Anisplätzchen

Die traditionellen Anisplätzchen dürfen in der Weihnachtszeit nicht fehlen. Hier ein tolles Rezept.

Anisplätzchen

Bewertung: Ø 4,3 (123 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

250 g Mehl
0.5 Pk Backpulver
1 TL Lebkuchengewürz
0.5 TL Anis
1 Stk Eier
80 g Staubzucker
30 g Zitronat, gehackt
130 g Butter
1 Pk Schokoladenglasur
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Mehl, Backpulver, Butter, Zucker, Anis, Lebkuchengewürz, Ei und Zitronat vermengen und zu einem Teig verkneten.
  2. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, Formen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  3. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 10 Minuten backen.
  4. Abgekühlte Kekse mit einer Zucker- oder Schokoladenglasur überziehen.

ÄHNLICHE REZEPTE

Linzer Spritzgebäck

LINZER SPRITZGEBÄCK

Linzer Spritzgebäck aus feinem Teig schmeckt immer. Die klassischen Weihnachtsplätzchen sind mit diesem Rezept besonders fein.

Einfache Kokosbusserl

EINFACHE KOKOSBUSSERL

Einfache Kokosbusserl sind nicht nur schnell gemacht, sie schmecken einfach himmlisch; mit diesem Rezept kann Weihnachten kommen!

Marzipanquadrate

MARZIPANQUADRATE

Wer Marzipan liebt, wird auch von diesen Marzipanquadraten nicht genug bekommen. Ein tolles Rezept das für einen wahren Genuss sorgt.

Bad Ischler Törtchen

BAD ISCHLER TÖRTCHEN

Zu den Keksen mit Schokoglasur und Buttercreme greift jeder gerne. Mit diesem Rezept gelingen die köstlichen Bad Ischler Törtchen sicher.

Mandelmakronen

MANDELMAKRONEN

Ein tolles Plätzchenrezept zum Verwerten von Eiklar ist das Mandelmakronen Rezept. Schnell gemacht und himmlisch leicht.

Weihnachtsstollen

WEIHNACHTSSTOLLEN

Ein Früchtebrot oder Weihnachtsstollen gehört nun mal in die Weihnachtszeit. Das Rezept für einen gelungenen Christstollen.

User Kommentare

johuna
johuna

Sehr gutes Rezept. Braucht man nichts mehr hinzufügen. Diese 100 Buchstaben sind nervtötend, nervtötend!!

Auf Kommentar antworten

MaryLou
MaryLou

Das Rezept klingt sehr gut . Die Kekse oben sehen nicht aus wie Aniskekse sondern wie ganz normales Windgebäck. Oder aber es ist die Zuckerglasur so dick aufgetragen.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

Das ist die Glasur ;-)

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE