Rehrücken in Rotweinsauce

Mit dieser Köstlichkeit bringen Sie Abwechslung auf den Tisch. Dieses Rehrücken in Rotweinsauce-Rezept ist der reinste Gaumenschmaus.

Rehrücken in Rotweinsauce Foto ExQuisine / fotolia.com

Bewertung: Ø 4,2 (3.321 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

500 g Rehrücken
1 Bund Suppengrün
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
400 ml Wasser zum Aufgießen
0.5 Wf Suppengewürz nach Grundrezept
500 g Wurzelwerk (Karotten, Sellerie, Lauch)
1 Stk Zwiebel (groß)
150 g Hamburger Speck
0.5 EL Fett zum Anbraten
1 Prise Salz
1 Pk Tomatenmark
1 Schuss Weißwein
1 Prise Thymian
1 Prise Majoran
20 Stk Wacholderbeeren
1 Zweig Rosmarin
0.125 l Rotwein
0.125 l Orangensaft
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
2 TL Preiselbeeren
1 EL Mehl zum Binden

Zutaten für die Dekoration

2 EL Sauerkirschen (klein, für die Deko)

Benötigte Küchenutensilien

Kasserolle

Zeit

130 min. Gesamtzeit 40 min. Zubereitungszeit 150 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Als erstes wird das Fleisch zugeputzt. Mit den Fleisch "Abfällen" und dem Suppengrün, Salz, Pfeffer und Wasser mit Suppenwürze bereitet man einen Wildfond zum Aufgießen vor. Alles in einen Topf geben und für 90 Minuten leise köcheln lassen.
  2. Währenddessen das Wurzelwerk und die Zwiebel grob würfelig, den Speck feinwürfelig schneiden. Den Rehrücken in heißem Fett von allen Seiten scharf anbraten. Rausnehmen und erst jetzt beidseitig salzen.
  3. Das Fleisch in einem Topf (Kasserolle) warm stellen. Im Bratenrückstand den Speck, die Zwiebel und das Wurzelwerk möglichst dunkel anrösten. Das Tomatenmark dazugeben und ebenfalls gut mitrösten.
  4. Anschließend mit einem kräftigen Schuss Weißwein ablöschen und mit dem vorbereiteten Wildfond aufgießen. Mit Wacholderbeeren, Thymian, Rosmarin und Majoran würzen. Das Ganze in den Topf mit dem Fleisch gießen und im vorgeheizten Ofen (Heißluft 110°C) mind. 15-20 Minuten in den Ofen geben. Dann den Ofen ausschalten und ca. 30 Min. ruhen lassen.
  5. Dann wird das Fleisch aus dem Topf genommen. Die Sauce wird abgeseiht durch ein feines Sieb, Rotwein und Orangensaft dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Preiselbeeren verfeinern. Schließlich mit Mehl stauben, bis die Sauce die gewünschte Bindung hat.
  6. Das Fleisch tranchieren, auf einem Teller anrichten und mit der Sauce nappieren. Als Deko einige kandierte Kirschen auf das Fleisch legen.

Tipps zum Rezept

Als Beilage werden Kartoffelchips mit Salat sowie Kartoffelpüree gereicht.

Ein Rehrücken ist sehr zart, da es das Filetstück des Rehes ist.

Wenn möglich frische Kräuter verwenden, aber auch getrocknete Krätuer passen. Vom Thymian nicht zuviel verwenden.

Zum Kochen passt ein reifer Riesling, der verleiht dem Geschmack von Wild eine hervorragende Leichtigkeit.

Das das Fleisch sehr zart ist, kann man pro Person ca. 220-230 g gekochten Rehrücken einplanen.

Je nach dem wie dick man die Sauce haben möchte, kann man zum Binden der Sauce noch etwas mehr Mehl hinzufügen.

Nährwert pro Portion

kcal
1.933
Fett
126,69 g
Eiweiß
26,56 g
Kohlenhydrate
156,83 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

Rehkeule nach Omas Art

REHKEULE NACH OMAS ART

Eine Rehkeule nach Omas Art schmeckt herrlich zart und ist zur Wildzeit das ideale Rezept für Gäste.

rehbraten.jpg

REHBRATEN

Der köstliche Rehbraten ist sehr zart, wohlschmeckend und fettarm. Wildliebhaber werden von diesem Rezept begeistert sein.

rehgulasch.jpg

REHGULASCH

Hier ein super Rezept für die Wildsaison, das man unbedingt mal ausprobieren sollte. Das zarte Rehgulasch zergeht regelrecht auf der Zunge.

rehragout.jpg

REHRAGOUT

Mit diesem köstlichen Rehragout bringen Sie Abwechslung auf den Tisch. Ihre Familie wird von dem Rezept begeistert sein.

hirschbraten.jpg

HIRSCHBRATEN IN SAUCE

Ein tolles Wildgericht ist dieser Hirschbraten in Sauce. Das delikate Rezept ist ideal für Gäste.

hirschragout.jpg

HIRSCHRAGOUT

Mit dieser Köstlichkeit bringen Sie Abwechslung auf den Tisch. Das Hirschragout - Rezept ist der reinste Gaumenschmaus.

User Kommentare

Gerrit

Das lange Dünsten des Rehs halte ich für fragwürdig, es verliert zuviel an Geschmack und wird selbst bei geringer Hitzezufur relativ zäh. Das ist zumindest meine Erfahrung.

Auf Kommentar antworten

manki56

Da muss ich ihnen Recht geben, der Rehrücken gehört wenig gewürzt rundherum scharf angebraten und dann im vorgeheizten Backrohr bei ca. 120° C bis zur Kerntemperatur von 57°C fertig gegart. Er soll im inneren zart Rosa sein, dann ist er zart und saftig. 1 Stunde im Sud ist devinitiv zu lange!

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Jetzt ist wieder Wildbrett angesagt. Schmeckt aber auch wirklich köstlich. Selbst mache ich es nicht so gerne.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Bei uns gibt es zu Wild immer Erdäpfelkroketten. Gerade im Herbst ist das ein abwechslungsreiche Mahlzeit.

Auf Kommentar antworten

DIELiz

Wenn ein Anfänger Wildbret zubereiten möchte, empfehle ich dieses Rehrücken in Rotweinsauce Rezept. Der Maggiwürfel wird bei uns durch selbstgemachte Suppenwürze ersetzt

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Bachblüten - Erfahrungen?

am 09.08.2022 23:02 von Lisl_kocht

Fertigteige

am 09.08.2022 20:47 von Maarja

Fahrradhelm auch für die Eltern…

am 09.08.2022 20:45 von Ullis