Rehrücken in Rotweinsauce

Mit dieser Köstlichkeit bringen Sie Abwechslung auf den Tisch. Dieses Rehrücken in Rotweinsauce-Rezept ist der reinste Gaumenschmaus.

Rehrücken in Rotweinsauce

Bewertung: Ø 4,0 (1218 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

500 g Rehrücken
500 g Wurzelwerk (Karotten, Sellerie, Lauch)
1 Bund Suppengrün
150 g Hamburger Speck
1 Schuss Weißwein
0.125 l Orangensaft
0.125 l Rotwein
2 TL Preiselbeeren
1 Zweig Rosmarin
1 Prise Salz und Pfeffer
1 Stk Zwiebel (groß)
1 Pk Tomatenmark
1 Prise Koriander
20 Stk Wacholderbeeren
0.5 Wf Maggiwürfel
1 Prise Majoran
1 Glas Sauerkirschen (klein, für die Deko)
Portionen
Einkaufsliste

Kategorie

Wildrezepte

Zeit

130 min. Gesamtzeit
40 min. Zubereitungszeit
90 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

raffiniert

Zubereitung

  1. Als erstes wird das Fleisch zugeputzt. Mit den Fleisch "Abfällen" und dem Suppengrün, Salz, Pfeffer und 1/2 Maggie-Würfel bereitet man eine Suppe zum Aufgießen vor.
  2. Nun das Wurzelwerk und die Zwiebel grob würfelig, den Speck feinwürfelig schneiden. Der Rehrücken wird mit Salz und Pfeffer eingerieben und in heißem Fett von allen Seiten scharf angebraten.
  3. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und in einem Topf (Kasserolle) warm stellen. Im Bratenrückstand den Speck, die Zwiebel und das Wurzelwerk möglichst dunkel anrösten. Das Tomatenmark dazugeben und ebenfalls gut mitrösten.
  4. Anschließend mit einem kräftigen Schuss Weißwein ablöschen und mit dem vorbereiteten Wildfond - oder der Rindsuppe - (gut 1/2 l) aufgießen. Mit Wacholderbeeren, Koreander, frischen Rosmarin und Majoran würzen. Das ganze in den Topf mit dem Fleisch gießen und mind. 1 Stunde zugedeckt weichdünsten.
  5. Dann wird das Fleisch aus dem Topf genommen. Die Sauce wird abgeseiht durch ein feines Sieb, Rotwein und Orangensaft wird dazugegeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Preiselbeeren verfeinern. Schließlich mit Mehl stauben, bis die Sauce die gewünschte Bindung hat. Das Fleisch tranchieren, auf einem Teller anrichten und mit der Sauce nappieren. Als Deko einige Kirschen auf das Fleisch legen.

Tipps zum Rezept

Als Beilage werden Kartoffelchips mit Salat sowie Kartoffelpüree gereicht.

ÄHNLICHE REZEPTE

Wildragout

WILDRAGOUT

Ein köstliches Wildragout ist etwas tolles für feierliche Anlässe oder ein Rezept für ein feines Sonntagsessen.

Hase nach Jägerart

HASE NACH JÄGERART

Dieses Hase nach Jägerart - Rezept ist genau das Richtige für Wildliebhaber.

Wildgulasch

WILDGULASCH

In der Herbstzeit ist Wild ein absoluter Genuß. Auch ein köstliches Wildgulasch versüßt unsere Gaumen. Das Rezept zum Ausprobieren und genießen.

Wildschweingulasch

WILDSCHWEINGULASCH

Das Wildschweingulasch ist ein einfaches Wildgricht, trotzdem ist dieses Rezept eine Sensation.

Wildschweinragout

WILDSCHWEINRAGOUT

Dieses Rezept für Wildschweinragout ist ein richtiger Geheimtipp! In der Herbst- und Wildbretzeit ein willkommenes Gericht.

User Kommentare

Thomas_Maschine
Thomas_Maschine

Eine klassische Abwechslung sozusagen :-) Reh und Wild ist immer wieder gut. Das Fleisch ist auch gesund und stammt nicht aus Massentierhaltung. Daher auch schön mager.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Jetzt ist wieder Wildbrett angesagt. Schmeckt aber auch wirklich köstlich. Selbst mache ich es nicht so gerne.

Auf Kommentar antworten

Gerrit
Gerrit

Das lange Dünsten des Rehs halte ich für fragwürdig, es verliert zuviel an Geschmack und wird selbst bei geringer Hitzezufur relativ zäh. Das ist zumindest meine Erfahrung.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE