Poke mit Thunfisch und Sesam

Amerika befindet sich längst im Poke-Fieber, und endlich schwappt die Welle auch zu uns herüber. Lassen Sie sich anstecken und genießen Sie!

Poke mit Thunfisch und Sesam Foto eqroy / fotolia.com

Bewertung: Ø 4,4 (31 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

500 g Thunfisch-Steak (Sashimi-Qualität)
50 ml Sojasauce
2 Stk Lauch
1 EL Sesamöl
1 TL gemahlener Ingwer, frisch
1 Stk Chilischote, klein
1 Prise grobes Hawaii-Meersalz
1 TL Sesamkörner
1 TL Macadamianüsse, fein gehackt
1 Pa Pak Choi oder Romana-Salat Blätter

Zeit

130 min. Gesamtzeit 10 min. Zubereitungszeit 120 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Die Lauchzwiebeln waschen, putzen und in dünne Ringe schneiden. Die Chilischote ebenfalls waschen, von Strunk und Kernen befreien und fein würfeln.
  2. Sesamkörner und gehackte Macadamianüsse in einer trockenen Pfanne kurz anrösten, bis sie zu duften beginnen (dabei immer wieder umrühren und aufpassen, dass nichts anbrennt!).
  3. Die Thunfisch-Steaks in mundgerechte Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben.
  4. Alle übrigen Zutaten (außer den Salatblättern) mit der Sojasauce verrühren und die so entstandene Marinade über den Fisch geben. Zudecken und im Kühlschrank mindestens 2 Stunden durchziehen lassen.
  5. Dekorations-Tipp: Die Salatblätter waschen und eventuell grob zerkleinern. Jeweils 2-3 EL von dem Thunfisch-Poke auf einem Salatblatt anrichten und servieren.

Tipps zum Rezept

Die leckeren Häppchen eignen sich als Fingerfood, können aber ebenso gut mit Chop-Sticks oder mit Messer und Gabel gegessen werden. Dazu passt Reis oder ein knuspriges Weißbrot, eventuell auch japanische Nudeln.

Thunfisch-Filets sollen beim Kauf eine helle Farbe haben und dürfen nicht trocken aussehen. Kaufen Sie nur Stücke, die mindestens 2,5 cm dick sind. Gute Qualität hat ihren Preis – dafür wird Ihr Thunfisch Poke dann aber auch ein Genuss ohne Reue!

Nicht umsonst schätzen Spitzenköche aus aller Welt das hawaiianische Meersalz, das mit seinem besonderen Aroma perfekt zu rohem Fisch, Grillfleisch, Gemüse, Suppen und Saucen passt. Besonders edel würzen Sie Ihr Poke mit schwarzem Lava- oder grünem Bambus-Salz. Seien Sie experimentierfreudig – es lohnt sich!

Nährwert pro Portion

kcal
554
Fett
27,33 g
Eiweiß
66,82 g
Kohlenhydrate
9,19 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

thunfisch-poke-hawaii.jpg

THUNFISCH POKE HAWAII

Poke ist nicht nur in USA in aller Munde. Das hawaiianische Gericht erobert die Welt und begeistert vor allem eingefleischte Rohfisch-Fans.

lachs-poke.jpg

LACHS POKE

Diese leichte Vorspeise mit frischem Lachs in würziger Marinade ist perfekt für den Sommer - nicht nur auf Hawaii.

poke-bowl-mit-thunfisch.jpg

POKE BOWL MIT THUNFISCH

Poke Bowl mit Thunfisch ist reich an Eiweiß und gesunden Fetten. Ein exotisches Rezept, das überzeut.

Allgemein (wenn sonst nichts geht)

POKE BOWL MIT SOJADRESSING

Poke Bowl mit Sojadressing schmeckt sehr pikant und passt sehr gut für Lachs oder Thunfisch. Hier dazu das Rezept.

Poke Bowl mit Garnelen

POKE BOWL MIT GARNELEN

Das Poke Bowl mit Garnelen sieht nicht nur sensationell gut aus, es ist auch ein gesundes Rezept - reich an Vitaminen.

california-roll-poke.jpg

CALIFORNIA ROLL POKE

Man nehme japanisches Sushi, mache daraus California Rolls und kreiere ein hawaiianisches Poke. Verrückt, international und einfach köstlich!

User Kommentare

Katerchen

Ich bin nicht so begeistert über rohen Fisch. Wenn man ihn roh ist muss er absolut frisch sein und das ist bei uns nicht möglich, wenn er mehrere Tage von der Küste zu uns unterwegs ist.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Dunstobst - trocken eingekocht

am 25.06.2022 13:14 von sssumsi