Rehkeule nach Omas Art

Eine Rehkeule nach Omas Art schmeckt herrlich zart und ist zur Wildzeit das ideale Rezept für Gäste.

rehkeule-nach-omas-art.jpg Foto GuteKueche.at

Bewertung: Ø 4,3 (12.129 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

1 Stk Rehkeule (1.5 Kg)
375 ml Fleischsuppe
1 Bund Suppengrün
100 g Speck
100 g Butter
1 EL Rosmarin
1 EL Wacholderbeeren
1 Prise Pfeffer
1 Prise Salz

Zutaten für die Bratensauce

6 EL Rotwein
1 TL Marillenmarmelade
2 EL Creme Fraiche (nach Wunsch)

Zeit

120 min. Gesamtzeit 30 min. Zubereitungszeit 90 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Von der Rehkeule oder Rehschlegel wird nur der Oberarmbein verwendet. Sollte die Haut noch drauf sein, dann bitte entfernen. Das Fleisch waschen, danach trockentupfen.
  2. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle das Fleisch einreiben. Zermahlene Wacholderbeeren und Rosmarin vermischen und den Braten ebenfalls damit gut einreiben.
  3. Nun den Speck auf die Rehkeule legen und mit einem Garn rundherum festbinden, in einen Bräter legen. Die Butter zerlassen und über den Braten gießen. Jetzt das Suppengemüse grob schneiden und in den Bräter geben und den Bräter für 30 Minuten bei 180° C Ober-/Unterhitze in den vorgeheizten Ofen stellen.
  4. Nach ca. 30 Minuten die Hitze auf 160° C reduzieren. Den Braten mit der Fleischsuppe übergießen und weitere 60 Minuten braten. Während dem Bratvorgang die Rehkeule des öfteren mit der Bratensauce übergießen.
  5. Am Ende der Bratzeit die Rehkeule aus dem Bräter heben und den Speck entfernen. Jetzt den Bratensatz aufkochen und in einen Topf passieren, Rotwein und die Marillenmarmelade zufügen und nochmals kurz aufkochen lassen. Sollte die Sauce zu flüssig sein, mit Mehl binden.
  6. Das Fleisch in Scheiben schneiden, auf einem Teller anrichten und mit der Sauce übergießen.

Tipps zum Rezept

Die klassischen Beilagen zur Rehkeule sind Kartoffelknödel und Rotkohl. Wer mag, kann auch mal eine Alternative probieren.

Wenn man das Fleisch in Buttermilch mariniert wird es zarter.

Wer möchte kann alles mit Creme Fraiche abschmecken.

Nährwert pro Portion

kcal
344
Fett
27,77 g
Eiweiß
11,66 g
Kohlenhydrate
10,30 g
Detaillierte Nährwertinfos

Wein & Getränketipp

Zu dem feinen Wildgericht passt ein Blauburgunder aus Niederösterreich oder dem Burgenland.

Anstelle von Blauburgunder passt auch ein Zweigelt oder Merlot - ohne Barrique.

ÄHNLICHE REZEPTE

rehbraten.jpg

REHBRATEN

Der köstliche Rehbraten ist sehr zart, wohlschmeckend und fettarm. Wildliebhaber werden von diesem Rezept begeistert sein.

rehgulasch.jpg

REHGULASCH

Hier ein super Rezept für die Wildsaison, das Sie unbedingt ausprobieren sollten. Das zarte Rehgulasch zergeht Ihnen auf der Zunge.

rehragout.jpg

REHRAGOUT

Mit diesem köstlichen Rehragout bringen Sie Abwechslung auf den Tisch. Ihre Familie wird von dem Rezept begeistert sein.

hirschbraten.jpg

HIRSCHBRATEN IN SAUCE

Ein tolles Wildgericht ist dieser Hirschbraten in Sauce. Das delikate Rezept ist ideal für Gäste.

rehruecken-in-rotweinsauce.jpg

REHRÜCKEN IN ROTWEINSAUCE

Mit dieser Köstlichkeit bringen Sie Abwechslung auf den Tisch. Dieses Rehrücken in Rotweinsauce-Rezept ist der reinste Gaumenschmaus.

hirschragout.jpg

HIRSCHRAGOUT

Mit dieser Köstlichkeit bringen Sie Abwechslung auf den Tisch. Das Hirschragout - Rezept ist der reinste Gaumenschmaus.

User Kommentare

dada11

Perfektes Rezept. Gelingt sicher, sofern die Fleischqualität stimmt. Ein ganz besonderer Genuss mit etwas Bratensaft.

Auf Kommentar antworten

DIELiz

Rehkeule nach Omas Art ist bei meiner Familie sehr gut angekommen. Danke. Die Verwendung von Marillenmarmelade gab wirklich den Extrakick. Von nun an gibt es öfter Rosmarin an "Wildes"

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Für die Sauce verwende ich lieber die klassische Variante mit Preiselbeeren. Sauce kann man auch nie genug haben.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Mohnblumen

am 15.06.2021 22:57 von Thanya

heiße Getränke im Sommer

am 15.06.2021 22:55 von alpenkoch

Riesenhibiskus

am 15.06.2021 22:25 von Anna-111