Löwenzahnhonig

Das Rezept für einen Löwenzahnhonig ist eher ungewöhnlich, aber sehr geschmackvoll.

Löwenzahnhonig

Bewertung: Ø 4,1 (498 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

700 g Löwenzahnblüten (ohne grün)
1 kg Gelierzucker 2:1
3 l Wasser
1 Stk Orange (ausgepresst)
3 Stk Zitronen (ausgepresst)
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den gesunden Löwenzahnhonig die Löwenzahnblüten mit dem Wasser kurz aufkochen. Den Orangen- und Zitronensaft zufügen.
  2. 1 Minute kurz köcheln lassen, dann den Zucker einrieseln lassen und nochmals Ca. 4-5 köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Anschließend abseihen, sodass nur noch die Flüssigkeit (Sud) vrohanden ist. Sollte etwas Schaum entstehen, abschöpfen.
  3. Den noch heißen Löwenzahnhonig in gereinigte Schraubgläser mit Twist-Off Verschluß füllen und nach Wunsch lagern.

Tipps zum Rezept

Die Konsistenz des heißen Löwenzahns festigt sich nochmal in kaltem Zustand bzw. im Schraubglas dann. Der Löwenzahnhonig wirkt blutreinigend.

ÄHNLICHE REZEPTE

Marillenmarmelade

MARILLENMARMELADE

Dieses Rezept für Marillenmarmelade schmeckt himmlisch und hat weniger Kalorien als die gekauften Marmeladen aus dem Supermarkt.

Holundermarmelade

HOLUNDERMARMELADE

Die fruchtige, süße Holundermarmelade bereiten Sie mit Hilfe dieses Rezeptes zu. Die Marmelade schmeckt zum Frühstück besonders gut.

Traubenmarmelade

TRAUBENMARMELADE

Eine Traubenmarmelade ist etwas außergewöhnlicher, aber sehr schmackhaft.

Powidl

POWIDL

Das Powidl Rezept ist ein klassisches Zwetschkenmus, das auch zum Füllen von Mehlspeisen geeignet ist.

Birnenmarmelade

BIRNENMARMELADE

Wunderbares Birnenmarmelade schmeckt nicht nur auf dem Brot. Das Rezept aus Birnen, zum Einkochen und für die Vorratskammer gedacht.

Ribiselmarmelade

RIBISELMARMELADE

Die tolle Ribiselmarmelade ist wirklich einfach zubereitet und schmeckt sehr köstlich. Ein super köstliches Rezept für das Frühstück.

User Kommentare

Feinschmeckerin
Feinschmeckerin

Muss die Flüsssigkeit nach dem abseihen nicht auch noch einkochen? Das kann ich im Rezept leider nicht rauslesen.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

nein, weil Gelierzucker verwendet wurde, ist es dann schon fertig. Jedoch schon darauf achten, dass der Gelierzucker sich beim Kochen komplett auflöst.

Auf Kommentar antworten

MaryLou
MaryLou

Eine gute Variante mit dem Orangen und Zitronensaft, Wird dem Honig eine säuerliche Note geben, Ich werde es einmal so versuchen weil ich es bisher nur ohne Zitrone kannte.

Auf Kommentar antworten

Feinschmeckerin
Feinschmeckerin

Und noch eine Frage: darf bei den Löwenzahnblüten gar kein Grün mehr dabei sein oder nur kein Stängel?

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

der Blütenkelch darf natürlich schon dabei sein, die Stängel jedoch nicht mehr.

Auf Kommentar antworten

Andreawowa
Andreawowa

Werde ich auf jeden Fall im nächsten Frühling ausprobieren. Klingt sehr interessant. Davon habe ich vorher noch nie gehört.

Auf Kommentar antworten

Monika1
Monika1

Den Löwenzahnhonig kenne ich noch aus meiner Kindheit. Dieses Rezept muss ich probieren, es scheint mit der Orange sehr gut zu schmecken.

Auf Kommentar antworten

Manu_G
Manu_G

Kindheitserinnerungen werden wach!! :) Ich werde dieses Rezept auf jeden Fall ausprobieren. Habe diesen Honig geliebt

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Mir hat das etwas zuwenig Löwenzahngeschmack. Würde beim nächsten Mal weniger Wasser nehmen, dann müsste der Geschmack intensiver werden.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

PASSENDE DIASHOWS

NEUESTE FORENBEITRÄGE