Frittatensuppe

Diese typisch österreichische Suppe ist eine kräftige Rindsuppe mit frischen Frittaten als Einlage.

Frittatensuppe Foto Haeferlguckerin.at

Österreichischer Klassiker

Die Frittatensuppe ist ein Klassiker unter den österreichischen Suppen und als Vorspeisensuppe ein echter Gaumenschmaus – besonders in der kalten Jahreszeit!

Ein Teller heiße Suppe im Winter bewirkt schon Wunder. Eine kräftige Rindsuppe bietet sich etwa ideal an, wenn es im Anschluss eine süße Hauptspeise gibt.

Ein großer Teller Suppe mit einem großen Berg Frittaten und im Anschluss etwa Buchteln mit Vanillesauce, das ist das ideale Winteressen.

Resteverwertung

Frittaten sind aus Palatschinken dünn geschnittene Streifen. Hat man Gusto auf Frittaten als Suppeneinlage, bereitet man demnach Palatschinken vor, die man im Anschluss zu Streifen schneidet.

Frittaten sind aber auch der ideale Resteverwerter. Bleiben beispielsweise Palatschinken übrig, die man etwa am Vortag mit Marmelade oder Nougatcreme gegessen hat, werden sie in Form von Frittaten zum perfekten Resteverwerter.

Zeit:
50 Minuten Zubereitungszeit + 3 ½ Stunden Kochzeit

Schwierigkeitsgrad:
leicht

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Rindsuppe:

  • 1 kg Rinderknochen
  • 2 l kaltes Wasser
  • 1 große Zwiebel
  • Suppengrün (Karotten, gelbe Rübe, Knollen- und Stangensellerie, Petersilienwurzel, Lauch, frische Petersilie)
  • 8 Pfefferkörner
  • 3 Wacholderbeeren
  • 4 Neugewürzkörner (Piment)
  • 1 Lorbeerblatt
  • Etwas Muskatnuss – frisch gerieben
  • Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • 4 EL Rapsöl
  • Frischen Schnittlauch zum Garnieren

Für die Frittaten:

  • 2 Eier
  • 60 g Weizenmehl glatt
  • 70 ml Milch
  • ½ TL Meersalz
  • Butter zum Herausbacken

Rezept Zubereitung

Frittatensuppe Foto Haeferlguckerin.at

  • Für die Rindsuppe die Knochen mit kaltem Wasser abschwemmen.
  • Suppengrün putzen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebel halbieren und nur die äußerste Schicht der Zwiebel entfernen.
  • Öl in einem großen Topf erhitzen.
  • Geschnittenes Wurzelwerk (bis auf Petersilie) sowie die Zwiebel darin etwas anrösten, bis Röstaromen entstehen.

Frittatensuppe Foto Haeferlguckerin.at

  • Nun ca. 2 Liter kaltes Wasser aufgießen, die Rinderknochen, die Gewürze und Petersilie dazu geben.
  • Flüssigkeit erwärmen und die Suppe 2½ bis 3 Stunden sieden lassen, nicht kochen lassen, denn dann wird sie trüb.
  • Anschließend die Suppe durch ein Sieb in einen Topf abgießen und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Damit die Suppe klar wird, die Suppe absetzen lassen und dann durch ein mit einem Tuch ausgelegtes Sieb abseihen.

Frittatensuppe Foto Haeferlguckerin.at

  • Während der Kochzeit der Suppe alle Zutaten für die Frittaten zu einem dickflüssigen Teig verarbeiten.
  • Sich mit der Milch schön langsam auf die richtige Konsistenz herantasten. Circa 15 Minuten ruhen lassen. Ist der Teig dann zu dick mit etwas Milch aufgießen. Ist der Teig zu flüssig, etwas Mehl hinzufügen.
  • Butter in einer Pfanne erwärmen. Einen kleinen Schöpfer voll Teig in die Pfanne fließen lassen, durch Schwenken der Pfanne verteilen und goldbraun braten lassen.
  • Mit einem Pfannenwender wenden und die zweite Seite ebenso goldbraun braten.
  • Palatschinke auf einen Teller legen und mit dem Rest des Teiges ebenso weiter verfahren, bis der Teig aufgebraucht ist.

Frittatensuppe Foto Haeferlguckerin.at

  • Jeweils drei bis vier Palatschinken zu einer Rolle formen und diese in Streifen in der gewünschten Stärke schneiden.
  • Zum Anrichten, Frittaten in den Suppenteller geben und mit heißer Rindsuppe aufgießen. Schnittlauch in Röllchen schneiden und die Suppe damit garnieren.

Weitere Rezept-Tipps:

Über mich
Meine Leidenschaft ist es zu kochen, daher stelle ich auch für Familie und Freunde regelmäßig meine Küche auf den Kopf. Wert lege ich dabei besonders auf regionale und saisonale Zutaten. Neugierig, experimentierfreudig und genussorientiert sind Eigenschaften, die mich in der Küche am treffendsten beschreiben. Gaumenfreunde finden auf meinem Kochblog www.haeferlguckerin.at Leckerbissen auf Rezept zum Nachkochen.


Bewertung: Ø 4,5 (6 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

kraeuterfrittaten.jpg

KRÄUTERFRITTATEN

Mit diesem Rezept gelingt eine köstliche Variation des Wiener Suppenklassikers. Mit den Kräuterfrittaten wird jede Suppe zu einem Schmaus!

fritatten-mit-sauermilch.jpg

FRITTATEN MIT SAUERMILCH

Eine feine Suppeneinlage für eine kräftige Rindssuppe sind die Frittaten mit Sauermilch. Hier dazu das einfache Rezept.

vegane-frittaten.jpg

VEGANE FRITTATEN

Bei diesem Rezept von den veganen Frittaten fehlt das Ei. Versuchen sie es, es merkt niemand.

spinatfrittaten.jpg

SPINATFRITTATEN

Ein Rezept für eine köstliche Suppeneinlage sind diese Spinatfrittaten. Schmecken sehr gut in einer kräftigen Rindssuppe.

dinkelfrittaten.jpg

DINKELFRITTATEN

Selbstgebackene Dinkelfrittaten sind eine herrliche Suppeneinlage. Ein Rezept aus Omas Kochbuch.

frittatensuppe.jpg

FRITTATENSUPPE

Eine Fritattensuppe die als Vorspeise immer willkommen ist. Hier das Rezept mit Rindsuppe.

User Kommentare

Kanguruh1

Fritatten sind eine tolle Suppeneinlage, die ganz typisch für die österreichische Küche ist! Mit Kräutern im Teig kann man auch eine gute Variante erzeugen!

Auf Kommentar antworten

martha

Wir geben auch gerne frische Kräuter in die Palatschinken. Im Winter sind es auch tiefgefrorene oder getrocknete Kräuter, welche ich in den Teig mische.

Auf Kommentar antworten

Pesu07

Sobald es frische Kräuter aus dem eigenen Garten gibt, kommen auch bei mir Kräuter in den Fritattenteig hinein.

Auf Kommentar antworten