Schweizer Rösti

Das Rezept für Schweizer Rösti sind wie Kartoffelpuffer, auch im Geschmack gibt es kaum unterschiede. Knusprig gut!

Schweizer Rösti

Bewertung: Ø 4,4 (5332 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

500 g Kartoffeln (festkochend)
0.5 TL Salz
1 Stk Zwiebel (klein)
1 Prise Pfeffer
3 EL Butterschmalz
Portionen
Einkaufsliste

Kategorie

Kartoffel Rezepte

Zeit

30 min. Gesamtzeit
15 min. Zubereitungszeit
15 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

einfach

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen und fein reiben, die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Kartoffeln mit den Zwiebeln, Salz und Pfeffer mischen.
  2. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, die ganze Kartoffelmasse in die heiße Pfanne geben und nun 5-6 Minuten bei kleiner Flamm alles goldbraun braten. Danach mit einem Pfannenwender vorsichtig vom Rand und am Boden lösen. Einen flachen Teller auf die Pfanne legen, vorsichtig und zügig den Teller mit der Pfanne umdrehen. Und schon ist ein großer Rösti am Teller.
  3. Eine weitere Variante ist es einzelne kleine Rösti auszubraten. Dazu mit einem Esslöffel kleine Rösti in die Pfanne geben und flach drücken, die Rösti gut anbraten, anschließend wenden und von der anderen Seite knusprig fertig braten. Die Rösti auf Küchenkrepp abtropfen lassen und heiß servieren.

Tipps zum Rezept

Die Rösti eignen sich gut als Snack zwischendurch oder als Hauptmmahlzeit mit einem frischen Sauerrahm-Dip.

ÄHNLICHE REZEPTE

Bratkartoffeln

BRATKARTOFFELN

Bratkartoffeln passen zu zahlreichen Gerichten und als Beilage und sehr beliebt. Ein Rezept das individuell angepasst werden kann.

Kartoffelpuffer

KARTOFFELPUFFER

Noch heiß mit Parmesan bestreut schmeckt dieses Rezept für Kartoffelpuffer einfach herrlich.

Erdäpfelschmarrn

ERDÄPFELSCHMARRN

Ein Rezept aus Omas Küche, ist ein Erdäpfelschmarrn. Zum dazutrinken kann Buttermilch oder Milch gereicht werden.

Erdäpfelpuffer

ERDÄPFELPUFFER

Erdäpfelpuffer sind eine klassische und traditionelle Beilage. Aber auch als Hauptspeise mit Dip-Sauce oder grünem Salat grandios.

Ofenkartoffel mit Sauerrahm

OFENKARTOFFEL MIT SAUERRAHM

Diese Ofenkartoffel mit Sauerrahm werden mit Speck, Eierschwammerl und Sauerrahm zu einem absolut genialn Rezept.

User Kommentare

snakeeleven
snakeeleven

Ob es nun "Schweizer Rösti , Kartoffelpuffer oder Erdäpfelpuffer" heisst ,ist mir egal, sie schmecken mir ganz einfach.

Auf Kommentar antworten

Nelly
Nelly

@snakeeleven: Mir als Schweizerin ist es nicht egal. Das, was hier abgebildet und beschrieben wird, ist k e i n R ö s t i, sondern ein auf dem Herd vergessenes, trockenes Kartoffelplätzchen -mag es jemandem noch so schmecken.

Auf Kommentar antworten

Erbse
Erbse

ch brate die Zwiebeln immer voranb, und mische dann erst alles untereinander. Man kann das Rösti ruhig etwa 20 Minuten anbraten.

Auf Kommentar antworten

Nelly
Nelly

@-Erbse: In eine einfache Butter-Rösti gehören nun einmal k e i n e Zwiebeln! Nennt es doch bitte Kartoffelplätzchen oder sonstwas, nur nicht Rösti.

Auf Kommentar antworten

Heinrich45
Heinrich45

Schweizer Rösti sind mir fast zu geschmacksintensiv. Die vielen Zwiebel dabei sind leider gar nicht so mein Ding, aber geht ohne leider nicht

Auf Kommentar antworten

Goldioma
Goldioma

meine "Jugend" (Enkelkinder) wollen immer Apfelmus dazu- und der Schwiegersohn Sauerkraut

Auf Kommentar antworten

Goldioma
Goldioma

Ja, und außerdem muß ich Kurtalbert Recht geben, das ist kein "Schweizer" Rösti. Das wird in der Schweiz aus gekochten Kartoffel gemacht, jedenfalls macht es meine schweizer Freundin immer von diesen.

Auf Kommentar antworten

Nelly
Nelly

@Goldioma: Ja, ich (Schweizerin) gebe Euch recht!
Es gibt zwei Arten von Rösti -eine aus gekochten und eine aus rohen Kartoffeln. Die aus rohen nennt man Bündner Rösti (aus dem Kanton Graubünden). Die aus gekochten werden erst am nächsten Tag gerieben, da sie perfekt ausgekühlt sein müssen, damit kein Brei entsteht.

Auf Kommentar antworten

Martina1988
Martina1988

Mhhhmm das sieht ja sehr gut aus. Dazu noch eine Scheibe Räucherlachs und einen Dip aus Creme fraiche...

Auf Kommentar antworten

Nelly
Nelly

Dies ist keine Rösti, sondern ein getrocknetes Kartoffelplätzchen eines Schweiz-Touristen, der in einem Tag die Schweiz gesehen hat...

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

danke für die Info, das Rezept ist eine Variante des Schweizer Rösti mit Zwiebel. Natürlich kann man den Zwiebel auch weglassen.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE