Spareribs - Ripperl

Köstliche gegrillte Spareribs schmecken immer. Sogar Kinder lieben es, die Knochen abzusuchen, weil das Rezept schön knusprig und dennoch saftig ist.


Bewertung: Ø 4,6 (2.640 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

2 EL Öl
1 kg Spareribs
3 EL Chilisauce
2 EL Honig
2 EL Senf
1 Prise getrocknete Kräuter (Thymian, Basilikum)
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer (frisch gemahlen, bunt)

Zeit

230 min. Gesamtzeit 50 min. Zubereitungszeit 180 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Bei den Spareribs die Bindehaut auf der Innenseite vorsichtig abziehen.
  2. Für die Marinade alle Zutaten bis auf die Spareribs in einer Schüssel verrühren. Die Spareribs damit einstreichen und 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Nun die Spareribs auf ein mit Alufolie belegtes Blech bei 150 Grad für ca. 45 Minuten im Backofen vorgaren. Hat den Vorteil, dass sich das Fleisch komplett vom Knochen löst.
  4. Dann den Grill einheizen und die Spareribs für 15-20 Min. auf den Grill legen, dabei öfters umdrehen, damit das Fett abtropfen kann.
  5. Die fertigen Spareribs mit Kräuterbutter und Ofenkartoffeln servieren.

Nährwert pro Portion

kcal
197
Fett
12,21 g
Eiweiß
1,41 g
Kohlenhydrate
21,96 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

reisfleisch.jpg

REISFLEISCH

Beliebt für jeden Geschmack ist dieses köstliche Reisfleisch-Rezept. Überzeugen Sie sich selbst.

spare-ribs-und-barbecue-marinade.jpg

SPARE-RIBS UND BARBECUE MARINADE

Zu jedem Grillabend gehören Spare-Ribs einfach dazu. In geselliger Runde ist dieses Rezept Spare-Ribs und Barbecue Marinade ein toller Tipp.

schweinemedaillons.jpg

SCHWEINEMEDAILLONS

Köstliche Schweinemedaillons sind schnell zubereitet. Das Rezept wird meist mit einer Pfeffersauce und Gemüse serviert.

champignonschnitzel.jpg

CHAMPIGNONSCHNITZEL

Ein willkommenes Gericht sind Champignonschnitzel. Mit Reis als Beilage, schmeckt das Rezept himmlisch und erfreut alle Familienmitglieder.

saftfleisch.jpg

SAFTFLEISCH

Saftfleisch ist eine beliebte Hauptspeise, die sehr köstlich schmeckt. Das Rezept dazu ist sehr einfach.

gefuellter-truthahn.jpg

GEFÜLLTER TRUTHAHN

Gefüllter Truthahn ist ein tolles Feiertagsgericht. Mit diesem Rezept bringen Sie Freude auf den Mittagstisch.

User Kommentare

snakeeleven

Der Tip,vorher die Bindehaut abzuziehen ist eine Superidee, das habe ich nicht gewusst und werde es beherzigen.

Auf Kommentar antworten

johuna

Ein klasse Rezept. Ich nehme dazu aber frische Kräuter und nehme diese vor
dem Grillen ab. Es schmeckt würziger und frischer als mit den getrockneten.

Auf Kommentar antworten

Pesu07

Die Marinade ist sehr gut. Guter Tipp mit dem Abziehen der Bindehaut. Kartoffeln, Sauerkraut und Kren gehören u bedingt als Beilagen dazu.

Auf Kommentar antworten

cp611

Wenn die Spareribs noch nicht mariniert sind, kann man sie auch kurz vorkochen, dann sind sie auch super schnell durch und lösen sich sehr gut vom Knochen!

Auf Kommentar antworten

Teddypetzi

Gute Spareribs gehören bei ca. 110°C mindestens 3 Stunden besser sogar bis zu 6 Stunden indirekt in den Griller, so sind sie Saftig und besonders knusprik zugleich.

Auf Kommentar antworten

doris-martin

Wenn man einen Smoker hat, kann man sich das Backrohr ersparen - Garzeit im Smoker ca 40 Minuten und das Fleisch fällt vom Knochen (sieht man daran, dass sich der Knochen aus dem Fleisch immer mehr hervorhebt)

Auf Kommentar antworten

Tammy3108

Köstlich. Mit Honig und Senf. Schmeckt super gut. Ganz zart und weich. Wirklich sehr gutes Rezept. Die Ruhezeit macht wirklich einiges aus.

Auf Kommentar antworten

Schabernagi

Das mit dem Bindehaut abziehen ist ein toller Tipp, das muss ich beim nächsten Mal unbedingt machen,.
Ich mache die Marinade, immer so ähnlich, aber wenn Kinder mitessen, nehme ich statt Chilisauce, scharfes Ketschup oder Tomatensauce vermischt mit Paprikapulver, damit es nicht so scharf wird

Auf Kommentar antworten

DIELiz

habe Spareribs nach diesem Rezept nachgemacht und die Familie war begeistert. Die Marinade ist schön würzig. Der Bindehauttipp ist mir auch neu und wird getestet. Danke

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Das muss ich gleich mal ausprobieren. In Gasthaus löst sich das Fleisch auch viel besser von den ripperln. Guter Tipp.

Auf Kommentar antworten