Rehgulasch

Hier ein super Rezept für die Wildsaison, das man unbedingt mal ausprobieren sollte. Das zarte Rehgulasch zergeht regelrecht auf der Zunge.


Bewertung: Ø 4,3 (5.284 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

600 g Rehgulasch (Schulter oder Keule)
2 Stk Zwiebeln
500 ml Suppe (klar)
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Wildgewürz
50 ml Rotwein
2 EL Mehl
1 EL Sauerrahm

Zutaten zum Garnieren

1 Stk Pfirsich (halbiert, Dose)
2 EL Preiselbeermarmelade

Zeit

70 min. Gesamtzeit 10 min. Zubereitungszeit 60 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Für das Rehgulasch zuerst waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen, fein würfeln und in Butter anschwitzen. Das Rehfleisch unterrühren und von allen Seiten scharf anbraten.
  2. Nun das Fleisch mit klarer Suppe aufgießen und bei mittlerer Hitze für 1 Stunde köcheln lassen. Dabei reduziert sich die Flüssigkeit. Mit Salz, Pfeffer und Wildgewürz abschmecken.
  3. Den nach der Garzeit reduzierten Bratensaft mit dem Rotwein aufgießen. Mehl mit dem Sauerrahm in einer Schüssel verrühren, dann etwas Bratensaft (3-4 EL) dazugeben und mit einem Schneebesen glatt rürhen. Diese angerührte Masse dem Gulasch einrühren, damit das Gulasch dicklicher wird.
  4. Zum Schluss das Rehgulasch auf einem Teller anrichten und mit einer halben Pfirsichscheibe und Preiselbeermarmelade garnieren.

Tipps zum Rezept

Als Beilage zum Rehgulasch eignen sich Spätzle, Rotkraut und/oder Semmelknödel.

Anstelle der Butter kann auch Schmalz oder Pflanzenöl zum Anschwitzen verwendet werden.

Das Mehl mit dem Sauerrahm und Bratensaft seperat anrühren und glatt rühren, erst dann zufügen, so entstehen keine Klumpen.

Hier ein Rezept für selbstgemachte Preiselbeermarmelade.

Das Rehgulasch kann man auch einfrieren.

Das Gulasch sollte dünsten und nicht köcheln, so wird das Fleisch zarter.

Nährwert pro Portion

kcal
152
Fett
1,42 g
Eiweiß
3,00 g
Kohlenhydrate
27,07 g
Detaillierte Nährwertinfos

Wein & Getränketipp

Ein vollmundiger, eher milder Rotwein, wie zum Beispiel ein Zweigelt, Merlot oder Blauburgunder harmoniert mit dem Rehgulasch sehr gut.

ÄHNLICHE REZEPTE

Rehkeule nach Omas Art

REHKEULE NACH OMAS ART

Eine Rehkeule nach Omas Art schmeckt herrlich zart und ist zur Wildzeit das ideale Rezept für Gäste.

rehbraten.jpg

REHBRATEN

Der köstliche Rehbraten ist sehr zart, wohlschmeckend und fettarm. Wildliebhaber werden von diesem Rezept begeistert sein.

rehragout.jpg

REHRAGOUT

Mit diesem köstlichen Rehragout bringen Sie Abwechslung auf den Tisch. Ihre Familie wird von dem Rezept begeistert sein.

hirschbraten.jpg

HIRSCHBRATEN IN SAUCE

Ein tolles Wildgericht ist dieser Hirschbraten in Sauce. Das delikate Rezept ist ideal für Gäste.

rehruecken-in-rotweinsauce.jpg

REHRÜCKEN IN ROTWEINSAUCE

Mit dieser Köstlichkeit bringen Sie Abwechslung auf den Tisch. Dieses Rehrücken in Rotweinsauce-Rezept ist der reinste Gaumenschmaus.

hirschragout.jpg

HIRSCHRAGOUT

Mit dieser Köstlichkeit bringen Sie Abwechslung auf den Tisch. Das Hirschragout - Rezept ist der reinste Gaumenschmaus.

User Kommentare

hexy235

Die Granatapfelkerne harmonieren sehr gut mit dem Geschmack von Wildfleisch, muss ich probieren, habe bis jetzt immer Preiselbeeren genommen.

Auf Kommentar antworten

Flinn

Okay 1. Fachlich gesehen nennt man das Gericht Ragout - Beim Gulasch wird immer mit Paprikapulver Papriziert, mit Essig abgelöscht und das Fleisch erst dem Sud beigegeben. 2. Löscht man mit Rotwein ab und gießt dann mit etwas braunem Fond (oder Wasser) auf - nicht so wie hier beschrieben denn der Rotwein löst die Röststoffe im Topf besser als Wasser, zugleich verdampft der Alkohol und das reine Aroma bleibt in der Sauce.

Auf Kommentar antworten

Katerchen

Beim Rehgulasch stellt sich mir die Frage, welches Fleisch vom Reh verwendet werden soll. Ich würde mehr Rotwein nehmen und einkochen lassen, ergibt dann genügend Soße. Und wenn es für 4 Personen reichen soll müssen genügend Beilagen wie Kartoffeln oder Nudeln dazu.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

Für das Rehgulasch nimmt man am Besten Rehfleisch aus der Schulter oder Keule. Wir haben diesen Hinweis im Rezept noch ergänzt.

Auf Kommentar antworten

Pesu07

Ich habe es einmal probiert, dass ich Rehgulasch vor dem Servieren mit knusprig gerösteten Speckwürfel bestreue (habe ich einmal so gesehen) - schmeckt sehr gut.

Auf Kommentar antworten

Sophiephie

Wieviel Wasser soll ich da reinkippen? 50ml? 5 Liter? Wie soll man das nachkochen, wenn da keine Mengenangabe steht?

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

500 ml Wasser. Steht jetzt im Rezept dabei.

Auf Kommentar antworten

Sophiephie

Vielen, vielen Dank! Dann versuch ichs mal und guck, wie's wird! Danke für die schnelle Hilfe. Sehr toll :)

Auf Kommentar antworten

Gscheithaferl

Ich kapier's leider nicht: Das Fleisch mit Wasser aufgießen und (...) den Bratensaft mit Rotwein aufgießen. Wie soll das denn gehen?

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

Rezept wurde überarbeitet und die Beschreibung nun etwas verständlicher ausgeführt.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Desserts im Gasthaus

am 24.06.2022 21:15 von alpenkoch

Suppen im Gasthaus

am 24.06.2022 21:10 von alpenkoch