Kürbisknödel

Das Kürbisknödel Rezept kann pikant oder süß verspeist werden.

kuerbisknoedel.jpg Foto GuteKueche.at

Bewertung: Ø 4,3 (397 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

200 g Kürbispüree (Hokkaido)
200 g Topfen
1 Stk Vanilleschote (Vanillemark)
70 g Grieß
70 g Semmelbrösel
2 Stk Eier
50 g Butter
1 Prise Zucker
1 Prise Salz
1 TL Zitronenschalen

Zutaten zum Verfeinern

2 EL Butter
2 EL Kürbiskerne

Benötigte Küchenutensilien

Kochtopf

Zeit

70 min. Gesamtzeit 20 min. Zubereitungszeit 50 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Bevor der Teig zubereitet wird, muss das Kürbispüree zubereitet werden. Dafür wird ein ganzer Kürbis (Hokkaido) in einem großen Topf etwa 30 Minuten lang gekocht. Wenn er ausgekühlt ist, wird er entkernt und mit einem Mixstab püriert.
  2. Nun in einer Schüssel das Kürbispüree mit dem Topfen, Vanillemark, Grieß, Semmelbrösel, Eier, Butter, Zucker, Salz und den Zitronenschalen gut verrührt. Die Masse etwa 20 Minuten ruhen lassen.
  3. Anschließend aus dem Teig die Knödel formen und diese dann in einem Topf mit Salzwasser etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen. Danach aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen, portionieren und mit zerlassener Butter und Kürbiskernen verfeinern.

Tipps zum Rezept

Für das Kürbispüree muss der Kürbis nicht als Ganzes gekocht werden, er kann natürlich vorher auch in Stücke geschnitten werden. Das ist nur eine von verschiedenen Varianten.

Man kann auch in einer Pfanne die Butter schmelzen lassen und die Semmelbrösel darin leicht anrösten. Wenn die Knödel aus dem Wasser kommen, abtropfen lassen und in den Semmelbrösel wenden.

Nährwert pro Portion

kcal
334
Fett
18,37 g
Eiweiß
14,16 g
Kohlenhydrate
27,26 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

kaspressknoedel.jpg

KASPRESSKNÖDEL

Mit Semmelwürfel, Käse und Zwiebel werden die Kaspressknödel im heißen Fett ausgebacken. Für das Rezept kann jeder beliebige Käse genommen werden.

topfenknoedel.jpg

TOPFENKNÖDEL

Kinder und Naschkatzen werden von diesem Rezept begeistert sein. Die Topfenknödel gelingen im Nu und schmecken flaumig und locker.

serviettenknoedel.jpg

SERVIETTENKNÖDEL

Bei Serviettenknödeln handelt es sich um eine klassische und sehr traditionelle Beilage.

tiroler-knoedel.jpg

TIROLER KNÖDEL

Ein Klassiker der österreichischen Hausmannskost sind die Tiroler Knödel. Das mit Speck und Zwiebel zubereitete Rezept ist herzhaft und köstlich.

deftige-leberknoedel.jpg

DEFTIGE LEBERKNÖDEL

Besonders in der kühleren Jahreszeit ist eine heiße Suppe eine Wohltat. Das Rezept für deftige Leberknödel gibt Kraft, wärmt von innen und schmeckt.

Erdäpfelknödel

ERDÄPFELKNÖDEL

Gekochte und gepreßte Erdäpfel werden mit Salz und Grieß vermengt. Es entsteht ein wundervolles Erdäpfelknödel Rezept.

User Kommentare

Raggiodisole

ich mach das Kürbispüree im Rohr, einfach den Kürbis teilen und im Rohr bei 200 Grad weichbraten ... da bleibt, meiner Meinung nach mehr Geschmack

Auf Kommentar antworten

Katerchen

Ich koche den Kürbis nicht im Ganzen sondern zerteile ihn vorher. Finde ich praktikabler. Auch eine Gewichtsangabe wäre hilfreich, da auch die Hokkaidokürbisse unterschiedlich groß ausfallen.

Auf Kommentar antworten

Maarja

Aus was man so alles Knödel machen kann! Ich werde auch die Backofenmethode nehmen als Alternative zum Kochen im Ganzen.

Auf Kommentar antworten

Martin87

Hallo zusammen, besten Dank für das Rezept. Interessant wäre noch, ob sich die pikante von der süßen Variante lediglich durch die Soße unterscheidet. Unter Schritt 2 hat sich wohl ein Schreibfehler eingeschlichen. Ich denke es sollte Semmelbrösel anstelle von Semmelknödel heißen. Oder werden die Semmelbrösel lediglich bei Schritt 4 benötigt!? Hier fehlen leider die Mengenangaben. Die Butter und die Brösel wurden ja bereits bei Schritt 2 verrührt. :) Danke + VG Martin

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

Hallo Martin87, danke für deinen Kommentar, das Rezept wurde gerade überarbeitet und angepasst.

Auf Kommentar antworten

Martin87

danke für die schnelle Anpassung. Haben das Rezept ausprobiert. Im Großen und Ganzen fanden wir es ganz gut. Die Vanille haben wir bei der salzigen Variante jedoch als Fehlnote wahrgenommen. Vielleicht sollte man diese nur bei der süßen Variante verarbeiten. Aber am Ende des Tages ist es wohl Geschmackssache. VG

Auf Kommentar antworten

puersti

Ich frage mich wofür der Hokkaido überhaupt vorgekocht werden muss, wenn die Knödel auch noch 20 Minuten köcheln müssen. Wie schon erwähnt wäre eine Gewichtsangabe sinnvoll.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

Das Rezept wurde gerade überarbeitet und ergänzt.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Kosten beim Auswärts Essen

am 27.05.2022 18:20 von alpenkoch

Obstknödel

am 27.05.2022 18:17 von alpenkoch