Spareribs - Ripperl

Erstellt von

Köstliche gegrillte Spareribs schmecken immer. Sogar Kinder lieben es, die Knochen abzusuchen, weil das Rezept schön knusprig und dennoch saftig ist.

Spareribs - Ripperl

Bewertung: Ø 4,3 (618 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

2 EL Öl
1 kg Spareribs
3 EL Chilisauce
2 EL Honig
2 EL Senf
1 Prise getrocknete Kräuter (Thymian, Basilikum)
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer (frisch gemahlen, bunt)
Portionen
Einkaufsliste

Kategorie

Fleisch Rezepte

Zeit

230 min. Gesamtzeit
50 min. Zubereitungszeit
180 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

einfach

Zubereitung

  1. Bei den Spareribs die Bindehaut auf der Innenseite vorsichtig abziehen.
  2. Für die Marinade alle Zutaten bis auf die Spareribs in einer Schüssel verrühren. Die Spareribs damit einstreichen und 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Nun die Spareribs auf ein mit Alufolie belegtes Blech bei 150 Grad für ca. 30 Minuten im Backofen vorgaren. Hat den Vorteil, dass sich das Fleisch komplett vom Knochen löst.
  4. Dann den Grill einheizen und die Spareribs für 15-20 Min. auf den Grill legen, dabei öfters umdrehen, damit das Fett abtropfen kann.
  5. Die fertigen Spareribs mit Kräuterbutter und Ofenkartoffeln servieren.

ÄHNLICHE REZEPTE

Saltimbocca alla romana

SALTIMBOCCA ALLA ROMANA

Der Salbei verleiht dem Rezept für Saltimbocca alla romana das gewisse Extra. Ein Rezept, das man unbedingt einmal probieren sollte.

Geselchtes

GESELCHTES

Geselchtes ist sehr würzig, pikant und wird traditionell zu Schwarzbrot, Knödel, Sauerkraut oder Kren verzehrt.

Reisfleisch

REISFLEISCH

Dieses Reisfleisch - Rezept ist einfach zuzubereiten.

Steirisches Krenfleisch

STEIRISCHES KRENFLEISCH

Das steirische Krenfleisch ist gekochtes Schweinefleisch mit Wurzelgemüse. Serviert wird das Rezept meist mit Kartoffeln.

Jägerschnitzel

JÄGERSCHNITZEL

Wunderbar schmeckende Jägerschnitzel werden immer gern gegessen. Das Rezept wird mit Champignons zubereitet.

Saftfleisch

SAFTFLEISCH

Saftfleisch ist eine beliebte Hauptspeise, die sehr köstlich schmeckt. Das Rezept dazu ist sehr einfach.

User Kommentare

Ernst-Peter
Ernst-Peter

Wäre gut wenn in der Anleitung stehen würde, das die Bindehaut abgezogen gehört.
Dan gibts keine Fetzen zwischen den Zähnen.

Auf Kommentar antworten

StockiH
StockiH

Bindehaut wird auch Silberhaut genannt. Um diese abzulösen, fährt man mit einen Löffelstiel in die zweit Rippe vorsichtig hinein und hebt mit dem Stiel die Silberhaut ab. Nun kann man mit dem Finger vorsichtig abziehen. Falls die Haut zu rutschig ist, nimmt man sich eine Küchenrolle bzw. ein Blatt zu Hilfe und zieht vorsichtig die ganze Haut ab. Man braucht ein wenig, bis man alles richtig beherrscht. Ist reine Übungssache.

Auf Kommentar antworten

freaky
freaky

Ich geb die Ribs noch vorher für ca. 30 Minuten in den Backofen und dann erst auf den Grill, so lösen sie sich dann leichter von den Knochen.

Auf Kommentar antworten

Gabriele
Gabriele

ich habe das mit dem bindehaut abziehen noch nie probiert, aber es hört sich absolut logisch an, das versuche ich!

Auf Kommentar antworten

Manu_G
Manu_G

Ein absolutes Muss für alle Grillfans. Habe sie genau nach diesem Rezept zu meiner Einweihungsparty gemacht. Alle waren restlos begeistert :)

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Das muss ich gleich mal ausprobieren. In Gasthaus löst sich das Fleisch auch viel besser von den ripperln. Guter Tipp.

Auf Kommentar antworten

johuna
johuna

Ein klasse Rezept. Ich nehme dazu aber frische Kräuter und nehme diese vor
dem Grillen ab. Es schmeckt würziger und frischer als mit den getrockneten.

Auf Kommentar antworten

Schabernagi
Schabernagi

Das mit dem Bindehaut abziehen ist ein toller Tipp, das muss ich beim nächsten Mal unbedingt machen,.
Ich mache die Marinade, immer so ähnlich, aber wenn Kinder mitessen, nehme ich statt Chilisauce, scharfes Ketschup oder Tomatensauce vermischt mit Paprikapulver, damit es nicht so scharf wird

Auf Kommentar antworten

DIELiz
DIELiz

habe Spareribs nach diesem Rezept nachgemacht und die Familie war begeistert. Die Marinade ist schön würzig. Der Bindehauttipp ist mir auch neu und wird getestet. Danke

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Die selbst marinierten Spareribs schmecken bestimmt um einiges besser, als diese mariniert gekauften. Beim nächsten Grill werde ich das Rezept probieren.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

NEUESTE FORENBEITRÄGE