Reissuppe

Eine Reissuppe wird mit Karotten und Lauch abgerundet. Weiters wird dem Rezept Blumenkohl zugefügt, fertig kochen und genießen.

Reissuppe

Bewertung: Ø 4,3 (579 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

3 TL Brühe zum Würzen
2 Stk Möhren
2 Prise Paprika, Curry
1 Msp Salz und Pfeffer
100 g Reis
200 g Rosenkohl
1.5 l Wasser
1 Stk Zwiebel
1 Stg Zwiebellauch
2 EL Öl
1 Stk Knoblauch
1 Schuss Öl
Portionen
Einkaufsliste

Kategorie

Suppenrezepte

Zeit

40 min. Gesamtzeit
15 min. Zubereitungszeit
25 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

einfach

Zubereitung

  1. In einen größeren Topf Öl erhitzen und eine kleingeschnittene Zwiebel und den Knoblauch anschwitzen, den Reis dazu geben und alles eine Minute garen mit 1 Liter Wasser ablöschen, das Wasser zum Kochen bringen, bei mittlerer Hitze kochen lassen (ca 20-25 Minuten).
  2. Währendessen die Möhren und den Lauch zerkleinern und nach ungefähr 15 Minuten Kochzeit des Reiswassers dazugeben, auch den Rosenkohl (am besten gefroren) hinzugeben.
  3. Nun die Gewürze wie Salz, Paprika, Pfeffer und Curry in die Reisbrühe geben, auch mit etwas Gemüsebrühe abschmecken alles bei hoher Temperatur aufkochen lassen und bis zum Ende der Garzeit des Reises bei mittlerer Hitze weiter kochen lassen.

ÄHNLICHE REZEPTE

Selleriesuppe

SELLERIESUPPE

Schmackhaft und himmlisch cremig ist die Selleriesuppe, die Sie mit diesem Rezept für Ihre Lieben zaubern.

Warme Gurkensuppe

WARME GURKENSUPPE

Mit dieser warmen Gurkensuppe bringen Sie Abwechslung auf den Tisch. Dieses einfache Rezept ist sehr schnell zubereitet.

Zucchinicremesuppe

ZUCCHINICREMESUPPE

Diese Zucchinicremesuppe können sie kalt oder warm servieren. Ein ideales Rezept für eine tolle Vorspeise.

Zucchinisuppe

ZUCCHINISUPPE

Dieses Rezept von der Zucchinisuppe mögen besonders Kinder. Mit Vollkornbrot serviert kann die Suppe auch eine Hauptspeise sein.

Rote Rüben Suppe

ROTE RÜBEN SUPPE

Die schmackhafte Rote Rüben Suppe ist eine gelungene Vorspeise, die Sie mit folgendem Rezept zubereiten und genießen können.

Rindsuppe / Bouillon (klar)

RINDSUPPE / BOUILLON (KLAR)

Dieses Rezept für Rindsuppe / Bouillon (klar) bildet die Grundlage für alle Suppen mit einer Einlage wie Fritatten, Grießnockerl oder Leberknödel.

User Kommentare

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Das mit dem Rosenkohl ist eine tolle Idee. Der sieht sehr lecker in der Reissuppe aus. Das wird ausprobiert.

Auf Kommentar antworten

aste1
aste1

diese Suppe schmeckt vorzüglich

Auf Kommentar antworten

Manfred_Riedl
Manfred_Riedl

Ich liebe Reissuppe dazu die Idee mit Rosenkohl finde ich echt super. Sättigt und hat trotzdem wenig Kalorien 4 Sterne und ab ins Kochbuch

Auf Kommentar antworten

yughort
yughort

Mir wärs ja lieber, auf dieser xxxx.at Seite die österreichische Bezeichnung "Kohlsprosserln" zu verwenden, und nicht den "Rosenkohl".
Doch abgesehen von dieser Äußerlichkeit empfehle ich, die Rosenkavaliere zu halbieren oder zu vierteln, bevor man sie in die Suppe wirft. Wenn man so eine Vollkugel als-a-ganzer im Mund hat, kann man nicht 1x mehr "paff" sagen.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Warum soll der Rosenkohl gefroren sein. Ich verwende am liebsten frisches Gemüse. Hört sich lecker an.

Auf Kommentar antworten

spicy-orange
spicy-orange

das ist mein lieblingsrezept einer tante, schmeckt köstlich nur auf den rosenkohl kann ich gut verzichten, mag es mit frischem gemüse lieber

Auf Kommentar antworten

yughort
yughort

Versuch es mit ungefrorenen (frischen) Kohlsprosserln.
Beim zweiten Versuch kannst dann immer noch Rote Rüben ("Bete") oder Süßkartoffeln zum Einsatz bringen.

Auf Kommentar antworten

Erbse
Erbse

Rosenkohl ist leider gar nicht mein Fall, würde eher Karotten, Sellerie oder andere Gemüse verwenden

Auf Kommentar antworten

yughort
yughort

Darf ich dir ein Geheimnis anvertrauen (aber bitte nicht weitersagen!): die im Rezept verordneten Möhren SIND Karotten (daucus carota).
Die Bundesdeutschen sprechen von Möhren, die Tschecho/Slowaken "mrkvy" aber sie verstehen auch "karoty", die Briten carrots usw. Sogar die Waldviertler nennen sie "Möhra".
Aber jedenfalls passen Zeller und die diversen anderen bestimmt gut dazu.

Auf Kommentar antworten

yughort
yughort

Sehr anheimelnd. Aber ein Detail aus der Zutatenliste gibt (mir) Rätsel auf.
2 ELÖl und als Draufgab 1 Schuß Öl?
In der Bedienungsanleitung kommt "Öl" nur einmal vor. Öl in den Topf usw.
Sollte das so gemeint sein, dass man zuerst die 2 EL (das werden ungefähr 35g sein) in den 5-litertopf und dazu noch den Schuss extra abfeuert? Vielleicht als Freudenkundgebung, dass man bei den zwei gestrichenen EL Öl nicht ausgepatzt hat?
Oder sollte es sich einfach um einen Schuss Essig handeln, der ja zugegebenermaßen mit dem Öl nahe verwandt ist?

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE