Marillenknödel mit Topfenteig

Eine süße Köstlichkeit ist dieses Rezept für Marillenknödel mit Topfenteig. Mit dem Brösel-Zucker-Gemisch serviert ein Hochgenuss.

Marillenknödel mit Topfenteig

Bewertung: Ø 4,5 (7764 Stimmen)

Zutaten für 3 Portionen

250 g Magertopfen
1 Stk Ei
70 g Margarine oder Butter
130 g glattes Mehl
1 Prise Salz
5 EL Staubzucker zum Bestreuen

Zutaten für die Füllung

6 Stk Marillen
6 Stk Würfelzucker

Zutaten zum Wälzen

1 EL Butter
140 g Semmelbrösel
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Topfenteig die Margarine (oder Butter) und das Ei flaumig in einer Schüssel verrühren (=abtreiben). Danach den Topfen, Mehl und Salz hinzugeben und gut durchkneten bis ein Teig entsteht.
  2. Den Teig in 6 gleich große Stücke aufteilen und mit bemehlten Händen die einzelnen Teigteile zu einer flachen runden Teigscheibe drücken.
  3. Die Marillen gut waschen, abtrocknen und halbieren - dabei den Kern entfernen. Anstelle des Kernes ein Stück Würfelzucker geben und die beiden Marillenhälften wieder zusammensetzen.
  4. Nun jeweils die beiden Marillenhälften, mit dem Würfelzucker in der Mitte, auf die runden, flachgedrückten Teigstücke geben und mit dem Teig zu einem Knödel formen - die Marillenstücke sollten komplett vom Teig umhüllt sein.
  5. In einen Topf Salzwasser zum Kochen bringen, die Marillenknödel ins Wasser geben und schwach siedend für ca. 10-12 Minuten gar kochen - das merkt man wenn die Knödel an der Wasseroberfläche schwimmen.
  6. In der Zwischenzeit kann man in einer Pfanne mit einem EL Butter die Semmelbröseln kurz anrösten.
  7. Zum Schluss die fertig gekochten Topfenknödel in der Pfanne mit den Semmelbröseln wälzen.
  8. Vor dem Servieren werden die Marillenknödel mit Staubzucker (oder Zimtzucker) bestreut.

Tipps zum Rezept

Für den Marillenknödel-Teig eher mehr Mehl verwenden, damit die Knödel beim Kochen nicht zerfallen.

ÄHNLICHE REZEPTE

Bröselknödel

BRÖSELKNÖDEL

Als Beilage zu Fleisch oder Fisch eignen sich Bröselknödel besonders. Das Rezept ist relativ einfach und wird in Salzwasser gekocht.

Deftige Leberknödel

DEFTIGE LEBERKNÖDEL

Besonders in der kühleren Jahreszeit ist eine heiße Suppe eine Wohltat. Das Rezept für deftige Leberknödel gibt Kraft, wärmt von innen und schmeckt.

Nougatknödel

NOUGATKNÖDEL

Ob als süße Hauptspeise oder Dessert Nougatknödel schmecken immer. Für Kinder ist dieses Rezept ein absoluter Renner.

Knödel mit Champignonsauce

KNÖDEL MIT CHAMPIGNONSAUCE

Das Rezept von den Knödel mit Champignonsauce schmeckt der ganzen Familie. Bleiben Knödel übrig, dann gibt es nächsten Tag Knödel mit Ei.

Omas Grießknödel

OMAS GRIEßKNÖDEL

Das Rezept von Omas Grießknödel passt zu vielen Fleischgerichten. Kleine Knödel schmecken auch als Suppeneinlage.

Erdbeerknödel

ERDBEERKNÖDEL

Das Erdbeerknödel - Rezept klappt ganz leicht und gehört zu den österreichischen Süßspeisen.

User Kommentare

regenbogenbunt
regenbogenbunt

Danke für das tolle Rezept aber ich gebe keinen Würfelzucker in die Marille. Muss nicht alles gleich so süß schmecken.

Auf Kommentar antworten

hexy235
hexy235

Finde Topfenteig für süße Knödel einfach am besten. Ich gebe allerdings etwas Marzipan in die Marille statt dem Würfelzucker

Auf Kommentar antworten

Simonelicious
Simonelicious

Mache die Obstknödel auch immer mit Topfenteig. Normalerweise immer im Kochtopf, heute aber das erste Mal im Dampfgarer - beides ist zu empfehlen.

Auf Kommentar antworten

Heinrich45
Heinrich45

Marillenknödel nit echten Marillen aus der Wachau. Was besseres gibt es nicht für eine Dessertspeise. Und nachher ein Marillenlikör von Bailloni

Auf Kommentar antworten

-michi-
-michi-

Wieviele Semmelbrösel braucht man den dafür? Die Angabe konnte ich im Rezept leider nicht finden.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

danke für den Hinweis, steht nun in der Rezept-Zutatenliste.

Auf Kommentar antworten

cp611
cp611

Das Stück Würfelzucker muss auf keinen Fall sein - sind mir persönlich sonst zu süß, normalerweise verwendet man e sehr reife Früchte!

Auf Kommentar antworten

Melaniep
Melaniep

Marillenknödel, oder auch Zwetschkenknödel sind immer gern gesehen, nicht nur bei den Kids. Wie immer schmeckts am besten mit Obst aus dem eigene Garten oder vom heimischen Obstbauer.

Auf Kommentar antworten

MaryLou
MaryLou

Ich mache die Marillenknödel jetzt nur noch nach diesem Rezept mit Topfen-Teig. Da spare ich mir einige Kohlenhydrate, wenn ich den Würfelzucker noch ersetze.

Auf Kommentar antworten

snakeeleven
snakeeleven

Ich mache die "Marillenknödel" auch immer mit Topfenteig, da gelingen sie mir immer und schmecken auch sehr gut.

Auf Kommentar antworten

pfauchy
pfauchy

Das Rezept ist super und der Teig gelingt einfach immer. Genau so sollen Marillenknödel sein - perfekt

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

NEUESTE FORENBEITRÄGE