Kichererbsen-Curry

Bei diesem Rezept spielen neben den Hülsenfrüchten auch Erdäpfel eine Rolle. Kichererbsen-Curry wird mit Kokosmilch zum Gaumenschmaus.

Kichererbsen-Curry

Bewertung: Ø 4,5 (858 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

5 Stk Erdäpfel
1 Dose Tomatenwürfel
2 Dose Kichererbsen, gekocht
100 ml Wasser
250 ml Kokosmilch
3 TL Currypulver
2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
2 TL Korianderpulver
3 EL Öl
1 TL Salz
2 Stk Zwiebel
3 Stk Knoblauchzehen
1 Stk Ingwer, frisch (etwa 3 cm)
Portionen
Einkaufsliste

Zeit

45 min. Gesamtzeit
15 min. Zubereitungszeit
30 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Erdäpfel schälen und in Würfel schneien. Salzwasser zum kochen bringen und die Erdäpfelwürfel darin gar kochen (etwa 7 Minuten - nicht zu weich).
  2. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und klein hacken. Öl in einem Topf heiß werden lassen und die Zwiebel-, Knoblauch- und Ingwerstücke darin 3 Minuten dünsten. Kreuzkümmel, Currypulver und Koriander unterrühren und 2 - 3 Minuten weiterbraten, dabei umrühren.
  3. Wasser und Kokosmilch angießen, gut unterrühren. Paradeiser, Kichererbsen und Erdäpfel beifügen und alles noch bei kleiner Hitze 20 Minuten köcheln lassen.

ÄHNLICHE REZEPTE

User Kommentare

cp611
cp611

Kichererbsen würde ich aber frisch ansetzen, über Nacht, sind noch besser und man kann die Menge selbst bestimmen :-)

Auf Kommentar antworten

Goldioma
Goldioma

Ich verwende auch immer getrocknete Kichererbsen. Sind ja schnell weich gekocht und man kann sie viel besser portionieren. Nur nicht das Einweichwasser verwenden-ist giftig

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Dass das Einweichwasser giftig ist habe ich bisher noch nie gelesen, habe recherchiert und es gibt geteilte Meinungen. Zu Sicherheit mit frischem Wasser kochen.

Auf Kommentar antworten

Kayla
Kayla

das klingt ja lecker, werde ich am Wochenende gleich ausprobieren.
Hab vorige Woche am Naschmarkt getrocknete Kirchererbsen gekauft.

Auf Kommentar antworten

Millavanilla
Millavanilla

Ich habe das Kichererbsencurry schon öfters gemacht und es ist wirklich sehr lecker. Leider kommt es bei meinen Kindern nicht besonders gut an.

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Ich würde den Ingwer fein reiben. Die Kartoffel Köche ich grundsätzlich nur mit Dämpfeinsatz, dann laugen sie nicht so aus.

Auf Kommentar antworten

GabrieleM
GabrieleM

Möchte gerne mehr vegetarische Gerichte auf meinen Speiseplan bringen.
Hab das Rezept nachgekocht und bin begeistert.

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Man mag zu Kommentaren stehen wie man will, aber "negativ" Smiley ohne Kommentar und Begründung, finde ich unfair und vernachlässigbar, haben die "negativ-Klicker" Angst vorm outen?

Auf Kommentar antworten

Rinaldo
Rinaldo

Ich habe GK gebeten, den von mir verfassten " Kommentar zu den Kommentaren " zu löschen, da dieses Thema - meiner Ansicht nach - eigentlich nicht hier, sondern im Forum ausführlicher erörtert werden sollte, wo zum Teil bereits diesbezügliche Stellungnahmen zu finden sind.

Auf Kommentar antworten

Goldioma
Goldioma

Werde ich mit nachkochen. Klingt sehr gut und eigentlich ein "Kartoffelgulasch" auf orientalische Art, sicher sehr würzig je nach dem Curry den man verwendet

Auf Kommentar antworten

Goldioma
Goldioma

was ist an meinem Kommentar so negativ? 4 mal negativ bewertet. Ist es wegen der etwas holprigen Satzformulierung? Ich meinte: je nach dem welche Curry Mischung man verwendet.

Auf Kommentar antworten

cassandra
cassandra

Mmmmmhhh... ich liebe ein gutes Kichererbsencurry!
Mit genug exotischem Gewürz schmeckt es auch nicht nach Gulasch ;-)

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE