Original böhmische Knödel

Köstliche original böhmische Knödel werden gern als Beilage gereicht. Das Rezept wird mit Hefe zubereitet. Schmeckt bestimmt der ganzen Familie.

Original böhmische Knödel

Bewertung: Ø 4,4 (4045 Stimmen)

Zutaten für 10 Portionen

2 Stk Eier
1 Wf Hefe
850 ml lauwarme Milch
1 kg Mehl
2 TL Salz
1 TL Zucker
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Mehl mit dem Ei und Salz in eine Schüssel geben. Die Hefe mit dem Zucker im Wasser auflösen und stehen lassen bis der Teig Blasen wirft. Dann die Mischung zu dem Mehl geben.
  2. Den Teig kneten. Er darf nicht zu wässrig oder zu trocken sein. Notfalls noch ein bischen Mehl oder Wasser zugeben. Der richtige Teig sieht schön glatt aus und klebt auch nicht an der Schüssel. Wenn der Teig richtig zubereitet ist, ist er mit vielen kleinen Luftblasen gefüllt.
  3. Den Teig dreimal à 20 Minuten bei Zimmertemperatur aufgehen lassen. Nach jedem Mal aufgehen, den Teig erneut kurz verkneten und wieder aufgehen lassen..
  4. Mit einem Messer den Teig in vier gleich große Teile schneiden und daraus Rollen formen. Dann aus den Rollen Stücke abzwicken und daraus flache Knödel formen. Die Knödel sollten ungefähr gleich dick und gleich groß sein.
  5. In einem großen Topf das Wasser salzen und zum Kochen bringen. Die Knödel hinein geben und - je nach Größe - 20 bis 25 min kochen. Ab und zu wenden. Es ist notwendig einen großen Topf zu verwenden, da die Knödel stark aufgehen.
  6. Die fertigen Knödel noch heiß mit Hilfe eines Fadens in Scheiben schneiden. Man kann, falls vorhanden, auch einen Knödelschneider benutzen.

Tipps zum Rezept

Das Rezept reicht für etwa 8 bis 10 Personen. Falls weniger benötigt wird können die Zutaten halbiert werden. Fertige Knödelscheiben können auch eingefroren werden. Eingefrorene Scheiben lassen sich über Dampf erwärmen und schmecken dann wie frisch zubereitet.

ÄHNLICHE REZEPTE

Blaukraut

BLAUKRAUT

Eine köstliche und gesunde Beilage gelingt mit diesem Rezept. Das saftige Blaukraut schmeckt toll zu Braten und anderen Fleischgerichten.

Kartoffelknödel

KARTOFFELKNÖDEL

Die Kartoffelknödel passen gut zum Schweinebraten oder Geselchtem. Dieses Rezept hat Tradition und stammt aus dem Waldviertel.

Zwiebelringe

ZWIEBELRINGE

Zwiebelringe sind einfach in der Zubereitung und gehen schnell von der Hand.

Mangold-Gemüse

MANGOLD-GEMÜSE

Das Rezept vom Mangold-Gemüse passt sehr gut zu gegrilltem Fleisch oder Fisch und Erdäpfeln.

Fladenbrot

FLADENBROT

Das Fladenbrot schmeckt locker und leicht und wird mit diesem Rezept einfach und rasch zubereitet.

Perfekte Pommes frites

PERFEKTE POMMES FRITES

Sie wollten Pommes frites schon immer einmal selber machen? Hier finden Sie das perfekte Rezept für Perfekte Pommes frites.

User Kommentare

PeterNaundorf
PeterNaundorf

Also, erstmal, die Tschechen wollten vieles von den Böhmen lernen, aber den Originalen Böhmischen Knödel können sie bis heute nicht. Denn meine Oma kam von Böhmen und hat mir das Rezept gegeben. Auf 500g Mehl, einer Prise Salz, 2 Eier, und 1 Pck. Backpulver. Dementsprechend viel Wasser. Daraus entsteht der Teig der in Salzwasser gekocht wird.

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Ist das Rezept mit Backpulver dann das Original? Oder verstehe ich da etwas falsch. Mich interessiert ob man sie mit Backpulver macht, denn ich vertrage keine Gern.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

funktioniert auch mit Backpulver so wie PeterNaundorf beschrieben hat. Oder man kann auch Trockengerm verwenden.

Auf Kommentar antworten

martha
martha

Ich habe die tschechischen Knödel zwar schon oft in Restaurants in CZ gegessen, jedoch noch nie selbst gekocht. Werde dieses Rezept mal probieren.

Auf Kommentar antworten

Lara1
Lara1

Die übrig gebliebenen Knödelscheiben eignen sich hervorragend zu
"Knödel mit Ei und Zwiebel". Geht auch mit eingefrohrenen Scheiben.

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Wofür stehen die 3050 ml Milch oder Wasser, das kann doch niemals für 1kg Mehl passen. Wasser zum Knödelkochen wird doch nicht so genau angegeben, oder? Oder verstehe ich da etwas falsch?

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

das Wasser zum Kochen ist nicht angegeben. Bitte dazu 850 ml lauwarme Milch verwenden.

Auf Kommentar antworten

MaryLou
MaryLou

Ich bin da etwas verwirrt bei dem Rezept. Es ist doch ein gewaltiger Unterschied im Geschmack ob ich Milch oder Wasser verwende um den Teig zu machen.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

bitte Milch verwenden - Wasser könnte man im Notfall, wenn keine Milch im Haus ist verwenden. Hab das Wasser in der Klammer entfernt, damit keine Verwirrung aufkommt ;)

Auf Kommentar antworten

KlausWeb
KlausWeb

Muss der Teig noch gehen nachdem alles zusammengemischt wurde? Es ist ja ein Hefeteig... Wenn ja wie lange?

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

steht nun besser beschrieben im Text, danke für den Hinweis.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE