Buchteln

Erstellt von LKoch

Ein feines Rezept aus der österreichischen Mehlspeisenküche sind die Buchteln, zubereitet aus Germteig.

Buchteln

Bewertung: Ø 4,4 (456 Stimmen)

Zutaten für 8 Portionen

500 g Mehl
1 Wf Germ
100 g Zucker
150 ml Milch
80 g weiche Butter
2 Stk Eier
3 EL Margarine für die Form
1 Glas Marmelade
3 EL Milch zum Einpinseln
Portionen
Einkaufsliste

Zeit

100 min. Gesamtzeit
20 min. Zubereitungszeit
80 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben. Die Germ in der Milch gut auflösen. Zucker, Butter und Eier zum Mehl dazugeben und etwas vermischen. Das Milch-Germgemisch dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  2. Den Teig etwa 60 Minuten zugedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen. Eine Auflaufform mit Margarine ausstreichen.
  3. Von dem Teig tennisballgroße Kugeln formen und in die Form hineinsetzen. Mit etwas Milch einpinseln und bei 180°C Heißluft 15-20 Minuten backen.
  4. Die Marmelade mit einer Tortenspritze füllen und in die Buchteln spritzen.

Tipps zum Rezept

Mit Vanillesauce servieren.

ÄHNLICHE REZEPTE

Bananenschnitte

BANANENSCHNITTE

Bananenschnitte sind stets beliebt und dürfen auf einem Mehlspeisenbuffet nicht fehlen. Hier ein Rezept zum Nachbacken.

Malakofftorte

MALAKOFFTORTE

Ob am Kaffeetisch oder als Geburtstagstorte. Das Rezept für Malakofftorte ist sehr vielseitig einsetzbar und im Nu zubereitet.

Raffaello

RAFFAELLO

Ein süßer Traum aus Kokos ist dieses Rezept für selbstgemachte Raffaello. Diese Köstlichkeit wird Ihnen auf der Zunge zergehen.

Cremeschnitten

CREMESCHNITTEN

Mit diesem Rezept gelingt Ihnen eine köstliche Cremeschnitte, die mit wenig Aufwand zubereitet wird.

Rumkugeln

RUMKUGELN

Rumkugeln gehören schon zu den Fixstartern unter dem Weihnachtsgebäck. Aber nicht nur zu Weihnachten kann man sich dieses Rezept schmecken lassen.

Biskuit Grundrezept

BISKUIT GRUNDREZEPT

Bei Biskuit handelt es sich um ein sehr bekanntes und beliebtes Grundrezept für diverse Nachspeisen.

User Kommentare

cp611
cp611

Das Form auspinseln erspare ich mir gerne, durch Verwendung von Backpapier in der Form. Und wenn dann auf jeden Fall mit BUTTER!

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Also wenn die Form mit Backpapier ausgelegt wird, fehlt mir auch das gewisse Etwas. Buchten gehören in eine bebuttette Form gesetzt.

Auf Kommentar antworten

johuna
johuna

Also Margarine geht doch überhaupt nicht; Wuchteln müssen auf jeden Fall mit Butter gemacht werden: das ist der wichtigste Geschmacksträger und auch einpinseln mit Butter.

Auf Kommentar antworten

snakeeleven
snakeeleven

Die Form für die Buchteln gehört auf alle Fälle mit Butter und nicht mit Margarine eingepinselt.Die Margarine stört nur den guten Geschmack der Buchteln.

Auf Kommentar antworten

gabili
gabili

Buchtln hat unsere Großmutter früher 1 mal in der Woche gemacht.
Dazu noch eine selbstgemachte Vanillesauce.

Auf Kommentar antworten

johuna
johuna

Auflaufform mit Margarine bestreichen ist für mich ein Hohn. Zitat von cp611" Und wenn dann auf jeden Fall mit BUTTER!" dem stimme ich voll und ganz zu.

Auf Kommentar antworten

SlowFood
SlowFood

wie kriegt man es hin, dass die buchteln so schön eckig werden wie auf dem foto? meine werden immer eher rundlich...

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

nun dabei kommt es auf die Form an, eine Rechteckige Form verwenden und die einzelnen Buchteln sehr dicht einschichten.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Sehr, sehr lecker Buchteln mit Vanillesause mache ich sehr gerne. Die Kinder mögen das auch sehr bei uns.

Auf Kommentar antworten

leprechaun
leprechaun

Habe die Buchteln gerade mit großem Erfolg gebacken. Die Butter habe ich zu 25% durch Margarine ersetzt. Auch dem 4-Beiner schmecken sie. Habe den Teig aber > 2 Std gehen lassen. Die ganze Sache hat ohne Strom nur ca 0,70 EUR gekostet.........

Auf Kommentar antworten

SlowFood
SlowFood

da hast du absolut recht, es kostest fast gar nix, und meistens muss man nicht mal einkaufen gehen dafür, weil man die zutaten so gut wie immer vorrätig hat.

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Da fällt mir noch etwas auf - das Milchgerm Gemisch ist ein Dampfl, das auch so benannt werden sollte. Außerdem lässt man das Dampfl stehen, damit es aufgehen kann. Erst dann kommt es zum Mehl.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE