Kiachl

Erstellt von

Das Rezept für Kiachl sind Teigfladen, die in heißem Öl ausgebacken werden. Ähnlich wie Krapfen werden sie aus einem Germteig zubereitet.

Kiachl

Bewertung: Ø 4,2 (472 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

500 g Mehl
50 g Butter
50 g Zucker
2 Stk Eier
1 TL Salz
250 ml Milch
0.5 Wf Germ
0.5 kg Fritierfett
Portionen
Einkaufsliste

Kategorie

Snacks Rezepte

Zeit

70 min. Gesamtzeit
20 min. Zubereitungszeit
50 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Die Butter erwärmen und dann die Milch zugeben bis sie lauwarm ist. Den Germ einrühren. Das Mehl in eine Schüssel geben und die Eier, Zucker und Salz dazu.
  2. Dann die Butter-Milch-Germ Mischung zugeben und mit den Knethacken solange kneten bis der Teig sich von der Schüssel löst. Nun den Teig in etwa 20 Stücke teilen und zu Kugeln formen.
  3. Diese auf ein bemehltes Schneidebrett geben und ein Tuch darüberlegen. Die Teigstücke nun etwa 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Die Teigkugeln nun flachdrücken und dann mit den Fingern zu kleinen Küchlein ausziehen, sie sollten am Rand dicker sein und in der Mitte recht dünn.
  5. Das Fritierfett in einem hohen Topf heiß werden lassen und dann die Kiachl darin herausbacken.

Tipps zum Rezept

Die Größe kann nach belieben variiert werden. Ob Tellergroß oder Handflächengroß bleibt jedem selbst überlassen.

ÄHNLICHE REZEPTE

Mozzarella Taschen

MOZZARELLA TASCHEN

Ein deftiger Sanck sind Mozzarella Taschen. Das Rezept wird mit Blättertieg zubereitet. Die Fülle ist aus Tomaten, Mozzarella und Schinken.

Bauerntoast

BAUERNTOAST

Wunderbar schmeckender Bauerntoast wird aus Selchfleisch und Käsestreifen zubereitet. Das Rezept für einen deftigen Snack.

Special Toast

SPECIAL TOAST

Ein unwiderstehlicher Snack gelingt mit diesem Rezept. Der Special Toast eignet sich auch super für ein Buffet.

Almhüttn-Toast

ALMHÜTTN-TOAST

Das Rezept für einen Almhüttn-Toast ist sehr einfach und bodenständig.

Schinkenrolle

SCHINKENROLLE

Die beliebte Schinkenrolle wird immer gern zur Jause serviert. Das Rezept für den kleinen Hunger, eignet sich auch toll für Gäste.

User Kommentare

Marille
Marille

Ich kenne die bei uns als Bauernkrapfen, hat meine Oma früher immer gemacht.

Auf Kommentar antworten

Erbse
Erbse

Kleiner Tipp :probiert das Rezept einmal mit Dinkelmehl aus. So hat sie meine Oma immer gemacht sehr sehr gut

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Ein kleiner Tipp. In Butterschmalz herausgebacken schmecken sie noch besser.ich mag den feinen buttergeschmack sehr.

Auf Kommentar antworten

Martina1988
Martina1988

Da ich noch nie selbst Kiachl zubereitet habe, das aber unbedingt mal machen möchte, möchte ich gerne wissen, wie dünn die Mitte sein soll und wie hoch der Rand? Danke!

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

die Mitte sollte dabei ca. 0.5 cm dick sein und am Rand darf es schon mal 3-4 cm werden. Liegt es drüber oder drunter macht das auch nichts.

Auf Kommentar antworten

Mizekatze80
Mizekatze80

was ist germ handeld es sich da um hefe?????????
ich wäre sehr dankbar für eine antwort
würde sie gerne nachbacken

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

ja, Germ ist Hefe - gutes Gelingen.

Auf Kommentar antworten

spicy-orange
spicy-orange

Ein köstliches Gericht das im Advent und rund um die kalte Jahreszeit nicht fehlen darf. Egal ob mit Marmelade, Staubzucker oder Sauerkraut, sie sind wirklich schmackhaft. Mein Favorit ist ja die deftige Variante,

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Ich kenn die überhaupt nicht, habe sie schon oft gesehen, aber noch nie gegessen. Das Rezept gefällt mir, darum werde ich sie endlich einmal backen.

Auf Kommentar antworten

MaryLou
MaryLou

Ich glaube die müsste sogar ich hin bekommen obwohl ich bei Krapfen kein Glück habe, aber mit der Beschreibung wird es mir hoffentlich gelingen,

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Bei uns heisst das bauernkrapfen. Eine sehr sehr leckere mehlspeise die mache ich sehr gerne. Man muss nur etwas Zeit haben

Auf Kommentar antworten

hexy235
hexy235

Das ist so eine Mischung aus Krapfen und gebackenen Mäusen. Gefällt mir sehr gut und schaut auch gut aus

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE