Topfenknödel

Kinder und Naschkatzen werden von diesem Rezept begeistert sein. Die Topfenknödel gelingen im Nu und schmecken flaumig und lecker.

Topfenknödel

Bewertung: Ø 4,3 (3786 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

250 g Topfen (fein, 20%)
1 Stk Ei
2 EL Butter (weich, in Stücke)
70 g Grieß (Hartweizengrieß)
2 EL Semmelbrösel
1 Prise Salz, für das Wasser
30 g Semmelbrösel, zum Wälzen
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Topfen, Ei, Grieß, Semmelbrösel und Butter in einer Schüssel zu einem festen Teig verarbeiten. Den Teig für ca. 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
  2. Aus dem Teig gleichgroße Knödel formen und im gesalzenen Wasser bei mittlerer Hitze für ca. 7 Minuten köcheln lassen.
  3. Die Semmelbrösel in einer Pfanne ohne Öl unter Rühren goldbraun anrösten. Die Knödel aus dem Wasser holen und in den Bröseln wälzen.

Tipps zum Rezept

Als Beilage eine Beerensoße, Kompott, Zwetschgenröster oder Apfelmus servieren.

ÄHNLICHE REZEPTE

Serviettenknödel

SERVIETTENKNÖDEL

Bei Serviettenknödeln handelt es sich um eine klassische und sehr traditionelle Beilage.

Grammelknödel

GRAMMELKNÖDEL

Diese Grammelknödel werden mit einem Teig umhüllt und in heißem Salzwasser gekocht. Das Rezept ist aus Oma`s Küche.

Grießknödel

GRIEßKNÖDEL

Die Grießknödel schmecken flaumig und leicht und werden mit folgendem Rezept auf den Tisch gezaubert.

Geröstete Knödel mit Ei

GERÖSTETE KNÖDEL MIT EI

Geröstete Knödel mit Ei schmecken Ihren Lieben sicher hervorragend. Probieren Sie doch dieses köstliche Rezept.

Nougatknödel

NOUGATKNÖDEL

Ob als süße Hauptspeise oder Dessert Nougatknödel schmecken immer. Für Kinder ist dieses Rezept ein absoluter Renner.

Speckknödel

SPECKKNÖDEL

Wenn altbackenes Brot übrig geblieben ist, sind Speckknödel genau richtig dafür. Das Rezept für eine Hauptspeise oder sogar Suppeneinlage.

User Kommentare

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Topfenknödel mögen wir sehr gerne. Ich mache meistens eine Erdbeersauce dazu, damit schmeckt es fruchtig.

Auf Kommentar antworten

Haselnussgitti
Haselnussgitti

Topfenknödel schmecken immer wieder gut, ich mache meistens auch Erdbeersauce dazu!

Auf Kommentar antworten

tempel
tempel

Ich mache immer eine erdbeer-joghurt Sauce zu den topfenknödeln. Da muss ich noch auf die österreichischen Erdbeeren warten.

Auf Kommentar antworten

gabili
gabili

Wir füllen auch die Topfenknödel immer mit irgendetwas.
Am besten schmecken sie uns mit einer Mozartkugel gefüllt .

Auf Kommentar antworten

CarolaLA
CarolaLA

Super Idee!
So "peppe" ich Tassenkuchen auf - stecke einfach was in die Mitte: Ferrero Rocher, Raffaelo, Mon Cherie....etc

Auf Kommentar antworten

Goldioma
Goldioma

eigentlich sollte bei diesem Rezepz noch die Topfenart angegeben werden. Welcher Fettgehalt? Nirmaler Topfen oder Bröseltopfen. Genauso Hartweizengries oder Weichweizen?

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

erledigt ;)

Auf Kommentar antworten

williju
williju

Hallo, ich möchte am Wochenende die Knödel nachbauen. Hätte da noch eine Frage. Wie wärmt man am besten die Ködel auf falls welche übrig bleiben sollten.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

dazu würde ich die Knödel bei milder Temperatur auf einen Teller geben, einen Esslöffel Wasser dazu und langsam bei milder Hitze wärmen. Bei hoher Temperatur werden sie schnell hart.

Auf Kommentar antworten

Karinsw11
Karinsw11

Frage mich gerade, warum ich ein so einfaches Rezept bisher noch nich ausprobiert habe. Wieder mal eine super Idee von "gutekueche.at" die keine Zauberei benötigt, um verwirklicht zu werden. Ich liebe eure Rezeptempfehlungen.

Auf Kommentar antworten

CarolaLA
CarolaLA

Habe heute dieses Rezept gekocht, weil mein Mann "echten" Topfen mitgebracht hat! War sehr lecker

Auf Kommentar antworten

Snooze9996
Snooze9996

Meine Knödel werden nicht "hart" wenn ich die angegebenen Zutaten vermenge. Resultat: sie zerfallen im Wasser! Auch etwas Mehl hilft nicht-was mache ich falsch? Halte mich genau an mengenangaben!

Auf Kommentar antworten

Snooze9996
Snooze9996

Klingt sehr gut aber wenn ich die Zutaten vermenge und ruhen lasse bekomme ich keinen "festen" Teig.
Später im Wasser lösen sie sich dann auf

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

anstelle von Öl und vor allem für Kochanfänger würde ich Butter emfpehlen, steht nun auch in der Zutatenliste.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE