Die gesunde Hühnersuppe

Schon Oma wusste, das bei einer Erkältung eine frisch zubereitete Hühnersuppe, mit viel Liebe gekocht, das Beste für den großen oder kleinen Patienten ist! Doch was steckt dahinter? Ist die gesunde Hühnersuppe wirklich gesund und wenn ja, warum? Lesen Sie hier mehr über die gesunde Hühnersuppe.

Die gesunde Hühnersuppe Foto myviewpoint / depositphotos.com

Dass Hühnersuppe gesund ist, ist schon lange kein großes Geheimnis mehr. Dennoch sind Vitaminpräparate für zahlreiche Menschen das erste Mittel der Wahl, anstatt Omas gutes altes Hausrezept. Hühnersuppe gehört bei Erkältungskrankheiten ganz einfach auf den Tisch.

Warum Hühnersuppe bei einer Erkältung hilft

  • Durch eine Erkältungskrankheit setzen sich im Körper Leukozyten, darunter Neutrophile, frei.
  • Diese tragen eine Mitverantwortung für die Entzündungsprozesse bei Erkältungskrankheiten.
  • Hühnersuppe schafft es, die weißen Blutkörperchen zu blockieren, sodass die Entzündungsprozesse innerhalb des Körpers verringert werden.
  • In Hühnersuppe steckt das Protein Cystein. Dieser hat ebenfalls eine entzündungshemmende Wirkung und lässt die Nasenschleimhäute abschwellen.
  • Außerdem ist reichlich Zink enthalten, dass die Hühnersuppe gesund macht.
  • Mediziner stellten sogar fest, dass sie bei Erkältungskrankeiten viel besser wirkt als Vitamin C.
  • Wer an einem Schnupfen und anderen Erkältungssymptomen leidet, hat oft mit ausgetrockneten Schleimhäuten zu kämpfen.
  • Die heiße Hühnersuppe befeuchtet diese und wehrt so weitere Krankheitserreger ab. 
  • Sogar das heiße Dampfen kann Viren fernhalten oder ihre Ausbreitung stoppen.
  • Ingwer und Chili in der Suppe verstärken diesen Effekt noch.

Diese Erkenntnisse sprechen für den Gesundheitsfaktor der Hühnersuppe.

Was Oma schon über dieses Hausmittel wusste

Oma hat immer Hühnersuppe gekocht, als wir mit Husten und Schnupfen das Bett hüteten. Sie wusste ganz selbstverständlich, dass Hühnersuppe die Erkältungsdauer verkürzt und dieser Erkrankung vorbeugen kann.

Oma wusste auch, dass Hühnersuppe Körper und Seele wärmt. Sie sorgt einfach für ein besseres Wohlbefinden.

Hühner benötigen zudem weniger Platz als Rinder, weshalb Oma auch häufiger ein Huhn als Suppeneinlage wählte.

Hühnerfleisch ist zudem erschwinglich und deshalb wird es weltweit gern verzehrt.

Die gesunde Hühnersuppe Foto duskbabe / depositphotos.com

Oma wandelte ihre Hühnersuppe gern einmal ab. Verschiedene Gemüsesorten gibt es ganzjährig, was schon einmal eine gute Ausgangsbasis ist.

Im Frühjahr und im Winter kamen oft noch saisonale Sorten hinzu und selbst als Festtagssuppe war sie ein Gedicht.

Als Suppeneinlage eignen sich alle möglichen Zutaten, zum Beispiel Spätzle, Nudeln, Eierstich oder Reis kochen.

Kann man jedes Huhn verwenden?

Für den köstlichen Genuss wird nicht unbedingt ein frisch geschlachtetes und ausgenommenes Suppenhuhn benötigt.

Auch Tiefkühlware erzielt ein genauso köstliches Ergebnis.

Wenn sich eine Erkältung bereits ankündigt, sollte die Suppe schnell fertig sein.

Mit diesen Zutaten aus der Tiefkühltruhe steht blitzschnell eine gesunde Hühnersuppe auf dem Tisch:

  • 2 Stk. Hähnchenschenkel
  • Tiefkühlgemüse nach Wahl

Das Ganze lässt sich noch mit Gewürzen und Kräutern abschmecken.

Traditionell wird ein ganzes Huhn ausgekocht und in die Suppe kommt Gemüse.

Jedoch gibt es zahlreiche internationale Rezepte für Hühnersuppe, die keine Langeweile aufkommen lassen.

Frisch gekocht oder Instantsuppe?

  1. Es ist natürlich ideal, wenn eine Hühnersuppe selbst zubereitet wird.
  2. So bleiben alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe erhalten und die Erkältung klingt schneller ab.
  3. Instant-Brühe ist bei Erkältungskrankheiten sicher nicht so hilfreich wie eine frisch gekochte Hühnersuppe.

Hühnersuppe in der Geschichte

Die gesunde Hühnersuppe Foto nblxer / depositphotos.com

  • Hühnersuppe gab es schon im alten Ägypten als Heilmittel gegen Erkältungskrankheiten.
  • Während des 10. Jahrhunderts schrieb Avicenna, ein Arzt aus Persien, über die guten Wirkungen der Hühnersuppe.
  • Um das 12. Jahrhundert beschrieb Maimonides, jüdischer Gelehrter, dass die Hühnersuppe die Körpersäfte wiederherstellt und sprach ihr eine Empfehlung zur Ernährung von Kranken aus, besonders für Menschen mit beginnender Lepra oder Hämorrhoiden.
  • Die moderne Wissenschaft weist behutsam darauf hin, dass die Suppe die Entzündungsprozesse innerhalb des Körpers beeinflusst. Laut einem Experiment im Labor erhielten bestimmte Leukozyten Hühnersuppe in verdünnter Form. Daraufhin zeigten sie eine andere Aktivität. Das könnte an der entzündungshemmenden Wirkung der Suppe liegen, die die Krankendauer verkürzt.
  • Welche Wirkstoffe der Hühnersuppe genau für die Reaktion zuständig sind, konnte nicht geklärt werden, dass das Experiment mit isolierten Leukozyten in Reagenzgläsern durchgeführt wurde und die Ergebnisse sich nicht auf die tatsächlichen Körperprozesse umlegen lassen.
  • Jedenfalls unterstützt eine heiße Hühnersuppe den Schleimabfluss.

Tipps & Fazit

Wer Reste vom Huhn übrig hat, kann noch Hühnergeschnetzeltes zubereiten, sodass am Folgetag gleich ein Essen bereitsteht.

Suppenreste lassen sich einfrieren, auch mit dem Hühnerfleisch.

Wer ein fettes Hühnerfleisch gekauft hat, dass sehr viel Fett in die Suppe abgibt, kann die Suppe während der Nacht kaltstellen. Das Hühnerfett wird dann fest und es lässt sich im harten Zustand abnehmen.

Die positiven Inhaltsstoffe der Hühnersuppe erfreuen nicht nur Kranke, sondern Jeden, der es warm und gemütlich mag.

Rezepte


Bewertung: Ø 5,0 (13 Stimmen)

User Kommentare

Limone

Ich habe nicht gewusst, das ich die fertige Hühnersuppe einfrieren kann. Ich esse die Hühnersuppe meistens in der kalten Jahreszeit und die ist sehr hilfreich bei Erkältungen.

Auf Kommentar antworten

martha

Wir essen gerne Hühnersuppe und zwar im Jahr zwischendurch auch und nicht nur in der Winterzeit, also Grippezeit.

Auf Kommentar antworten

Kanguruh1

Ich glaube fest an die heilende Wirkung der guten alten Hühnersuppe! Meine Oma hat sie schon gemacht und ich war immer bald gesund!

Auf Kommentar antworten

DIELiz

in der kalten Jahreszeit ist es eine oft servierte Suppe bei uns. In der warmen Jahreszeit essen wir nur Hühnersuppe bei einer Erkrankung. Laut meinen Informationen liegt die gesunde Wirkung besonders bei dem biegsamen Brustknochen der Hendlkarkasse. Die sammel ich TK und im Winter wird dann der 10 Liter Topf "angeworfen"

Auf Kommentar antworten

Maarja

Ich kenne dieses Hausmittel, wusste aber nicht warum die Hühnerbrühe gegen Erkältungen eingesetzt wird

Auf Kommentar antworten

Pesu07

Die Hühnersuppe ist ein sehr gutes und beliebtes Hausmittel gegen Erkältungen/Verkühlungen und ist auch als Schonkost sehr beliebt.

Auf Kommentar antworten