Burger Patties

Erstellt von Mampferella

Mit diesem Rezept gelingen ihnen die perfekten Burger Patties, wie aus der USA.

Burger Patties Foto Gutekueche.at

Bewertung: Ø 4,7 (32.775 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

500 g Faschiertes vom Rind
1 TL Salz
0.5 TL Pfeffer
1 TL Kräutersalz
0.5 TL Knoblauchgranulat
0.5 TL Zwiebelgranulat
2 Spr Tabasco
1 Schuss Öl für die Pfanne

Benötigte Küchenutensilien

Bratpfanne Pfannenwender

Zeit

20 min. Gesamtzeit 5 min. Zubereitungszeit 15 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Das Faschierte vom Rind mit Salz, Pfeffer, Kräutersalz, Knoblauchgranulat, Zwiebelgranulat und Tabasco in eine Schüssel geben und gut miteinander verkneten - am besten mit feuchten Händen oder mit einem Mixer mit Knethakenaufsatz.
  2. Danach den Fleischteig für gut 15 Minuten ziehen lassen.
  3. Anschließend mit den Händen Patties formen – dabei darauf achten, dass man die Laibchen nicht zu stark mit den Händen presst, damit sie beim Braten nicht zu fest werden.
  4. Zum Schluss die Fleichlaibchen, in einer Pfanne mit ganz wenig Öl, bei mehrmaligem Wenden mit einem Pfannenwender, ausbraten.

Video

Tipps zum Rezept

Für die perfekten Burger Patties verwendet man am besten mageres Rinderfaschiertes mit einem Fettanteil von maximal 20%.

Beim Formen der Fleischlaibchen kann man in der Mitte eine kleine Mulde eindrücken, dort sammelt sich beim Braten der Fleischsaft und geht dadurch nicht verloren - so bleibt er saftig.

Zum Würzen kann man natürlich auch ganz fein gehackte Zwiebel- und Knoblauchstücke verwenden – und ein Schuss Worcestershire Sauce bringt noch mehr Pepp in den Patty.

Man kann die Pattys auch gut vorbereiten und dann einfrieren und bei Bedarf ca. eine Stunde vor der Verwendung aus dem Gefrierschrank nehmen.

Die Pattys eignen sich auch hervorragend zum Grillen.

Nährwert pro Portion

kcal
279
Fett
20,29 g
Eiweiß
23,73 g
Kohlenhydrate
0,83 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

Hamburger mit geschmolzenem Käse

HAMBURGER MIT GESCHMOLZENEM KÄSE

Hamburger mit geschmolzenem Käse ist einfach zuzubereiten. Das Rezept eignet sich hervorragend zur nächsten Kindergeburtstagsparty.

selfmade-burger.jpg

SELFMADE BURGER

Das Selfmade Burger-Rezept macht Spaß in der Zubereitung.

cheesburger.jpg

CHEESEBURGER

Ein Cheeseburger ist sehr einfach in der Zubereitung und schmeckt besonders Kindern sehr gut.

vegi-burger.jpg

VEGI-BURGER

Ein Vegi - Burger ist gesund und ist nicht nur ein Leckerbissen für Vegetarier.

kichererbsen-burger.jpg

KICHERERBSEN BURGER

Das Rezept für den Kichererbsen Burger ist die fleischlose Alternative und kann mit frische Salat serviert werden.

Riesenburger mit allen Extras

RIESENBURGER MIT ALLEN EXTRAS

Riesenburger mit allen Extras wird mit Zwiebeln, Tomaten, Käse und Speck belegt. Garniert mit Salat ist dieses Rezept ein richtiger Gaumenschmaus.

User Kommentare

Maisi

Mir brechen die Burger oft beim ausbraten, gibt es da einen Tipp wie ich das vermeiden kann oder geht es euch auch so?

Auf Kommentar antworten

Pesu07

Das Faschierte mus sehr, sehr gut durchknetet werden. Dadurch bindet sich das Eiweiß beim Braten besser.

Auf Kommentar antworten

Beefi

Spät aber doch: Burger Presse kaufen. Kostet kein Vermögen und die Patties werden perfekt! Dieses Rezept verwende ich übrigens auch schon ewig.

Auf Kommentar antworten

DannysKitchen

Zwar spät, aber immerhin. Die ungebratenen Pattys vorher in Parniermehl welzen, mache ich bei normalen Buletten auch so, dadurch sind diese um Welten stabiler :)

Auf Kommentar antworten

Schweinsbraten

Noch ein kleiner Tipp zu diesem Rezept: Nicht mehr kneten als notwendig um die Zutaten zu vermengen. Durch zu starkes kneten bleibt das Fleisch nicht so schön locker....

Auf Kommentar antworten

MaryLou

Ich persönlich bevorzuge anstatt des Granulats die frischen Lebensmittel wie klein geschnittenen Zwiebel und Knoblauch. Wenn es sein muß auch durch die Knoblauchpresse gedrückten Knofi.

Auf Kommentar antworten

Kueppi77

Ich habe dieses Rezept durch Zufall gefunden, und es getestet. Ich bin hin und weg. Nach diesem Rezept hatte ich mir 1kg Faschiertes zu Patties verarbeitet und diese dann eingefroren. Ich hole diese nun immer aus dem TK Fach, und werfe sie mit dem Auftau- und Grillboost-Programm auf meinen OptiGrill Elite und die Burger werden einfach jedes Mal Bombe. Eine tolle Gewürzmischung...

Ich habe schon so viele Burger gezaubert, aber mit diesem Rezept hier schmecken die Burger astrein.

Auch neige ich dazu Rezepte immer zu testen, und auf Grund des Geschmacks Notizen zu machen, welche Gewürze ich beim nächsten Mal mehr, weniger oder garnicht mehr nutze. Hier nicht nötig! Affenstark!

Auf Kommentar antworten

Divaxx

Eine kurze Frage hätte ich kann man aber auch Gemischtes Faschiertes nehmen?
Nur vom Rind faschiertes schmeckt ja anders als gemischtes... LG

Auf Kommentar antworten

Frädl

Man kann natürlich verschiedenes Faschiertes verwenden,sei es Kalb,Rind,Schwein,Huhn.Ganz wichtig sind die Gewürze und die Fleischkombination.Plescavica,Cepapcici,Butterschnitzel,Burger ,da gibt es so viele Variationen.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

man kann auch gemischtes Faschiertes verwenden und ja der Geschmack ändert sich dadurch etwas ;)

Auf Kommentar antworten

Thanya

Klingt echt interessant. Leider verwende ich sonst überhaupt keine Granulate sondern nur frischen Knoblauch und Zwiebel. Ich glaube es lohnt sich nicht, dass dafür extra zu kaufen. Tabasco verwenden wir auch nicht..

Auf Kommentar antworten

Katerchen

Warum heißen die jetzt „Patties“? Warum nicht faschiertes Laberl, Frikadelle oder Fleischküchle? Und warum Knoblauch- und Zwiebelgranulat und nicht frische Sachen? Und wenn‘s ganz amerikanisch sein soll, dann auch Rindfleischgranulat??

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

Da es sich um ein amerikanisches Rezept handelt, geht die Bezeichnung in dem Fall völlig in Ordnung und wer mag, kann natürlich auch frische Zutaten verwenden.

Auf Kommentar antworten

Gelöschter User

Dieser Beitrag wurde vom Administrator gelöscht!

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

danke wurde ausführlicher beschrieben.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Tage ohne GK?

am 22.05.2022 21:58 von alpenkoch