommentar antworten

Tsambika
Tsambika

Ich würde die Rindsschnitzel vor dem Abraten auf einer Seite in Mehl tauchen und mit dieser Seite zuerst anbraten. Nach dem Anbraten den Bratrückstand mit Gemüsesuppe aufgiessen und kurz aufkochen. Da brauche ich keinen Bratensaft aus der Tube!

Auf Kommentar antworten

johuna
johuna

Gemüsebrühe sagen nur die Deutschen: österreichisch heißt es bitte Suppe!!!! Und Bratensaft aus der Tube ist wohl auch nicht das Beste. Es wäre ein ganz einfaches und gutes Rezept, aber ....

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

erledigt!

Auf Kommentar antworten

NikiD
NikiD

Was nehme ich denn statt Bratensaft aus der Tube? So etwas bekomme ich leider hier nicht. Liebe Grüße

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Ein ganz klassisches Rezept. Ist sehr einfach zu machen und schmeckt sehr lecker. Meine Kinder lieben Fleisch mit Sauce.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

NEUESTE FORENBEITRÄGE